Herne: Das weiße Gold der Kelten

Westfalen - Tief unter die Erde führt die nächste Sonderausstellung im LWL-Museum für Archäologie in Herne "Das weiße Gold der Kelten - Schätze aus dem Salz". Rund 250 spektakuläre Exponate nehmen die Besucher ab dem 23. August mit in das älteste noch in Betrieb stehende Bergwerk der Welt, an den Hallstätter See in Oberösterreich. Hallstatt ist, inmitten der atemberaubenden Landschaft der österreichischen Alpen, nicht nur ein … [Weiterlesen...]

Herne: Ein Tag als Archäologe

Westfalen - Am Sonntag, den 3. August, ist es wieder so weit: Das LWL-Museum für Archäologie in Herne lädt zum erlebnisreichen Familiensonntag. Auf Erwachsene und Kinder ab sieben Jahren warten das Aktionsprogramm "Grabungscamp spezial" sowie eine kostenfreie Führung durch die Dauerausstellung "gesucht. gefunden. ausgegraben." Um 14 und 16 Uhr darf mit Kelle und Pinsel archäologischen Funden zu Leibe gerückt werden. Bei der … [Weiterlesen...]

Flottmannhallen zeigen Helmut Bettenhausen

Westfalen - Helmut Bettenhausen, einem der bedeutendsten konkreten und Konzept-Künstlern des Landes, wird an vier Herner Kunstorten parallel eine große Ausstellung über sein bisheriges Schaffen gewidmet. Die Ausstellung trägt den Titel "Helmut Bettenhausen - innen ● außen ● unten". Sie findet vom 10. Mai  bis 29. Juni 2014 statt. Vor genau 50 Jahren hat der Wanne-Eickeler Künstler Helmut Bettenhausen sein Atelier in der Künstlerzeche Unser … [Weiterlesen...]

Astronomie: Der Himmel über Uruk

Westfalen - Die meisten Menschen bestaunen mit Romantik die Schönheit des Himmels. Welche wissenschaftlichen Abgründe sich hinter Sternenbildern und Planeten verbergen, ahnen die wenigsten. Dem Himmel gingen die Menschen in einer der ersten Megacities der Welt in Uruk schon lange vor Christi Geburt auf den Grund. Wie genau, das zeigt ein Vortrag am Donnerstag, 17. April, um 19 Uhr im LWL-Museum für Archäologie in Herne. Kurz bevor die … [Weiterlesen...]

Neue Mondpalast-Komödie: Shakespeare trifft Pott

Westfalen - Sie haben es wieder getan: Nach dem großen Erfolg von „Ronaldo und Julia“ zeigt der Mondpalast von Wanne-Eickel nun ein weiteres Stück frei nach Shakespeare – und natürlich mit einer gehörigen Portion Ruhrgebietskolorit. „Othello, der Schwatte von Datteln“ versetzt die Zuschauer nicht nach Venedig, sondern auf einen Wanner Wochenmarkt in den 1950er Jahren. Als dort der italienische Südfrüchte-Händler Othello (Dirk Emmerich) … [Weiterlesen...]

Museumsnacht im LWL-Museum für Archäologie

Westfalen - Das LWL-Museum für Archäologie in Herne öffnet eine halbe Nacht lang seine Türen: Die diesjährige Lange Museumsnacht "Megacity Night" am Freitag (28.3.) von 20 bis 24 Uhr steht im Zeichen der Uruk-Ausstellung. Der Eintritt ist frei. Es geht aber nicht nur um die 5.000 Jahre alte Megacity, auch das Ruhrgebiet wird nicht zu kurz kommen. Ob großstädtisches Leben damals oder heute - in dieser Nacht wird beides beleuchtet. Der Mix … [Weiterlesen...]

Liebe und Chaos auf dem Wochenmarkt

Westfalen -  Schlag‘ nach bei Shakespeare, denn da steht was drin: Mit diesem Satz ist Sigi Domke, Mondpalast-Hausautor, bisher immer gut gefahren. Zehn Jahre nach dem Fußball-Volltreffer „Ronaldo & Julia“, der Deutschlands großes Volkstheater im Januar 2004 eröffnete, hat Domke dem Mondpalast-Ensemble erneut eine Komödie frei nach Shakespeare auf den Leib geschneidert. „Othello, der Schwatte von Datteln“ ist ein saftiges Stück … [Weiterlesen...]

10 Jahre Mondpalast: „Das Ding funktioniert!“

Ein Volkstheater für das Ruhrgebiet, das wollte Christian Stratmann haben, und genau das hat er bekommen. Nach rund 1.600 Vorstellungen, die insgesamt 700.000 Gäste anlockten, feiert der Mondpalast in Wanne-Eickel dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Ein willkommener Anlass für seinen "Prinzipal" Stratmann und Intendant Thomas Rech, das vergangene Jahrzehnt Revue passieren zu lassen. Wer hätte daran geglaubt, dass aus Christian Stratmann … [Weiterlesen...]

Ausstellung: Neue Hinwendung zum Ornament

Westfalen - Die Flottmann-Hallen zeigen vom 9. November bis zum 12. Januar 2014 in Kooperation mit der Städtischen Galerie die Ausstellung „ornamental structures“. Etwa seit der Jahrtausendwende ist in der bildenden Kunst, im Design und in der Architektur eine erneute Hinwendung zum Ornament festzustellen. Das erscheint überraschend, war doch das 20. Jahrhundert von einer weitgehenden Ornamentlosigkeit geprägt. Denn in der bildenden Kunst … [Weiterlesen...]

Spurensuche zum Mitmachen

Westfalen - Wer sich schon immer ungestraft schmutzig machen und mit schwarzen Fingernägeln im Boden graben wollte, der kann sich am Sonntag, 22. September, einen Traum erfüllen. Die Mitmachausgrabung im Grabungscamp des LWL-Museums für Archäologie in Herne macht genau das möglich. Mit Kelle und Pinsel geht es um 14 und 16 Uhr Schwertern, Keramikscherben und römischen Fibeln im Boden auf die Spur. Hier überkommt die Teilnehmer nicht … [Weiterlesen...]