„Stonehenge“ in Herne

Herne - Das ist ein wahres Highlight im Revier! Am Donnerstag (23.9.) eröffnete das LWL-Museum für Archäologie in Herne (www.stonehenge-ausstellung.lwl.org) die Sonderausstellung über das berühmteste archäologische Denkmal Europas: „Stonehenge – Von Menschen und Landschaften“, lautet der Titel. Besucherinnen und Besucher treten ein in eine Laserscandaten-basierte 1:1-Rekonstruktion des inneren Steinkreises in England. Projektionen ergänzen die … [Weiterlesen...]

Wanderführer zum Archäologischen Wandern

Wanderführer zum Archäologischen Wandern: Gerade ist ein  neuer Wanderführer durchs Münsterland erschienen. Ein neuer Wanderführer präsentiert zwölf ausgewählte Rundwandertouren zu den archäologischen Höhepunkten des Münsterlandes. Die Autorin Ulrike Steinkrüger "will auf 156 Seiten und mit 13 Karten "Sehhilfe" für Bodendenkmäler in der Region geben ("Rundwanderwege zur Archäologie im Münsterland", Ardey-Verlag, 14 Euro). Bodendenkmäler … [Weiterlesen...]

Geschenk für das Archäologische Museum

Geschenk für das Archäologische Museum: Privater Sammler übereignet der Universität Münster 116 antike Tongefäße. Alles begann mit einer Scherbe, die Dr. Dietmar Jordan 1972 im Italien-Urlaub einem Trödler abkaufte. Der Flohmarktfund erwies sich tatsächlich als antik, sodass der Zahnmediziner begann, sich für alte Fundstücke zu interessieren und eine bedeutende private Vasensammlung aufzubauen. Viele Exemplare daraus waren bereits in … [Weiterlesen...]

Den frühen Westönnern auf der Spur

Werl - Östlich von Werl, am Südrand von Westönnen, haben Archäologinnen und Archäologen unter der Fachaufsicht des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) eine reiche Fundstelle in der fruchtbaren Hellwegzone ausgegraben. Die Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen berichtet von Siedlungsspuren aus der Zeit um Christi Geburt und noch weit älteren Funden. Das meiste der 2018 anlässlich einer Voruntersuchung entdeckten … [Weiterlesen...]

Sensation: Archäologen finden Stück des Hellwegs

Dortmund - Archäologen sorgen für eine Hellweg Sensation. Nicht aus festgestampftem, verdichtetem Lehm oder einem Steinpflaster besteht der älteste bekannte Weg, über den die Bürger der Stadt, Händler oder auch Reisende von Osten kommend in das hochmittelalterliche Dortmund gelangten, sondern offensichtlich aus Eichenhölzern. Das haben jetzt aktuelle Ausgrabungen ans Licht gebracht, es war schon eine Sensation: Archäologen konnten den exzellent … [Weiterlesen...]

Hagen eine spannende archäologische Fundlandschaft

Hagen - Funde aus drei Epochen entdeckt - so lauten die aktuellen archäologischen Neuigkeiten im Hagener Osten. Bei der Überprüfung eines Neubauareals am Südrand von Hagen-Haßley legten Archäologinnen und Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Kooperation mit der Hagener Stadtarchäologie im November bei Probegrabungen erste Siedlungsspuren und ein Brandgrab frei. Jetzt wurden weitere Brandgräber, Überreste einer … [Weiterlesen...]

Harsewinkel: Spuren mittelalterlicher Siedlung

Im münsterländischen Harsewinkel untersuchen Archäologen unter Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf einer Fläche von etwa 2.000 Quadratmetern Überreste einer untergegangenen Siedlung aus dem Mittelalter. Dem Baugrund des Neubaugebiets an der Oesterweger Straße konnten bereits rund 400 archäologische Befunde entlockt werden. Diese geben Einblick in die bisher unbekannte, im Mittelalter bereits wieder aufgegebenen … [Weiterlesen...]

Archäologen entdecken mittelalterlichen Hof

Werne. Archäologen haben in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bei Grabungsarbeiten auf einer Fläche von 1.400 Quadratmetern während des Baus an einer Gastrasse bei Werne-Stockum (Kreis Unna) eine mittelalterliche Hofstelle entdeckt. Dunkle Verfärbungen im Boden, verfüllte Gruben und ehemalige Pfostenlöcher einer Hofstelle sowie Schmuck, Schlacke und Keramikscherben vermitteln einen Eindruck vom Leben der Menschen, … [Weiterlesen...]

Auf Spuren der Glasmachertradition

Auf Spuren der Glasmacher in Bad Driburg: Im Vorfeld einer Neubebauung graben aktuell Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) an der Brakeler Straße/Hufelandstraße in Bad Driburg. Dort untersuchen sie auf einer Fläche von 680 Quadratmetern die Überreste einer industriellen Glashütte, die mit ihrem Ursprung bis in das 19. Jahrhundert zurückreicht und einen wichtigen Bestandteil Driburger Industriekultur … [Weiterlesen...]

Funde aus Westfalen zur Archäologie-Ausstellung

Münster - Über 1.000 herausragende archäologische Funde aus ganz Deutschland sind ab dem kommenden Herbst im Berliner Martin-Gropius-Bau zu sehen. Das Museum für Vor- und Frühgeschichte Berlin und der Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland zeigen die Sonderausstellung "Bewegte Zeiten" über Archäologie in Deutschland vom 21. September 2018 bis zum 6. Januar 2019. Die Ausstellung ist Teil des Europäischen Kulturerbejahres … [Weiterlesen...]