Liebe und Chaos auf dem Wochenmarkt

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen –  Schlag‘ nach bei Shakespeare, denn da steht was drin: Mit diesem Satz ist Sigi Domke, Mondpalast-Hausautor, bisher immer gut gefahren. Zehn Jahre nach dem Fußball-Volltreffer „Ronaldo & Julia“, der Deutschlands großes Volkstheater im Januar 2004 eröffnete, hat Domke dem Mondpalast-Ensemble erneut eine Komödie frei nach Shakespeare auf den Leib geschneidert. „Othello, der Schwatte von Datteln“ ist ein saftiges Stück Ruhrgebietskomik um Liebeslust und Liebesleid auf dem Wanner Wochenmarkt in den kleinkarierten fünfziger Jahren. Premiere ist am Freitag, 28. März 2014, 20 Uhr. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

 Domke dem Mondpalast-Ensemble erneut eine Komödie frei nach Shakespeare auf den Leib geschneidert. - Foto: Mondpalast/Stefan Kuhn

Domke dem Mondpalast-Ensemble erneut eine Komödie frei nach Shakespeare auf den Leib geschneidert. – Foto: Mondpalast/Stefan Kuhn

Bei Sigi Domke spielt die Geschichte natürlich nicht im reichen Venedig, sondern zwischen Kartoffel- und Klamottenstand in Wanne-Eickel. Marktfrau Emmi verkauft hier alten Fisch und Händlerin Olga fleischfarbene Hüfthalter, die ihre Trägerinnen bekannterweise einst fast umbrachten. Mit Dessous handelt Olga auch, aber nur unter der Theke. Domkes Othello ist deshalb auch kein adeliger Mohr, sondern ein heißblütiger Sizilianer namens Marcello (Dirk Emmerich). In den fünfziger Jahren verlässt er seine Heimat, um dem aufblühenden Ruhrgebiet die allerersten Südfrüchte zu verkaufen. Das gelingt ihm so gut, dass Mona Mehlig (Alma Gildenast), die italien-verrückte Tochter des Kartoffelhändlers, seinem Charme und seinem Akzent erliegt.

"Otto - der Schwatte von Datteln": Ein Wochenmarkt ist der ideale Ort für Originale, auch heute noch. - Foto: Mondpalast/Stefan kuhn

“Otto – der Schwatte von Datteln”: Ein Wochenmarkt ist der ideale Ort für Originale, auch heute noch. – Foto: Mondpalast/Stefan Kuhn

Auch die übrigen Marktbesucher schälen lieber Marcellos Apfelsinen als die treudeutschen Birnen von Obsthändler Meinhard Hartmann, der ebenfalls ein Auge auf Mona geworfen hat. Marcellos Erfolg erzeugt schnell Neid und Vorurteile bei dem bunten Marktvölkchen, ganz besonders bei dem intriganten Jakob Gurschinski, genannt Jago (Martin Zaik). Als Mona ihr Taschentuch, ein Geschenk von Marcello, verliert, sieht Jago endlich seine Stunde gekommen.

„Die neue Komödie ist noch näher am Shakespeare’schen Original als ,Ronaldo & Julia‘ und ein Stoff, der vielen Leuten etwas sagt. Liebe, Eifersucht, Verrat und menschliche Schwächen bilden eine gute Grundlage für komödiantischen, zuweilen absurden Spaß, ohne das ernste Thema aus den Augen zu verlieren“, verrät Sigi Domke über die berühmte Vorlage. Die Idee, die Othello-Thematik für ein Komödienpublikum umzuarbeiten, hatte der in Essen-Schonnebeck aufgewachsene Autor schon lange. Besonders gut gefiel ihm der Vorschlag von Mondpalast-Bühnenbildner Matthias Handrick, den Spaß auf einem Wochenmarkt anzusiedeln. Sofort wurden Erinnerungen an eigene Jugendtage wach. Domke: „Ein Wochenmarkt ist der ideale Ort für Originale, auch heute noch. Wenn ich einmal Zeit finde, auf den Markt zu gehen, bin ich jedes Mal begeistert von den Leuten an den Ständen, von ihrer Art zu reden und dem Umgang mit Kunden. Ein Wochenmarkt ist ein dankbarer Spielort für eine Komödie mit echtem Ruhrgebietskolorit – genau wie der Kiosk oder die Eckkneipe.“

Premiere: Freitag, 28. März 2014, 20 Uhr
Karten ab 16,50 Euro

 Monpalast von Wanne-Eikel / Wilhelmstraße 33 / 44649 Herne
Kartentelefon: 02325 – 588 999 (mo–fr 10–19 Uhr, sa 10–14 Uhr)
www.garantiert-stratmann.com

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*