Westfälischer Heimatbund hat neuen Vorsitzenden

Westfalen -  Der Westfälische Heimatbund (WHB) hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. In der Sitzung des Verwaltungsrates gab es ein einstimmiges Votum für Matthias Löb als Nachfolger von Dr. Wolfgang Kirsch, der seit 2006 Vorsitzender des WHB ist. Matthias Löb, der am 1. Juli als Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) das Amt von Kirsch übernimmt, wird dann auch an der Spitze des Westfälischen Heimatbundes die Arbeit von … [Weiterlesen...]

Detmold: Neu verliebt in alte Sorten

Westfalen - Garten kann jeder. Selbst auf dem kleinsten Balkon ist Platz für ein Gemüsebeet im Miniaturformat. Das zumindest findet das LWL-Freilichtmuseum Detmold und fordert seine Besucher im Themenjahr 2014 zum Gärtnern auf. Unter dem Titel "Marsch, marsch ins Beet - Neu verliebt in alte Sorten" stellt das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Vielfalt im Garten und auf dem Teller in den Mittelpunkt der Saison, die am 1. … [Weiterlesen...]

Freilichtmuseum Hagen startet in die neue Saison

Westfalen - Das LWL-Freilichtmuseum in Hagen startet am 1. April in die neue Saison. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt in diesem Jahr gleich vier Ausstellungen in seinem Freilichtmuseum. In der Winterpause hat das Museum daran gearbeitet, seinen Besuchern noch mehr Barrierefreiheit zu bieten. Im Schmiedebereich eröffnet der LWL in diesem Sommer ein "Informationszentrum Schmieden" sowie eine Inszenierung, die erklärt, wie ein … [Weiterlesen...]

Hans-Werner-Henze-Preis für Enno Poppe

Westfalen - Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat seinen mit 12.800 Euro dotierten Hans-Werner-Henze-Preis in diesem Jahr an den in Hemer (Märkischer Kreis) geborenen Komponisten und Dirigenten Enno Poppe verliehen. LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch hat den "Westfälischen Musikpreis" dem Künstler am 17. Februar  im Parktheater Iserlohn für seine kompositorischen Leistungen überreicht. Der LWL vergibt seinen Musikpreis alle sechs Jahre … [Weiterlesen...]

„Unsere Denkmalkultur ist gefährdet“

wh- Die Landesregierung will die Denkmalförderung in Nordrhein-Westfalen zukünftig über zinsvergünstigte Darlehen finanzieren. Wie Michael Groschek, Minister für Wohnen und Stadtentwicklung, am Dienstag, 16. Juli 2013, bekannt gab, soll die NRW.BANK dafür Anleihen mit einem Volumen von 60 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung stellen. Im Gegenzug werden Landeszuschüsse in Höhe von sechs Millionen Euro gekürzt. Dr. Wolfgang Kirsch, Vorsitzender … [Weiterlesen...]