Weihnachtssingen in Westfalen

Print Friendly, PDF & Email
Weihnachtssingen
Westfalen – Es passiert selten, dass neue Weihnachtsbräuche entstehen. Beim Weihnachtssingen versammeln sich nunmehr seit einige Jahren tausende Menschen in den Stadien Westfalens – das gemeinschaftliche Singen hat großes Potential, zur Tradition zu werden. Wie der Name schon sagt, trifft man sich nicht zum Fussball, sondern zum gemeinschaftlichen Singen. Ob „Jingle Bells“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ oder „Stille Nacht, heilige Nacht“ – es lohnt sich, die schlecht kopierten Liederzettel aus der Grundschule wieder hervorzukramen. Denn gemeinsam  Weihnachtslieder zu singen ist ein Trend, dem mit großer Begeisterung immer mehr Menschen folgen. Die Gänsehaut-Atmosphäre sehen Sie hier stellvertretend vom Schalker Weihnachtssingen im Video.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen “third party” Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Als Hintergrund für das gemeinsame Singen hat Trendforscher Eike Wenzel das gemeinsame Fußballschauen ausgemacht. Das Public Viewing bei der Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land 2006 sei eine Initialzündung gewesen, erklärt Wenzel. “Seitdem machen wir gerne Sachen zusammen. Gemeinsinn ist ein Trend, der stark im Kommen ist.” Der Trendforscher versteht das gemeinsame Singen als klaren Gegentrend zur Individualisierung. Die Menschen versuchen sich, beispielsweise in den sozialen Netzwerken, möglichst einzigartig und unabhängig zu präsentieren. Doch dabei erkannten viele, dass ihnen ein Gemeinschaftsgefühl fehlt. “Die Leute haben eine ganz starke, tiefe Sehnsucht nach Gemeinsinn”, sagt Wenzel. Diese Sehnsucht könnten alte Institutionen wie die Kirche nicht mehr auffangen, diese Lücke füllten “solche Gesangs-Flashmobs” aus.
Termine zum Weihnachtssingen in Westfalen:Dortmund, 15.12, 16:30 Uhr, Signal Iduna ParkGelsenkirchen-Schalke, 14.12., 17 Uhr, Veltins Arena auf SchalkeBielefeld, 21.12., 18 Uhr, Rudolf Oetker HalleMünster, 8.12., 16:30 Uhr, Prinzipalmarkt

 

Im Westfalium Adventskalender sind bis jetzt erschienen:

Tür 1: Weihnachtsmarkt am Freilichtmuseum Hagen

Tür 2: Weihnachtssingen in Westfalen

Tür 3: Kreuztaler Weihnachtsmarkt

Tür 4: Geschenktipp: Westfälische Eichen – der Westfalium Kalender 2020

Tür 5: Weihnachtsmarkt Maste Barendorf

Tür 6: Nikolaus in Hövelhof

Tür 7: Geschenktipp: Streuobstwiese

WERBUNG

 

Comments

  1. Wilfried Nolden meint

    Wir haben uns über den Kalender “Westfälische Eichen 2020” gefreut. Danke !

Speak Your Mind

*