Fenster für morgen

Sundern – Seit Urzeiten verwenden Menschen Holz als Baustoff und Konstruktionsmaterial. Es trotzt Wind und Wetter, ist biegsam und leicht zu bearbeiten. Und das Wichtigste: Holz bindet schädliches CO2 und wächst immer wieder nach. Für Fenster war dieses Naturmaterial daher schon immer ein Hightech-Werkstoff: extrem haltbar und mit besten bauphysikalischen Eigenschaften.In heutiger Zeit steht Holz vor allem für energetisches Bauen, … [Weiterlesen...]

Fenster von Sorpetaler: Sicher? Sicher.

Westfalen – Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Westfalen ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Und nicht selten gelangen die Täter durch die Fenster ins Haus. Sorpetaler Fensterbau aus Sundern sorgt mit soliden Konstruktionen für ein Extra an Sicherheit.Wer die Fenster im Haus erneuert, denkt sicherlich nicht nur an die Optik. Neben energetischen Aspekten spielt auch die Sicherheit eine Rolle. Denn die Anzahl der Einbrüche … [Weiterlesen...]

Sorpetaler Fensterbau: Fenster, öffne dich!

Westfalen – Wer kennt das nicht: Man möchte zum Lüften das Fenster weit öffnen – und muss erst einmal Blumentöpfe, Kerzen und andere Dekorationsartikel von der Fensterbank räumen und womöglich noch vor dem Fenster stehende Gegenstände beiseiteschieben. Die neuen Vertikal-Schiebefenster von Sorpetaler Fensterbau aus Sundern lassen sich platzsparend bequem nach oben schieben – und bieten dennoch allen Komfort der gewohnten … [Weiterlesen...]

Holz-Alu-Fenster: Luxus trifft Öko

Westfalen – Klare Kanten und die wertvollsten Materialien, die der Fensterbau zu bieten hat: Das neue Holz-Alu-Fenster DUO K besticht durch seine klare Form und hochwertige Verarbeitung. Kantige Aluprofile außen und kantige Holzprofile innen verbinden sich zu einem modernen Fenster von besonderer Ästhetik.Mit seinem Produkt DUO K beweist Sorpetaler Fensterbau, dass anspruchsvolles Design sowie Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sich … [Weiterlesen...]

Jetzt im Handel: Die edition Westfalium Sauerland

Dort wohnen, wo andere Urlaub machen – die Familie Wilbrand aus Meschede hat sich diesen Traum erfüllt. Ihr 200 Quadratmeter großes Haus am Hang – mit einem Gefälle von bis zu 35 Prozent – steht quasi auf Stelzen und belohnt mit einem malerischem Ausblick auf die Kleine Henne. Ein ebenso gemütliches wie stylisches Nest hat sich auch James Buckley, Kreativchef im Hause FALKE, in einem alten Forsthaus in Schmallenberg geschaffen. Westfalium stellt … [Weiterlesen...]