Jahreskongress: Ärzte als Schriftsteller

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Dass praktizierende Ärzte in ihrer Freizeit als Schriftsteller zur Feder greifen, mag durchaus verwundern, sieht man diese doch normalerweise nur ein Rezept unterschreiben oder allemal eine Patientenakte führen. Tatsächlich gibt es aber viele Ärzte, die als Schriftsteller eine “zweite Karriere” machen.

Der Zusammenschluß dieser Ärzte im Bundesverbandes Deutscher Schriftsteller Ärzte e.V.  (BDSÄ) trifft sich in diesem Jahr zu seinem Jahreskongress 2013  vom 1. bis 5. Mai in Münster. Im Mittelpunkt dieser mehrtägigen Veranstaltung steht das geschriebene Wort, die Lyrik, Roman und Erzählung. Ausgewälte Werke werden bei dieser Gelegenheit vorgestellt. Publikum ist zu mehreren Veranstaltungen herzlich willkommen.

Das Stadtweinhaus ist eine silvolle Adresse für den Jahreskongress der schreibenden Ärzte - Foto: Stadt Münster

Das Stadtweinhaus ist eine stilvolle Adresse für den Jahreskongress der schreibenden Ärzte – Foto: Stadt Münster

Der Bundesverband Deutscher Schriftsteller-Ärzte wurde 1969 gegründet, hervorgegangen ist er aus aus Landesgruppen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bayern. Zu seinen Mitgliedern zählt der Bundesverband weibliche und männliche Ärzte, Psychotherapeuten, Zahnärzte . Die Mitgliedschaft im Verband soll Kennenlernen von und Gedanken-und Ideenaustausch mit  anderen Arztautoren (m/w) ermöglichen und intensivieren und bei der Weiterentwicklung eigener Fähigkeiten behilflich sein. Hierzu dienen neben Regionalveranstaltungen der jeweiligen Landesgruppen vor allem die alljährlichen Bundes-Kongresse im Frühjahr in unterschiedlichen Städten Deutschlands,  in diesem Jahr in Münster/Westfalen.

Übrigens befindet sich das Archiv mit den Werken der Ärzteschriftsteller wie auch die Geschäftsstelle des BDSÄ in Räumen der Fortbildungsakademie der Landesärztekammer Hessen in Bad Nauheim.

Gebannte Zuhörer: Bei den Lesungen bilden die Schriftsteller-Kollegen ein aufmerksames Publikum - Foto:

Gebannte Zuhörer: Bei den Lesungen bilden die Schriftsteller-Kollegen ein aufmerksames Publikum – Foto: BDSÄ

Der Kongress beginnt am Mittwochnachmittag um etwa 15.00 Uhr mit einer Pressekonferenz, der Vorstands- und  anschließenden Beiratssitzung. Beiräte sind die jeweiligen Landesgruppen-Vorsitzenden, die über lokale und regionale Aktivitäten berichten wie beispielsweise über literarische Lesungen  oder Vorträge in Krankenhäusern,  Seniorenheimen, Schulen oder Kindergärten, anlässlich kultureller Veranstaltungen der Ärztekammern,  in Lesehallen ,Buchhandlungen oder anderen öffentlichen und sozialen Einrichtungen.

Auf dem Jahreskongress tragen die ärztlichen Autorinnen und Autoren ihre selbstverfassten Texte in Poesie oder Prosa zu festgelegten Themenbereichen vor, welche dem jeweiligen Themenmoderator zuvor eingereicht worden sind. Beispiele für solche Themen sind : “Gedanken und Erinnerungen” , “Lebensreisen und Wegbegleiter”, “Gewalt”, “Der Arzt als Patient”, “Charaktere”, “Erbauliches und Beschauliches”, “Ernste Heiterkeit”, “Grotesken und Burlesken”, “Nonsens – Lachen ist gesund” u.v.a.m.

Dabei ist es den Vortragenden selbst überlassen, ob sie prosaische oder lyrische Formen, Essays, Kurzgeschichten oder Romanauszüge wählen, sich klassischer oder moderner freier Versformen, Aphorismen, Limericks oder der japanischen Haiku bedienen. Dem Einfallsreichtum der bis zu 10 Minuten dauernden  Beiträge sind keine Grenzen gesetzt.

Einige Lesungen sind für die literarisch interessierte Öffentlichkeit geöffnet. In diesem Jahr ist eine „speakers corner“  vorgesehen, in der die Gäste  Autoren begegnen und befragen können.

Am Sonnabendvormittag, den 4.Mai  findet von  9.00  bis 10.30 Uhr ein  Seminar zu Thema “Verslehre” im City-Hotel Amadeus in der Friedrich-Ebert-Straße 55 statt; auch hierzu sind interessierte Gäste und Vertreter der Presse herzlich willkommen.

Die Tagung findet inmitten der historischen Innenstadt von Münster statt - Foto: Stadt Münster

Die Tagung findet inmitten der historischen Innenstadt von Münster statt – Foto: Stadt Münster

Und abschließend sei für alle diejenigen, die entweder verhindert sind ,an einer Lesung teilzunehmen oder ein wenig mehr aus dem Schaffen von Dichter-Ärzten zu erfahren der seit 35 Jahren alljährlich erscheinende ALMANACH deutschsprachiger Schriftsteller–Ärzte erwähnt. Ein gut 600-Seiten Buch mit mehr als 700 Texten von 48 Ärzte-Autoren(m/w), erschienen in der Verlagsanstalt E.G.Weinmann Erlangen für 20,00 Euro. Hier finden Leserinnen und Leser ein buntes Kaleidoskop verschiedenster Genres vom  aphoristischen Einzeiler über Gedichte bis zum Kurzroman. Der ALMANACH ist über den Buchhandel wie auch am Freitagabend im Ratssaal des Stadtweinhauses zu bestellen bzw. käuflich zu erwerben. Viele der Autorinnen und Autoren werden  Sie dort treffen können.

Hingewiesen sei für interessierte Kolleginnen und Kollegen aus Klinik und Praxis und deren Angehörige, Mitarbeiter und Freunde insbesondere auf den Freitagabend, den 3.Mai von 19.00 bis 22.00 Uhr mit der öffentlichen Lesung „..als wär’s mein bester Text“ im großen Ratssaal des STADTWEINHAUSes , Prinzipalmarkt 6-7 im Zentrum von Münster.

Eintritt: 5,00 Euro / Schüler u. Studenten 2,00 Eur

Kongressprogramm Mi.,01. – So.,05. Mai 2013

Mittwoch, 01. Mai

15:30 – 17:30  Uhr: Vorstands- und Beiratssitzung im Tagungshotel (City Hotel Amadeus)

18:00 –  21:30  Uhr: Abendessen  und  1. Lesung “Beschauliches und Erbauliches” (Moderation Dr. Hans Brockmann)

Donnerstag , 02. Mai

09:00 – 10:30 Uhr:  Stadtführung durch Münster  zum Historischen Rathaus

10:30 -10:50   Uhr:  Besichtigung des historischen Friedenssaales

11:00– 12:30  Uhr:  Gasthaus Stuhlmacher: 2. Lesung  “Konflikte und Chance” (Moderation Dr. Dietrich Weller)

16:30 Uhr: Mitgliederversammlung des BDSÄ

19:00 – 21:00 Uhr: 3. Lesung  “Besondere Charakter” (Moderation Dr. Helga Thomas)

Freitag, 03. Mai

10:00 – 11:20  Uhr: 4. Lesung  “Einfach tierisch” (Moderation Prof. Dr. Paul Rother)

11:30 – 12:00   Uhr: Besichtigung des Museums imHerrenhaus  der Burg Hülshoff

12:00 –  13:00   Uhr: gemeinsames Mittagessen im alten Gewölbekeller der Burg

19:00 -22:00  Uhr:  Stadtweinhaus, Prinizpalmarkt 6-7   neben „Stuhlmacher“ : 5. Lesung  “Als wär’s mein bester Text” (öffentliche Lesung ) (Moderation Dr. Harald Rauchfuß)  Musikalische Umrahmung durch das Klarinettensextett  “Ensemble salsifis”

Sonnabend , 04. Mai

09:30 – 11:00  Uhr:  Seminar zu  Theorie und Praxis des Dichtens  ( öffentlich ) “In der Verse-Schmiede – kleine Verslehre als Basis für Kunst und Handwerk”!  (Moderation  Ute Reinhart – Kemm). Eintritt: 3,00 Euro  /  Schüler o. Studenten  1,00 Euro

15:30 – 17:00 Uhr: 6. Lesung “Humor”  Aphorismen, Grotesken, Limericks, Nonsens u.v.m  in Poesie und Prosa ( öffentliche Lesung ) (Moderation  Dr. Claus Dreessen)

Eiuntritt:  3,00  Euro /  Schüler o. Studenten  1,00 Euro

bdsae.wordpress.com


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*