Athener Treuhandanstalt

Das im August 2018 auslaufende dritte Hilfsprogramm für Griechenland wird nicht verlängert. Tsipras hat zugesagt, dass das Land künftig ohne europäische Hilfsprogramme auskommt. Doch die Probleme sind damit nicht aus der Welt. Auf rund 256 Milliarden Euro summieren sich die bisherigen Zahlungen aus den drei Rettungspaketen für Griechenland. Das Geld floss teils in Form von direkten Krediten der Euro-Staaten oder über die … [Weiterlesen...]

Der Kiepenkerl bloggt: Monetärer Overkill

Griechenland wird mit den Folgen des Flüchtlingsrückstaus völlig alleingelassen, nachdem die Nachbarländer die Grenzen geschlossen haben. Angesichts dieser Situation gerät die Schuldenkrise des Landes aus den Schlagzeilen. Dabei wäre ein Hilfspaket vor allem von den EU-Staaten angesagt, die die Aufnahme von Flüchtlingen strikt ablehnen. Kein Wunder, dass die Umsetzung der griechischen Reformanstrengungen zum Abbau der enormen Schuldenlast aus dem … [Weiterlesen...]

Der Kiepenkerl bloggt: Volkswirt schafft

Professor Yanis Varoufakis war der erste Nationalökonom, der die Spieltheorie (Game Theory) an einem lebenden Staatswesen ausprobierte. Die Spieltheorie ist ein volkswirtschaftlich/mathematischer Ansatz zur Modellierung spezieller strategischer Entscheidungsprozesse. Auf der Basis von Beobachtungen des Entscheidungsverhaltens bei Glücksspielen wird die Spieltheorie ab 1930 für die Analyse von gesamtwirtschaftlichen Konflikt- und … [Weiterlesen...]

Kiepenkerl-Blog: Griechenland III – Vertrauen

Das Höchste, was man in seinem Lebenskreis gewinnen kann, ist das Vertrauen der Mitmenschen. Einmal erworben bildet es die Grundlage für persönliche Freundschaften und Verhandlungs-erfolge. Doch Vertrauen ist ein scheues Reh. Einmal verspielt erweist es sich als schwerer Verlust für das weitere Zusammenleben. Auch „Das Kapital ist ein scheues Reh“ – dieser Satz stammt nicht von einem Banker, sondern von Karl Marx. Der ahnte wohl schon, dass … [Weiterlesen...]

Kiepenkerl: Griechenland II – Tableau économique

Der französische Arzt und Ökonom François Quesnay schrieb 1758 über die Landwirtschaft und ihre gesamtwirtschaftliche Bedeutung. In dem Artikel entwickelte er ein revolutionäres Modell des wirtschaftlichen Kreislaufs und dessen Gesetzmäßigkeiten, das Tableau économique. Der wesentliche Fortschritt in seinem Wirtschaftsmodell bestand in der Erkenntnis, dass Ausgaben nicht einfach nur verbraucht sind, sondern an anderer Stelle als Einnahmen … [Weiterlesen...]

Kiepenkerl-Blog: Griechenland I – Fringsen und tsiprassen

Josef Frings war von 1942 bis 1969 Erzbischof von Köln und wurde am 21. Februar 1946 zusammen mit Clemens August Graf von Galen zum Kardinal ernannt. Frings legalisierte in seiner berühmten Silvesterpredigt vom 31. Dezember 1946 den Mundraub mit den Worten: „Wir leben in Zeiten, da in der Not auch der einzelne das wird nehmen dürfen, was er zur Erhaltung seiner Gesundheit notwendig hat, wenn er es auf andere Weise, durch seine Arbeit oder … [Weiterlesen...]

Der Kiepenkerl: Die Orakel von Delphi und Athen

Unbemerkt von der Öffentlichkeit beeinflusste ein Gasgemisch aus Kohlenwasserstoffen (Ethylen und Methan) und Schwefelwasserstoff die Weltpolitik der Antike. Aufgrund neuerer Forschungsergebnisse des amerikanischen Geologen Jelle de Boer wissen wir, dass sich die Priesterinnen des Orakels in Delphi von den „göttlichen Gasen“ aus dem kohlenwasserstoffhaltigen Kalkgestein unter dem Apollo-Tempel berauschen ließen. So wie Drogensüchtige an der … [Weiterlesen...]