Kochtopf-Reise mit Westfälisch Genießen

Westfälisch Genießen als Buch: Man nehme 29 westfälische Köche und eine ordentliche Portion Heimatliebe: Mit dem Buch „Westfalen - Appetit auf Heimat“ lädt die Initiative "Westfälisch Genießen" Feinschmecker, Hobbyköche und Westfalen-Freunde ein zu einer spannenden Reise durch einen der interessantesten und abwechslungsreichsten Landstriche Deutschlands. Dabei ist das Werk mehr als ein Kochbuch. „Es ist eine Lektüre für alle, die sich für die … [Weiterlesen...]

Grabbe und Freiligrath in Detmold

Grabbe und Freiligrath: Aus der alten lippischen Residenzstadt Detmold stammen gleich zwei bedeutende westfälische Schriftsteller. Der Dramatiker Christian Dietrich Grabbe (1801–1836) war neben Georg Büchner der bedeutendste Erneuerer des deutschsprachigen Dramas seiner Zeit. Er war beeinflusst von Shakespeare und dem „Sturm und Drang“. In seinen ambitionierten Dramen, die mit ihren Massenszenen und schnellen Szenenwechseln die damalige Theater- … [Weiterlesen...]

Kaffeepott „Westfalen“ – für heiße Sachen

Kaffeepott "Westfalen": Mit Erlass vom 28. Februar 1881 verfügten Kaiserliche Hoheit, dass die Provinz Westfalen ein eigenes Wappen führen dürfe: Ein stolzes, steigendes Pferd mit prächtiger, wehender Mähne und – im Gegensatz zum Niedersachsenpferd – mit hochgeschlagenem Schweif! Das Niedersachenross springt, das Westfalenross steigt - wer die beiden Wappentiere genau betrachtet, sieht den Unterschied. 1953 ging das Pferd im neuen Wappen von NRW … [Weiterlesen...]

Westfalen Cap – Pferd auf dem Kopf

Westfalen - Mit der Cap steht Ihnen auf der Stirn geschrieben, wofür Ihr Herz schlägt. Über dem Schirm des in der Landesfarben weiß-rot gehaltenen Caps ist eine hochwertige Stickung, die ein kleines Wappen mit dem steigenden Westfalenross und der Aufschrift „Westfalen“ zeigt. Die robuste Cap aus 100 Prozent Baumwolle wird exklusiv für Westfalium produziert und ist online im Westfalium-shop zu bestellen. Durch das integrierte, gefütterte … [Weiterlesen...]

Landwirtschaft in Westfalen blickt mit Sorgen in die Zukunft

Münster. Vor dem Hintergrund unzureichender Gewinne und heftiger Auseinandersetzungen über geplante Verschärfungen in der Tierhaltung wie im Umweltrecht blickt die Landwirtschaft in Westfalen mit Sorgen in die Zukunft. Diese Einschätzung gab Johannes Röring, Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), heute anlässlich des „Havichhorster Presseabends“ des Verbandes auf Gut Havichhorst bei Münster. Angesichts immer höherer … [Weiterlesen...]

Töttchen kaufen im Westfalium-shop

Münster - Wie der Pumpernickel galt auch Töttchen früher als Arme-Leute-Essen. Heute wird es dagegen als Spezialität aus dem Münsterland auf vielen Speisekarten von westfälischen Restaurants und Gasthöfen geführt. Fertig zubereitete Töttchen kaufen kann man in der Fleischerei Hinkelmann in Münster - und ganz bequem online im Westfalium-shop. Unter dem Namen "Kalli's Töttchen" bietet Hinkelmann die ragoutähnliche Speise tafelfertig in der … [Weiterlesen...]

Wilde Küche mit Hase und Reh

Wilde Küche: Im Winter sorgen die landauf, landab durchgeführten Treib- und Drückjagden für ein großes Angebot an Wildbret von Hase und Fasan, Rotwild, Damwild und Schwarzwild und bereichern den Speisezettel. Denn Fleisch vom Wild ist fettarm und anders als Stalltiere kann Wild  in Westfalen so leben, wie es seiner Veranlagung entspricht – natürlicher geht’s nicht. Angesichts der Bevölkerungsdichte ist es kaum zu glauben, aber Westfalen … [Weiterlesen...]

Heine und die Eichen

Scharfzüngige Kritik am Deutschland seiner Zeit – das war eines der Markenzeichen von Heinrich Heine. Über die Westfalen hat der Dichter dagegen geradezu liebevolle Zeilen geschrieben. Die Gründe dafür sind in seiner Biographie zu finden. Romantischer Dichter und zynischer Polemiker – Heinrich Heine ist beides. Seine Texte changieren zwischen schöngeistigen Versen und ätzendem Sarkasmus. Das machte ihn zum »Erfinder« des Feuilletons. Vor allem … [Weiterlesen...]

Goethe und die frommen Westfalen

Goethe Westfalen: Als Markenzeichen deutscher Dichtkunst und Genie mit vielen Gesichtern erlangte er weltweit Berühmtheit. In Westfalen war Johann Wolfgang von Goethe anfangs jedoch sehr umstritten. Dieser Umstand trübte sein Verhältnis und seine Zuneigung zu Land und Leuten aber keineswegs. Über seine Reisen durch Westfalen schrieb der Dichterfürst durchaus freundlich. „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“, so heißt … [Weiterlesen...]

Skigebiet Winterberg: Erste Lifte öffnen

Sauerland - Mit dem Jahreswechsel soll der Winter auch im Skigebiet Winterberg Einzug halten. Zurzeit laufen in der Wintersport-Arena Sauerland erst eine Handvoll Lifte, knapp zwei Kilometer Skipiste können befahren werden. In den nächsten Tagen haben die Meteorologen aber solide Minusgrade in der Nacht versprochen, so dass die Schneekanonen reichlich weißes Gold auf die Hänge werfen sollten. Eine gute Kunstschnee-Unterlage ist eine robuste Basis … [Weiterlesen...]