Craft-Beer-Siedetag im Erlebnismuseum

Print Friendly, PDF & Email

Bad Sassendorf – Am Donnerstag, 10. Mai, verbinden die Westfälischen Salzwelten die Geschichte des Bieres mit der Salzgewinnung – und bieten von 11 bis 19 Uhr eine lohnenswerte Station für einen Vatertagsausflug. Mit dabei sind mehrere regionale Craft-Beer-Spezialisten und eine reiche Auswahl weiterer Bierspezialitäten aus der Umgebung Bad Sassendorfs.

Craft-Beer steht ganz im Mittelpunkt der Veranstaltung

Salz macht durstig – und das nicht nur, wenn man, wie die Siedeknechte vergangener Zeiten nach der Arbeit nichts sehnlicher erwartet, als ein Bier. Deshalb steht in den Salzwelten am Vatertag der gesunde Gerstensaft im Fokus. Neben den regionalen Brauereien wie Thombansen aus Lippstadt, Hohenfelde aus Langenberg und der Mäckinger Brauerei aus dem Freilichtmuseum Hagen, bieten diverse Kleinstbrauereien ihr Bier an. Selbst ein Salzbier steht auf der Karte. Ein Biersommelier vermittelt worauf es bei der Verköstigung der verschiedenen Biere ankommt – und verrät die Besonderheiten der regionalen Spezialitäten. Neben der Verköstigung gibt es zahlreiche Angebote sich über Geschichte und Kultur des Brauens zu informieren, einem Hausbrauer beim Brauprozess selbst über die Schulter zu blicken oder sich mit anderen Bierfreunden auszutauschen. Für das leibliche Wohl sorgen attraktive Food-Trucks und das Bistro “Siedehütte”.

Dabei erstreckt sich das Programm tatsächlich über den ganzen Tag. Auf dem Hofgelände wird ab 11 Uhr in der museumseigenen Siedepfanne gesiedet und die Brauereien Thombansen und Hohenfelde bieten einiger ihrer besonderen Craft-Beer-Spezialitäten an – unter Gewährleistung höchster Trinkbarkeit, versteht sich. Denn die durchaus spezielleren Brauerzeugnisse finden auch ihren Platz. Neben dem Werler Hausbrauer Daniel Bierfreund, der mit seinem Probebrauen ganztätig die Technik des Bierbrauens erläutern wird, steht Andrea Nachtigall als Biersommeliere, um zu erläutern, wie und warum Bier wie schmeckt. Zudem richtet sie vier Kurzverkostungen für jeweils 20 Minuten in der Siedehütte der Westfälischen Salzwelten aus. Für diese sollten Bierfreunde sich frühzeitig anmelden. Kosten: Museumseintritt + 3,00 Euro und damit sensationell günstig.

Aber damit nicht genug: Die Geschichte des Bieres wird natürlich auch erzählt. Vormittags wird erklärt, unter welchen Bedingungen der Amateur, der mal eben ein bisschen Bier brauen möchte, dies auch unter einfachsten Bedingungen bei sich zu Hause machen kann, nachmittags wird in einem zwei-geteilten Vortrag zwischen den Verköstigungen erklärt, wo das Bier herkommt und wie es seinen Weg nach Europa und von dort in die ganze Welt finden konnte.

Das ist ein Spaß für die ganze Familie, denn auch die Kleinen kommen in den Salzwelten zum Zuge, wenn es ums Malzen und Gerste rösten geht, oder aber natürlich um das gleichwohl durstig machende Salz. Und schließlich ist ja auch Vatertag und für Vatertagsväter haben die Salzwelten sich eine besondere Überraschung ausgedacht: Jeweils fünf Väter, die mit einem Bollerwagen die Salzwelten besuchen, erhalten kostenlosen Eintritt und damit Zugang zu den Vorträgen (Verköstigung kostet extra) sowie jeder einen Gutschein für ein Verköstigungsglas Bier.


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*