Wölfe in der freien Wildbahn – wird es zu viel?

Münster. Die Bauern und Jagdrechtsinhaber in Westfalen-Lippe fordern weiterhin eine offene Debatte über verantwortliche Wege in der Bestandsregulierung von Wölfen durch die Jagd. Zuletzt waren einzelne Wölfe unter anderem in Kirchhellen und Siegen gesichtet worden sowie erst kürzlich im Rhein-Sieg-Kreis und in den Kreisen Paderborn, Höxter, Borken, Coesfeld und Recklinghausen nachgewiesen worden. Aufgrund des befürchteten Anstiegs der … [Weiterlesen...]

Wolfshund – Faszination des Ursprünglichen

Wolfshund-Faszination: Die Rückkehr der Wölfe nach Mitteleuropa weckt auch das Interesse an Hunderassen, die wie Wölfe aussehen und sich ein natürliches Wesen bewahrt haben. Für Interessierte bietet die Bürenerin Annette M.L. Feldmann Trekkingtouren mit Wolfshunden an. Ihr „Magic Moonlights Rudel“ ist speziell darauf geschult. Das Aussehen und das ursprüngliche Naturell lassen bei ihren Hunden deutlich – auch 50 Jahre nach der Einkreuzung … [Weiterlesen...]

Kiepenkerl-Blog: Artenvielfalt?

  Bei der Vermehrung treiben es Laubbäume untereinander. Dabei berücksichtigen sie die Vorliebe von Wildschweinen und Rehen für Bucheckern und Eicheln. Auf der Suche nach den begehrten Früchten zur Bildung des Winterspecks ernten sie die Wälder bis auf den letzten Krümel ab. Da die Laubbäume nicht jedes Jahr Früchte tragen, stellten sich die Tiere früher darauf ein und der Nachwuchs hielt sich in Grenzen, denn die trächtigen Tiere mussten … [Weiterlesen...]