Neues Gehege für Giraffen dank Feinbrennerei

Print Friendly, PDF & Email

Neues Gehege für Giraffen entsteht dank der Feinbrennerei Sasse. Sasse unterstützt den Artenschutz im Allwetterzoo Münster mit der Amérie Sonderedition.

Neues Gehege für Giraffen dank Feinbrennerei

„Der Artenschutz und der Erhalt von Biotopen liegen uns besonders am Herzen“, erklärt Rüdiger Sasse, Inhaber der Feinbrennerei Sasse – Foto Feinbrennerei Sasse

Die Feinbrennerei Sasse in Schöppingen engagiert sich für den Artenschutz: In Zusammenarbeit mit dem Allwetterzoo Münster unterstützt Sasse ein neues Gehege mit ihrem Münsterländer Aperitif. Pro verkaufter Flasche der Edition „Amérie Artenschutz“ fließt 1,00 Euro direkt in Projekt. Insgesamt werden 10.000 Flaschen in den Verkauf gehen, was eine bedeutende Unterstützung für den Zoo darstellt.

Der Allwetterzoo Münster beherbergt derzeit zwei Netzgiraffen. Zum Jahresende müssen die beiden Giraffen den Zoo jedoch verlassen, da ihre aktuelle Innenanlage aus dem Jahr 1974 nicht mehr den modernen Anforderungen entspricht. Um den Tieren ausreichend Platz bieten zu können, sind 200 Quadratmeter mehr notwendig. Der Zoo sammelt nun Gelder für ein neues Gehge und den Umbau der Anlage, da die Haltung der Giraffen keinesfalls aufgegeben werden soll.

Neues Gehege für Giraffen dank Feinbrennerei

Das Fasslager strahlt Tradition aus – Foto Feinbrennerei Sasse

Die Situation der Netzgiraffen ist alarmierend: In den letzten drei Jahrzehnten hat sich ihre Population weltweit mehr als halbiert. Die Ursachen dafür sind menschliche Aktivitäten wie die Zerstörung und Veränderung ihres Lebensraums sowie die illegale Jagd. Der Allwetterzoo Münster möchte aktiv zur Erhaltung dieser Art beitragen und plant den Wiedereinzug der Giraffen im Jahr 2026, wenn ein neues Gehege fertiggestellt ist.

„Der Artenschutz und der Erhalt von Biotopen liegen uns besonders am Herzen“, erklärt Rüdiger Sasse, Inhaber der Feinbrennerei Sasse. „Mit unserer Spendenaktion möchten wir einen Beitrag leisten, um die Netzgiraffen zu schützen und ihnen eine sichere Zukunft zu ermöglichen“, so Sasse.

„Wir sind sehr dankbar, dass es in diesem Jahr eine Amérie-Artenschutz-Edition zu Gunsten unserer Giraffen gibt. Die Haltung der langhalsigen Antilopen ist seit 1974 eine Herzensangelegenheit des Allwetterzoos. Mithilfe der Feinbrennerei Sasse haben die vom Aussterben bedrohten Tiere auch in Zukunft eine sichere Heimat in Münster”, so Dr. Simone Schehka vom Allwetterzoo Münster.

Durch den Kauf einer Flasche der Amérie-Artenschutz-Edition können Genießer nicht nur den exquisiten Aperitif genießen, sondern gleichzeitig etwas Gutes für die Tierwelt tun. Die Kooperation mit dem Allwetterzoo Münster ist ein weiterer Schritt von Sasse, um aktiv zum Naturschutz beizutragen und auf die Wichtigkeit des Erhalts bedrohter Arten aufmerksam zu machen.

Speak Your Mind

*