Die Heimat würdigen: Neuer NRW-Wettbewerb

Print Friendly, PDF & Email

Attendorn – Unter dem Motto „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ will die Nordrhein-Westfälische Landesregierung jetzt die Heimat in ihrem Sinne stärken. Mit dem Förder-Programm sollen Menschen für lokale und regionale Besonderheiten begeistert und die positiv gelebte Vielfalt in NRW deutlich sichtbar gemacht werden. Der neue Preis ist einer von insgesamt fünf Bausteinen des neuen NRW-Programms zur Stärkung der regionalen Identität.

Die heimat

In diesem Jahr wird in Attendorn erstmals der mit 5.000 Euro aus Landesmitteln geförderte Heimat-Preis in Attendorn vergeben – Foto Pressestelle Attendorn

Der Heimawürdigungspreis wird in diesem Jahr in der Hansestadt Attendorn erstmals vergeben. Attendorn würdigt mit der Auslobung des Preises lokale Initiativen und nachahmenswerte Praxisbeispiele aus dem Bereich Heimat. Der Preis wird in bis zu drei Preiskategorien mit gestaffelten Preisgeldern von 2.500 Euro, 1.500 Euro und 1.000 Euro vergeben.

Prämiert werden Vereine, Institutionen oder Privatpersonen, die sich in und für Attendorn engagieren und ihre Region „einzigartig“ machen. Das Engagement kann viele Gesichter haben: Umgesetzte Projekte, Aktivitäten und Ideen im Bereich Heimat aus Attendorn, die sich durch besonderes lokales Engagement auszeichnen, können bis Ende September bei der Hansestadt über den Postweg oder per E-Mail an stadtteilmanagement@attendorn.org eingereicht werden. Die Preiskriterien und ein entsprechendes Formular stehen auf der Internetseite der Hansestadt Attendorn zur Verfügung, können aber auch an der Information im Rathaus angefordert werden.

Eine Bewertungsjury wird nach Bewerbungsschluss über die Zulassung der Vorschläge sowie die Vergabe der Preise entscheiden. Die Preisträger werden voraussichtlich im November bekannt gegeben.

PS: Mittlerweile stehen die Wettbewerbsgewinner des ersten Heimatstärkungswettbewerbs der Nordrhein-Westfälischen Landesregierung fest: Der erste Preis ging an die Initiative “Jüdisch in Attendorn“ mit Hartmut Hosenfeld und Tom Kleine für das Projekt “Shalom Attendorn 2018“. Weiterhin wurde der Musikverein “Harmonie“ Dünschede 1874 e.V. für besonderen Einsatz im Bereich Inklusion und Jugendarbeit sowie Mia Wagener und Josef Franz Rave für ihren außerordentlichen Beitrag im Bereich der Flüchtlingshilfe mit einem Heimat-Preis ausgezeichnet.

Speak Your Mind

*