Der beste Spaß auf Rollen: Inliner oder Rollschuhe?

Print Friendly, PDF & Email

Die ersten Sonnenstrahlen locken vor die Haustür und damit steigt auch die Vorfreude auf die nächste Sportsaison im Freien. Schwimmen, Joggen, Volley- oder Fußball, für Bewegungsfreudige ist der Sommer einfach ideal. Besonders für Skater ist nun Hochsaison. Doch auch viele Neulinge wollen den Spaß auf Rollen nun einmal gern ausprobieren. Die Frage ist nur, ob man sich auf Rollschuhe oder auf Inline-Skates wagen möchte? Was ist leichter zu lernen und was ist sicherer? Kann man mit Rollschuhen leichter bremsen? Oder sind Inliner besser zu händeln? Hier gibt es ein paar hilfreiche Tipps um die Entscheidung ein wenig zu erleichtern.

Quelle: pixbay.com

Spaß auf Rollen

Vorab ist festzuhalten, dass es sehr individuell ist, ob man sich auf Rollschuhen oder Inlinern besser fortbewegen kann oder sicher fühlt. Leute, die von klein auf eher an Rollschuhe gewöhnt sind, würden diese vielleicht eher bevorzugen und auch ihren Kindern vorschlagen. Trotz aller Vorlieben gibt es dennoch ein paar Dinge, die man auf Rollschuhen oder Inlinern einfach besser machen kann und wofür sie eher geeignet sind. Rollschuhe, Inliner und das dazugehörige Zubehör wie Knieschoner und Helme findet man übrigens ganz einfach und schnell auf Shoppingportalen. Viele Menschen lernen das Fahren auf Inlinern schneller und leichter. Das liegt zum einen daran, dass die Inline-Skates stabiler sind als Rollschuhe und demnach mehr Halt bieten, und zum anderen sind sie besser zur Überwindung von Unebenheiten am Boden geeignet. Für längere Outdoor-Strecken sind Inliner deshalb deutlich besser geeignet. Auf Indoorbahnen oder beim Roller-Derby werden für gewöhnlich lieber Rollschuhe verwendet. Theoretisch würden sich diese Sportarten aber auch mit Inlinern ausführen lassen. An dieser Stelle ist es eine einfache Liebhaberei, die zu der Wahl von Rollschuhen führt.

Sicherheit geht vor

Wer den Rausch der Geschwindigkeit sucht, der ist mit Inlinern auf alle Fälle besser beraten. Die Rollen sind im Durchmesser größer als die von Rollschuhen und können so schneller laufen. Durch die Anordnung der Rollen ist es möglich, sich auch noch bei höheren Geschwindigkeiten gut abzudrücken, um noch schneller zu werden. Doch Vorsicht: Sollte die gewählte Strecke ein noch unbekanntes Terrain darstellen, ist von einer zu hohen Geschwindigkeit abzuraten. Straßenschäden, extreme Unebenheiten oder auch unübersichtlicher Verkehr können zu einem Unfall führen. Besser ist es, die Strecke vorher in einem gemütlichen Tempo abzufahren und zu inspizieren. Auch sollte das schnelle Fahren und das Bremsen vorher auf einem freien Platz ohne Verkehr geübt werden. Denn je sicherer der Fahrer ist, desto eher lassen sich Unfälle vermeiden.

Welche Variante für Kinder?

Auch hier ist die Wahl eher eine Frage des Geschmacks. Es gibt größenverstellbare Rollschuhe und Inliner, die sich für Kinder besonders gut eignen. Da Kinderfüße bekanntlich sehr schnell wachsen sind diese Modelle sehr zu empfehlen. Bei dem Erlernen des Fahrens stellt es sich oft heraus, dass Kinder auf Rollschuhen eher dazu angehalten sind, in ihnen zu laufen als zu rollen. Auch das Bremsen auf dem vorderen Stopper kann eine unsichere Angelegenheit sein. Andere Eltern mögen nicht, dass ihre Kinder beim Inlinerfahren die Tendenz dazu haben, mit dem Fuß nach innen zu knicken. Die Wahl für das richtige rollende Schuhwerk muss also völlig individuell getroffen werden und auf die Bedürfnisse des Kindes zugeschnitten sein.

Fazit: Probieren geht über Studieren! Wer sich für Rollschuhe oder Inliner interessiert, sollte beides vor dem Kauf bei Freunden oder im Laden einmal ausprobiert haben. Man wird schnell feststellen, was einen höheren Spaßfaktor bringt und sich besser fahren lässt.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*