“Tanz!Land!”: Neues Tanzfestival im Münsterland

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Tango, Lindy Hop oder Salsa – Das Münsterland soll tanzen. Im Herbst findet erstmalig in Ahlen, Emsdetten und Dülmen das Festival „Tanz!Land!“ statt. Mit Hilfe von Tanzworkshops treffen interessierte Laien und Profis aufeinander. Ziel des Projekt ist es, zeitgenössischen Tanz im ländlichen Raum zu verankern und die Akteure miteinander zu vernetzen. Finanziell unterstützt wird das Festival von der Bezirksregierung Münster.

Plakat Tanzland

Das Plakat des neuen Festivals – Foto: goldmarie design

Tanzworkshops für Jung und Alt

Egal ob Jung oder Alt – Tanzinteressierte sollen durch das Festival die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten vor Ort zu entfalten und hochwertige Kultursparten kennenzulernen. „Wir wollen Interessierten in der Region eine Anlaufstelle bieten, damit besonders Jugendliche nicht in die Monopolräume abwandern oder sich ausschließlich im Internet vernetzen. Wir möchten der Jugend und allen anderen eine reizvolle und regionale Alternative bieten“, erklärt Georg Veit, Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster. Das Tanz!Land!-Festival ist ein Regionale Kulturpolitik-Projekt und wird von der Bezirksregierung Münster mit 40.0000 Euro von insgesamt 80.000 Euro Fördermitteln unterstützt.

Veranstaltet wird das Festival von den drei Kommunen Ahlen, Dülmen, Emsdetten und dem Kulturbüro Münsterland unter Federführung des Sozio-kulturellen Zentrums Stroetmanns-Fabrik in Emsdetten. Mit dabei ist auch das Münsteraner Theater im Pumpenhaus, in dessen Proberäumen ein zentraler Baustein des Projektes stattfinden wird.

Tanzmoto – Foto: Ingo Schäfer

Verschiedene Tanzstile

Die Progammpalette ist vielfältig: angefangen von urbanen Tanzformen über zeitgenössischen Tanz bis hinzu Tango, Flamenco und Lindy Hop. „Das Festival hat eine gute Mischung im Angebot, die die (für Jugendliche) gängigen Tanzstile anbietet, aber auch den Blick über den Tellerrand ermöglicht, zum Beispiel Einblicke ins künstlerisch-zeitgenössische Tanztheater“, sagt Georg Veit. Daneben gibt es ein hochpreisiges Angebot für die regional tätigen Tanzpädagogen mit dem international bekannten Tanzstar und Tanzpädagogen Royston Maldoom (Kinofilm „Rhythm is it!“).

„Die Bezirksregierung Münster hofft, dass das Festival in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden kann und sich weitere Städte und Gemeinden beteiligen“, sagt Kulturdezernent Georg Veit. Dieses Jahr werden insgesamt 700 Teilnehmer erwartet.

Veranstaltungstermine:

  • 20.10.-22.10.2017
    je 8 Laienworkshops in 3 Städten: Ahlen, Dülmen, Emsdetten (Veranstaltungsprogramm/Anmeldung ab Mai)
  • 30.10.-05.11.2017
    Performance Workshop für Tanzpädagogen mit Royston Maldoom in den Probenräumen des Pumpenhauses im Hoppengarten
    (Anmeldung ab sofort über stroetmanns-Fabrik in Emsdetten)
  • 05.11.2017  
    Tanztheaterabend in der EMS-Halle Emsdetten: „Crossing the Lines“: Die „Tanzmoto dance company“ aus Essen tanzt Choreographien von Royston Maldoom. Im Vorprogramm: Ergebnisse des Performance Workshop mit Tanzpädagogen aus dem gesamten Münsterland (Vorverkauf ab Mai)

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*