Video: Azubi-Kochwettbewerb Westfälisch Genießen

Print Friendly, PDF & Email

Gütersloh – Beim „Azubi-Kochwettbewerb Westfälisch Genießen“ konnten angehende Köche und Köchinnen aus den Restaurants der Initiative Westfälisch Genießen zeigen, wie sie die regionale Küche interpretieren und sich dabei direkt miteinander messen. Dabei wurden die Nachwuchsköche auch mit der Kamera begleitet:

Um sich für eine Teilnahme zu bewerben, hatten Azubis aus verschiedenen Teilregionen Westfalens ihre Rezepte eingesandt. Aus den Bewerbungen wurden von einer aus Profiköchen bestehenden Prüfungskommission die zehn Finalisten ausgewählt, die beim „Azubi-Kochwettbewerb Westfälisch Genießen“ gegeneinander antreten durften. Für drei junge Frauen und sieben junge Männer hieß es dann am 26. Oktober 2016: An die Töpfe, fertig, los! In zwei nebeneinanderliegenden Küchen des Miele Forums in Gütersloh bereiteten diese für eine zehnköpfige Jury, bestehend aus Profiköchen, Hobbyköchen und Repräsentanten der Unternehmen Mestemacher, Marten und Carolinen Brunnen, ihre westfälischen Lieblingsgerichte als 2-Gang-Menüs mit Hauptgericht und Dessert zu. Mit einem Hirschrücken aus der „Westfälischen Wildkammer“ an Hagebuttensauce, Wirsing-Farmpilzpraline und Kürbis-Kartoffelpüree sowie einem Walnussgrießtörtchen an Birnenragout und Honigeis konnte sich Christine Fröhlich aus dem Hotel Westfalen Hof in Rahden schließlich durchsetzen. Sie belegte den 1. Platz und darf sich nun über ein einwöchiges Praktikum bei 3-Sterne-Koch Thomas Bühner freuen. Ihr folgt Patrick Groß aus dem Hotel Bielefelder Hof auf Platz 2. Den 3. Platz holte Benedikt Klein aus dem Gasthaus Klein im siegerländischen Netphen-Deuz, der erst vor drei Monaten seine Ausbildung begonnen hat.

Der Azubi-Kochwettbewerb war für Westfälisch Genießen ein besonderes Highlight in diesem Jahr und soll vor allem dem wichtigen Thema Nachwuchs ein Gesicht geben. „Um Regionalküche auch in Zukunft mit Leben zu füllen und weiterzuentwickeln, ist guter Nachwuchs ganz entscheidend. Mit unserem Azubi-Kochwettbewerb Westfälisch Genießen, der zum ersten Mal stattgefunden hat, möchten wir auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen und dabei zeigen, wie viel Potenzial in den jungen Köchinnen und Köchen von morgen steckt“, so Harald Peters, 1. Vorsitzender der Initiative Westfälisch Genießen.

Westfälisch Genießen e. V., www.westfaelisch-geniessen.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*