Feinbrennerei Sasse kooperiert mit Stiftung

Print Friendly, PDF & Email

Vreden / Schöppingen – Gemeinsam für den Naturschutz: Die Feinbrennerei Sasse hat einen Kooperationsvertrag mit der Stiftung Natur und Landschaft Westmünsterland (NLW) geschlossen. Die Brennerei wird die Stiftung aus Vreden fortan dauerhaft finanziell unterstützen. Zum Auftakt übergab Geschäftsführer Rüdiger Sasse einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro. Empfänger ist die angeschlossene Biologische Station Zwillbrock e.V.

Dr. Ikemeyer und Rüdiger Sasse

Dr. Ikemeyer und Rüdiger Sasse

Zur auf den ersten Blick ungewöhnlichen Partnerschaft zwischen dem Spirituosenhersteller und der Naturschutzstiftung erläutert Rüdiger Sasse, Inhaber der Feinbrennerei Sasse: „Als in der Region verwurzeltem Unternehmen ist es uns wichtig, Lebensräume heimischer Tierarten zu erhalten oder wieder zu schaffen.“ Früher wären in unmittelbarer Umgebung von Sasses Wohnhaus noch Rebhuhn, Feldlerche und Nachtigall zu sehen oder hören gewesen. Diese seien nun fast vollständig verschwunden. Für diese Entwicklung wird laut Sasse häufig die Landwirtschaft verantwortlich gemacht. Als Brennereibetrieb ist Sasse jedoch auf qualitativ hochwertige Rohstoffe, die meist aus der Region kommen, angewiesen. „Wir fördern eine nachhaltige Landwirtschaft“, sagt Sasse. „Wichtig ist uns, dass auch künftige Generationen die Flächen landwirtschaftlich nutzen können“.

In den vergangenen fünf Jahren spendete die Feinbrennerei vor allem an die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim. In diesem Jahr weitet Sasse das Engagement auf das westliche Münsterland und die Stadt Münster aus. „Wir haben uns nach einer intensiven Prüfung dafür entscheiden, die Stiftung Natur und Landschaft Westmünsterland zu unterstützen. Sie ist mit ihrer umfangreichen Erfahrung und Expertise der ideale Partner für unser Engagement “, erläutert Sasse. Sie stehe für ein effektives Zusammenarbeiten und kurze Wege.

Dr. Dietmar Ikemeyer, Geschäftsführer der Biologischen Station Zwillbrock e.V. und Gründungsvorstand der Stiftung Natur und Landschaft Westmünsterland: „Wir freuen uns sehr auf die dauerhafte Zusammenarbeit.“ Die Mittel sinnvoll zu investieren, habe für beide Partner oberste Priorität. „Wir setzen lieber viele kleine Projekte dauerhaft um, als eine große Maßnahme anzustoßen, die nur kurzfristigen Erfolg bringt“, sagt Dr. Ikemeyer.

Bekannt sind Station und Stiftung vor allem für die Flamingos im Zwillbrocker Venn. Hier brüten die Tiere, die ursprünglich aus Südamerika stammen, bereits seit 1982. Sie haben sich damit längst in der heimischen Vogelwelt etabliert. Die Stiftung engagiert sich darüber hinaus auf vielfältige Weise für die Natur im westlichen Münsterland. Mit der dauerhaften Partnerschaft zu Sasse ergeben sich neue Möglichkeiten. Genaueres könne man in dieser frühen Phase der Zusammenarbeit noch nicht sagen.

Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH / Düsseldorfer Straße 20 / 48624 Schöppingen

Telefon 02555 –  9974-0

www.sasse-feinbrennerei.de

www.bszwillbrock.de

www.stiftung-nlw.de

 

 

 

 

 

 

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*