Auszeichnung: Für einen richtig guten Riecher

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Einen richtig guten Riecher beweist die Privatbrauerei Moritz Fiege bei der Auswahl zur diesjährigen Moritz Fiege Bierkutschermütze. Der Ehrenpreis 2015 geht an den international bekannten Duftforscher Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, Inhaber des Lehrstuhls für Zellphysiologie und Autor zahlreicher Bücher („Niemand riecht so gut wie du“).

Bierkutschermütze2015-quer:  Schnuppern am Aroma-Hopfen: Jürgen und Hugo Fiege zusammen mit Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt (v.l.n.r.) im Labor des Lehrstuhls für Zellphysiologie der Ruhr-Universität Bochum - Foto: MORITZ FIEGE/Stefan Kuhn

Bierkutschermütze 2015: Schnuppern am Aroma-Hopfen: Jürgen und Hugo Fiege zusammen mit Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt (v.l.n.r.) im Labor des Lehrstuhls für Zellphysiologie der Ruhr-Universität Bochum – Foto: MORITZ FIEGE/Stefan Kuhn

Der Sohn eines Diplom-Braumeisters aus dem bayrischen Illertissen forscht und lehrt seit 23 Jahren an der RUB, das Ruhrgebiet ist zu seiner zweiten Heimat geworden. Hatt teilt die Preissumme von 5.000 Euro zwischen dem Hospiz St. Hildegard in Bochum und dem Verein „Tiere in Not“.

„Wir freuen uns sehr, mit Professor Dr. Dr. Hanns Hatt einen Mann auszuzeichnen, der durch seine herausragenden Forschungsarbeiten den exzellenten Ruf der Ruhr-Universität Bochum und damit des Wissensstandorts Ruhrgebiet in die Welt hinausgetragen und weiter gefestigt hat“, so Jürgen und Hugo Fiege in ihrer Preisbegründung. „Gleichzeitig gelingt es ihm auf unnachahmliche Weise, das Thema Duft aus der akademischen Diskussion in populäres Wissen zu übertragen. Seine Bestseller zu lesen macht nicht nur schlau, sondern auch einen Riesenspaß.“

Übrigens Arbeitete der Vater des 1947 in Illertissen geborenen Hanns Hatt als Diplom-Braumeister in Weihenstephan. Im Rahmen seiner Ausbildung lernte er vor dem Krieg auch bei der Union-Brauerei in Dortmund. „Schon als Kind hatte ich viel mit Bier zu tun“, so Hatt. Bier sei zudem ein ungemein facettenreiches Getränk, dessen Genuss stark auf Sensorik basiere: die vielfältigen Aromen, die Geschmacksstoffe – bitter, süß, salzig, mineralisch. Für einen Vortrag, den der Duftforscher auf Einladung von Hugo Fiege vor Brauern hielt, vertiefte sich Hatt in die jüngsten Geschmacksentwicklungen und -verirrungen auf dem Biermarkt. Hatt: „Bier wird für mich nie langweilig. Es ist und bleibt auch von der wissenschaftlich-theoretischen Seite immer ein interessantes Forschungsobjekt.“

Offiziell verliehen wird die Bierkutschermütze bei der Zwickelbierprobe in der Brauerei vor über 200 geladenen Gästen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport.

www.moritzfiege.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*