Münster: Hintersinnige Gedanken eines Galeristen

Der Autor, Claus Steinrötter, ist in Münster ein „weltberühmter Galerist“ und anerkannter Kolumnist. Als bekennender Spät-68er und notorischer Zweifler gibt er in seinen Kolumnen, Kommentaren und Kunstgeschichten Antworten auf schmerzlich fehlende Gesellschaftsfragen. Gerade erst hat Claus Steinrötter sein neuestes Buch im Verlag Coppenrath Münster veröffentlicht: "Der Vater des Erfolges war meine Mutter". Darin sind seine schönsten Geschichten … [Weiterlesen...]

“Der Messias” seit 30 Jahren im Pumpenhaus

Münster - Alle Jahre wieder ist das Kultstück "Der Messias" im Pumpenhaus zu sehen. Natürlich auch in diesem Advent (ab 16. Dezember). Nichts Besonderes also? Oh doch. Denn in diesem Jahr feiert die Inszenierung von Patrick Barlowes Chaos-Komödie ihren 30. Geburtstag! Noch immer in der Originalbesetzung.  Mit dabei Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Grote (fast) spielen diesen Klassiker unabgelöst von Anbeginn Seit 1952 läuft … [Weiterlesen...]

Soest: “Schwanensee” verzaubert Publikum

Soest - Am Mittwoch, den 19. Dezember 2018 kommt die Truppe eines der besten Ballett-Theater der Welt mit „Schwanensee“ erneut in die Soester Stadthalle und zeigt in märchenhafter Darbietung alles, was “die russische Schule des klassischen Balletts” genannt wird, d. h. die mit einem zeitgenössischen Betrachten verbundene Tradition, ausgezeichnete Technik, erstaunliche Anmut und Leichtigkeit verbunden mit der aufregenden Macht des … [Weiterlesen...]

Weihnachtliches Rudelsingen in Münster

Münster - Auch in Münster geht das Rudelsingen mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Aber keine Angst, die Veranstaltungsreihe geht auch im Jahr 2019 in Münster weiter – doch, man mag es kaum glauben, es ist wieder soweit – die letzte Veranstaltung des Rudelsingen-Jahres steht am 12. Dezember im „Jovel“ mit dem vorweihnachtlichen Singen auf dem Terminplan. Der Reinerlös der Veranstaltung am 12. Dezember ist bestimmt für die Westdeutsche … [Weiterlesen...]

Coesfeld: Weihnachtsmärchen „Claras Traum“

Coesfeld -„Ich kann es kaum erwarten, dieses wohlbekannte Kribbeln im Bauch kurz vor dem Auftritt zu fühlen und die Erleichterung und Freude nach dem Finale, wenn man weiß, wofür sich die ganze harte Arbeit gelohnt hat. Durch „Claras Traum“ geht für mich ein Mädchentraum in Erfüllung“, erzählt Julia Terlau aufgeregt (Tänzerin der Nussknacker-Puppe). Am 12. und 13. Dezember steht Julia mit 76 weiteren Akteuren auf der Bühne des konzert … [Weiterlesen...]

Steinreiches Westfalen

Ungewöhnliche, steil aufragende Felsformationen haben es den Menschen von alters her angetan. Welche Orte eignen sich besser für geheimnisvolle Geschichten, für unheimliche Begegnungen, für sagenhafte Erscheinungen? Selbst Annette von Droste-Hülshoff war einigermaßen angetan, als sie durchs wildromantische Hönnetal wanderte. Ganz im Norden Westfalens, zwischen Ibbenbüren und Tecklenburg, liegen die Dörenther Klippen. Die frei … [Weiterlesen...]

Circus on Ice: Große Show auf Kufen

Bad Oeynhausen - Beeindruckende Akrobatik, eleganter Tanz, traumhafte Kostüme und eine stimmungsvolle Lichtshow machen die Show des Circus on Ice zu einem Erlebnis. Der besondere Clou dabei: Während des gesamten Abends gleiten die Künstler auf Kufen über die Bühne. Am 19. Dezember um 16:00 Uhr und um 19:00 Uhr zeigt das russische Ensemble das aktuelle Programm „Triumph“ im Theater im Park. 28 Künstler in 100 verschiedenen kunstvollen … [Weiterlesen...]

Prof. Dr. Monika Kopplin geht in Ruhestand

Münster - Professor Dr. Monika Kopplin wurde jetzt mit einem offiziellen Festakt im Rathaus als langjährige Direktorin des Museums für Lackkunst in den Ruhestand verabschiedet. Zu den Rednern, die ihr Engagement würdigten, gehörten auch Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, und Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Pfeiffer-Poensgen, die in einem Interview im April dieses Jahres … [Weiterlesen...]

Lehrstück mit düsteren Vorahnungen

Münster - Der aktuelle Zeitbezug ist unübersehbar: Es ist als habe Ödön von Horváth seinen Roman "Jugend ohne Gott" wie eine düstere Vorahnung des Hier und Jetzt geschrieben. Der Roman ist 1937 in einem Exil-Verlag in Amsterdam erschienen und machte seinen Autor beinahe über Nacht weltberühmt. Kurz darauf kam er tragischerweise bei einem Unfall in Paris ums Leben. Ödön von Horváth hatte in seinem dritten Roman das Aufkommen der … [Weiterlesen...]

Jetzt im Westfalium Shop! Der tolle Münsterland-Roman “Wasserschloss zu vererben”

»Ach, ihr mit eurem überholten Standesdünkel!« Claudia von Wallburg - zu aufgebracht, um still zu sitzen - stößt ihren Stuhl rückwärts von sich. Sie geht zum großen Gartenfenster und zieht mit energischem Griff den schweren Damastvorhang zur Seite, ehe sie sich erneut widerwillig an den Frühstückstisch setzt. Ihre Eltern, Fürst Raimund von Wallburg und Fürstin Henriette, verfolgen den Wutausbruch der Tochter schweigend, aber mit missbilligenden … [Weiterlesen...]