Informatik – Neue Fakultät an der Ruhr-Universität

Print Friendly, PDF & Email

Bochum – Die neue Fakultät Informatik an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) nimmt am 1. Oktober 2021 ihre Arbeit auf. Zum Gründungsdekan wurde Prof. Dr. Alexander May bestellt. „Als Studien- und Forschungsschwerpunkt bekommt die Informatik damit einen besonderen Stellenwert“, so die Mitteilung der Hochschule. Es ist an der RUB die erste Neugründung einer Fakultät seit 1985.

Die Ruhr-Universität Bochum aus der Vogelperspektive - ab dem, 1. Oktober 2021 hat die RUB 21 Fakultäten - Foto RUB, Marquard

Die Ruhr-Universität Bochum aus der Vogelperspektive – ab dem 1. Oktober 2021 hat die RUB 21 Fakultäten – Foto RUB, Marquard

Rektor Prof. Dr. Axel Schölmerich: „Das ist historisch – und für unsere Universität von überragender Bedeutung. Durch die Bündelung in einer eigenen, neuen Fakultät machen wir einen unserer Schwerpunkte noch stärker sichtbar.“

Kanzlerin Dr. Christina Reinhardt: „Besonders erfreulich ist es, dass nicht nur die beteiligten Fächer und Einrichtungen den Schritt zu dieser Fakultätsgründung mitgegangen sind, sondern dass die gesamte Universität das mitträgt. Alle sehen die immense Bedeutung der Informatik für unseren Standort und stehen voll dahinter.“ Mit der Neugründung hat die RUB künftig 21 Fakultäten.

Eng verzahnte Studiengänge

Gründungsdekan May: „Wir freuen uns ganz besonders für unsere Studierenden, dass mit der Fakultätsgründung drei außerordentlich starke und eng verzahnte Studiengänge in der Informatik, Angewandten Informatik und IT-Sicherheit unter einem Dach zusammengeführt werden. Die Absolventinnen und Absolventen dieser Studiengänge sind schon jetzt auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt, und von der Zusammenführung wird die Qualität und das Angebot in der Ausbildung noch einmal deutlich profitieren.“

In den vergangenen Jahren, so die Mitteilung der Ruhr-Universität, hat die RUB mithilfe des 2018 gegründeten Center of Computer Science durch gezielte Berufungspolitik kontinuierlich ihre Informatik-Kompetenz ausgebaut, die nun gebündelt wird. „So können diejenigen zusammenwachsen, lehren und forschen, die inhaltlich zusammengehören. Besonders freut uns, dass auch das Institut für Neuroinformatik als etablierter, forschungsstarker Partner im Bereich des Maschinellen Lernens Teil unserer Fakultät wird“, so Alexander May. Bei den Neuberufungen habe die RUB den Fokus auf junge, leistungsstarke Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler gelegt.

Zu den ambitionierten Zielen sagt der Gründungsdekan: „Dafür sprechen allein in den vergangenen drei Jahren die Einwerbung eines Exzellenzclusters und der Ansiedlung eines Max-Planck-Instituts in der IT-Sicherheit sowie eine starke Beteiligung an Sonderforschungsbereichen. Auch in Zukunft wird die Informatik auf interdisziplinäre, zukunftsweisende Forschung und eine enge Anbindung an leistungsstarke außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie IT-affine Firmen in der Region setzen.“

RUB-Informatik im Überblick

Unter das gemeinsame Dach der neuen Fakultät ziehen Informatik-Lehrstühle aus der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik und der Fakultät für Mathematik, die bereits im Center of Computer Science der beiden Fakultäten kooperiert haben, zusammen mit Lehrstühlen aus dem bisher als Einrichtung eigenständigen Institut für Neuroinformatik.

Damit werden künftig über 2200 Menschen täglich an der Fakultät für Informatik forschen, lehren, lernen und arbeiten. Die Fakultät umfasst zum Gründungszeitpunkt 22 Professuren, die rund 1.800 Studierenden verteilen sich auf drei Bachelor- sowie drei Masterstudiengänge. In der Forschung wird die Fakultät unter anderem sehr intensiv mit dem neuen Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre in Bochum und mit den Partneruniversitäten in der Universitätsallianz Ruhr kooperieren.

Gründungsdekan Alexander May

Prof. Dr. Alexander May ist Gründungsdekan der ersten neuen Fakultät an der RUB seit 1985 - Foto RUB, Kramer

Prof. Dr. Alexander May ist Gründungsdekan der ersten neuen Fakultät an der RUB seit 1985 – Foto RUB, Kramer

Alexander May, Jahrgang 1974, hat an der Universität Frankfurt Informatik studiert, gefolgt von der Promotion an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Universität Paderborn im Jahr 2003. Nach einer zweijährigen Juniorprofessur an der Technischen Universität Darmstadt folgte er 2007 einem Ruf auf den Lehrstuhl für Kryptologie und IT-Sicherheit der RUB. May war turnusmäßiger Leiter des Horst-Görtz-Instituts für IT-Sicherheit sowie Leiter des Graduiertenkollegs Ubicrypt. Von 2018 bis 2020 war er Direktor des Centers of Computer Science der RUB. Zum 1. September 2021 wurde er von Rektor Schölmerich zum Gründungsdekan der Fakultät für Informatik bestellt.

Speak Your Mind

*