Im Museum in der Kaiserpfalz mitmachen

Print Friendly, PDF & Email

Paderborn – Das Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn hält zu Ostern einige Angebote für die ganze Familie bereit, um gemeinsam auf Entdeckungstour zu gehen. Auch die Wartezeit bis zu den Feiertagen lässt sich mit dem Angebot an Führungen gut überbrücken. Schließlich steht auch noch ein Ferienprogramm zum Mitmachen bereit.

Reinlichkeit steht passend zu den Ostertagen ebenfalls auf dem Programm im Museum in der Kaiserpfalz. Foto: LWL

Reinlichkeit steht passend zu den Ostertagen ebenfalls auf dem Programm im Museum in der Kaiserpfalz. – Foto: LWL

Sinnlich geht es zu, wenn es am Sonntag (6.3.) um 15 Uhr zunächst heißt: „Eine Hand wäscht die andere“. Bei dieser Führung gehen Familien mit Kindern ab acht Jahren dem Alltag in der mittelalterlichen Stadt auf den Grund. Es darf ausprobiert und geschnuppert werden, wenn Gerüche, Müllprobleme und die Hygiene der mittelalterlichen Paderborner auf dem Prüfstand stehen.

Im Museum in der Kaiserpfalz darf gespielt werden wie im Mittelalter. Foto. LWL/Baumann

Im Museum in der Kaiserpfalz darf gespielt werden wie im Mittelalter. – Foto: LWL/Baumann

Am Sonntag (13.3.) wandeln neugierige Erwachsene ab 15 Uhr durch die Pfalz Karls des Großen. Welche Spuren die kaiserliche Residenz in Paderborn hinterlassen hat, welche Rolle sie in einem ausgetüftelten Netz der Kaiserpfalzen spielte und wie der Alltag hinter den Mauern aussah, das vermittelt dieser Rundgang.

„Weg mit dem (P)faden Brei…“ heißt es dagegen am Sonntag (20.3.), wenn alle Familien mit Kindern ab acht Jahren eingeladen sind, das kulinarische Raffinement des Mittelalters auszuprobieren und an der fiktiven Speisetafel von Kaisern und Königen Platz zu nehmen.

Wer will kann sich auch an den mittelalterlichen "Schätzen aus geschmolzenem Salz" probieren. - Foto: LWL/Pluschke

Wer will kann sich auch an den mittelalterlichen „Schätzen aus geschmolzenem Salz“ probieren. – Foto: LWL/Pluschke

Die Ostertage beginnen mit freiem Eintritt am Karfreitag (25. März). Ab 15 Uhr erkunden Erwachsene bei einer Führung sowohl die Pfalz Karls des Großen als auch den Nachfolgebau aus dem 11. Jahrhundert. Am Ostersonntag (27. März) kommt die Religion ab 15 Uhr ins Spiel. „Zwischen Reich und Kirche“ geht es den Bauwerken von Bischof Meinwerk und der Verbindung von weltlicher und geistlicher Macht, die er im Hochmittelalter meisterlich umzusetzen verstand, auf die Spur. Am Ostermontag (28. März) wird es wiederum ab 15 Uhr sagenhaft, wenn sich die Sagen um die Quellen Paderborns an Ort und Stelle entfalten und Familien mit Kindern ab acht Jahren herausfinden, warum der Wasserreichtum Paderborns für die Gründung und Entwicklung der Stadt so wichtig war.

Die Führungen sind kostenlos.

In den Osterferien ist Mitmachen gefragt. Am Mittwoch (30.3.) können Kinder ab 14 Uhr historisches Spielzeug ausprobieren. Kinder von 6 bis 9 Jahren modellieren am Ende ein eigenes Spielzeug aus Ton, das sie auch mit nach Hause nehmenkönnen. Die Kosten betragen 3 Euro. Die Aktion dauert zirka zwei Stunden.

Wie filigran und beeindruckend die Fähigkeiten der Künstler waren, die Karl der Große vor 1.200 Jahren mit nach Paderborn brachte, können Kinder von zehn bis zwölf Jahren am Donnerstag (31.3.) von 14 bis 16 Uhr erkunden. Die Teilnehmer entdecken, wie aus Sand und anderen Zutaten Fenster und prächtige Trinkgläser entstehen. Anschließend bemalt jeder ein Glas und nimmt es mit nach Hause. Die Kosten betragen 3 Euro. Anmeldungen sind für beide Veranstaltungen bis zum 18. März unter Tel. möglich.

Museum in der Kaiserpfalz,www.kaiserpfalz-paderborn.de

Speak Your Mind

*