Rietberg: Gartenschaupark dreht die Zeit zurück

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Wer an diesem Wochenende den Gartenschaupark im nördlichen Teil besucht, der wird um gleich mehrere Jahrhunderte in der Zeit zurückversetzt. An diesem Samstag und Sonntag werden wieder zahlreiche Bauern, Ritter, Händler und Gaukler ihre Zelte im Parkteil Neuenkirchen aufschlagen.

Weil Pfeil und Bogen einst die wichtigsten Jagd- und Kriegswaffen waren, kommen sie auch am Wochenende in Rietberg zum Einsatz. Foto: Gartenschaupark Rietberg

Weil Pfeil und Bogen einst die wichtigsten Jagd- und Kriegswaffen waren, kommen sie auch am Wochenende in Rietberg zum Einsatz. Foto: Gartenschaupark Rietberg

Dutzende Söldner, Knappen und weitere Aktive aus 15 Gruppen werden im Park ihre Heerlager aufschlagen. Etwa die Freyen Söldner zur Lippe, die Raben zu Stromberg oder auch Ulbricht Klingenbrecher samt Gefolge wollen allen Zuschauern und Besuchern den Lebensalltag des Mittelalters näher bringen. Ein Feldchirurg wird seine Instrumente darlegen und aus dem Leben eines Medicus erzählen. Und Wollfrau Sylvia, ein Schmied und ein Riemer – heute würde man Lederer sagen – stellen mittelalterliche Handwerke dar.

Die zahlreichen Darstellergruppen aus der Region geben sich wieder alle Mühe, das Mittelalter-Leben so realitätsnah wie möglich nachzuempfinden – inklusiver der Gewande. Foto: V. Pappert/Stadt Rietberg

Die zahlreichen Darstellergruppen aus der Region geben sich wieder alle Mühe, das Mittelalter-Leben so realitätsnah wie möglich nachzuempfinden – inklusiver der Gewande. Foto: V. Pappert/Stadt Rietberg

Wer sich vom ungewöhnlichen Lebensstil infizieren lässt, der kann vom fahrenden Händlervölkchen gleich mitnehmen, was das Mittelalterherz begehrt. 13 Händler haben sich angekündigt. Die Rüstkammern stehen offen, Leder- und Holzwaren, Hörner, Kerzen, Räucherwerk, Felle und vieles mehr bieten die rollenden Händler feil. Das Ganze natürlich in einer entsprechenden Atmosphäre.

Für Speis und Trank ist ebenso gesorgt wie für allerlei Kurzweil und Gauklerei. Für Stimmung auf musikalische Weise sorgen die sechs Spielleute der Kapelle »Unvermeydbar«, die „ein vortrefflich Vergnügen“ versprechen. Ein mittelalterliches Katapult ist aufgebaut und so ungefährlich, dass auch Kinder damit schießen können. Zuvor sei es ihnen gestattet, ein artgerechtes Kettenhemd anzulegen. Bogenschießen und Schaukämpfe stehen natürlich ebenfalls auf dem Programm.

Am Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr sind Besucher herzlich willkommen, den inzwischen 4. Mittelaltermarkt – erneut organisiert von den »Söldnern der Reiche« aus Mastholte – im Gartenschaupark Rietberg zu besuchen. Bereits zu diesem Zeitpunkt senden die Bauern und Burgfräulein stille Gebete Richtung Himmel, auf dass der Wettergott ihnen nichts als Sonne schenken möge.

Mit der Dauerkarte in den Gartenschaupark ist der Eintritt bereits abgegolten. Ansonsten kostet der Zutritt 4 Euro pro Erwachsenen, eigene Kinder sind kostenfrei.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*