Dortmund – Kunst der Meister im Dortmunder U

Print Friendly, PDF & Email

Dortmund – Kunst von Meistern des 19. und frühen 20. Jahrhunderts aus den städtischen Sammlungen sind jetzt im “Dortmunder U” zu sehen. Die Sonderausstellung wird am 13. Mai um 18.00 Uhr eröffnet.

Dortmund Kunst - Caspar David Friedrich

Caspar David Friedrich: Junotempel – Foto DEW 21

Meisterwerke im Dortmunder U – Caspar David Friedrich bis Max Beckmann zeigt mehr als 140 Gemälde, 40 Graphiken und 15 Skulpturen aus zwei Jahrhunderten. Die Dortmunder Gemäldesammlung überrascht mit populären Namen: Caspar David Friedrich, Carl Spitzweg, Anselm Feuerbach, Hans Makart, Hans Thoma, Franz von Lenbach, Arnold Böcklin und Franz von Stuck stehen für die Malerei des 19. Jahrhunderts. Max Slevogt, Lovis Corinth, Max Liebermann, Christian Rohlfs, August Macke, Erich Heckel, Otto Mueller, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Alexej von Jawlensky, Oskar Kokoschka und Max Beckmann gelten als Künstler der Klassischen Moderne.

Werke dieser Künstler sollten den Grundstein legen für eine Dortmunder Gemäldegalerie, für die man in den 1930er-Jahren einen Neubau plante, der jedoch wegen des Zweiten Weltkrieges nicht ausgeführt werden konnte.

Heute sind die umfangreichen Bestände auf das Museum für Kunst und Kulturgeschichte und das Museum Ostwall verteilt. Im Dortmunder U wird zum ersten Mal eine repräsentative Auswahl aus beiden Häusern gemeinsam ausgestellt und zeigen, wieviel Substanz dieBestände der Dortmunder Museen haben. Erstklassige Leihgaben aus Dortmunder Privatbesitz und öffentlicher Hand runden die von der Stadt Dortmund über mehrere Generationen hinweg erworbene Sammlung ab.

Die umfangreiche Schau in der 6. Etage im Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität präsentiert sich als didaktisches Schaustück und facettenreiche Bilderwelt der deutschen Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts und zeigt, dass Dortmund-Kunst nicht nur zeitgenössisch ist. Besonders Porträts und Landschaften bieten einen spannenden Blick auf die künstlerischen Entwicklungen aus mehr als 100 Jahren. Ausgewählte Beispiele der Historienmalerei und die exquisite Abteilung von Winterbildern erweitern das Spektrum. Nach 1900 liegt der Schwerpunkt auf den Arbeiten des deutschen Expressionismus. Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Romantik über den Impressionismus bis zur Klassischen Moderne und folgt so den ursprünglichen Planungen für eine Dortmunder Gemäldegalerie, ergänzt um ausgesuchte Skulpturen und Arbeiten auf Papier.

Ehrenamtlicher Gastkurator der großen Sonderausstellung Meisterwerke im Dortmunder U – Caspar David Friedrich bis Max Beckmann ist Dr. Gerhard Langemeyer, ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Dortmund.

DSW 21 und die Sparkasse Dortmund haben durch ihr außerordentliches finanzielles Engagement das Ausstellungsprojekt ermöglicht. Die Galerie Utermann, Kooperationspartner beim Katalog, hat sich um die privaten Leihgaben verdient gemacht.

Die DEW21 hat das Bildungsprogramm ermöglicht.

Eine Ausstellung der Kulturbetriebe Dortmund / Dortmunder U

In Kooperation mit der Galerie Utermann

Der Eintritt ist frei.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*