Zoo Münster: Bei jedem Wetter einen Besuch wert

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Der Zoo Münster ist an den Feiertagen täglich geöffnet, an Heiligabend und Silvester schließen wir allerdings schon mittags. Ein Besuch lohnt sogar für einen halben Tag, denn bei uns gilt derzeit das Motto „Zahlen Sie, was Sie wollen“. Sie bestimmen noch bis zum 6. Januar den Eintrittspreis, den Sie für Ihren Besuch bei Pinguin, Löwe & Co. bezahlen möchten.

Zoo Münster

Direkter Kontakt mit dem Tier – Foto Allwetterzoo Münster

Wie der Name Allwetterzoo schon sagt, ist der Zoologische Garten der Domstadt baulich so gestaltet, dass ein Besuch bei jedem Wetter komfortabel möglich ist. Das ganze Jahr über sorgen darüber hinaus besondere Events im Zoo Münster für Attraktivität.

Auch im Winter gibt es allerhand zu sehen und zu erleben: Große Tierhäuser wie Tropenhaus oder ZoORANGerie locken mit üppig grüner Bepflanzung. In der warmen Nashornhalle buddeln Erdmännchen im Sand, im Elefantenhaus lassen sich kleine Papageien von Besuchern füttern. Bären, Löwen, Gorillas oder Krallenaffen bewohnen ebenfalls beheizte Häuser. Im Aquarium kann man regelrecht „abtauchen“: Außer unzähligen Fischen finden sich dort Blumentiere, Vogelspinnen, Knallkrebse oder Tannenzapfenechsen. Viele Tiere sind trotz Kälte in den Freianlagen zu sehen. Besonders reizvoll ist der Anblick von Geparden, Zebras oder Flamingos im Schnee.

Die Weihnachtszeit bietet sich auch für einen letzten Besuch bei den Delfinen an, die im Januar den Allwetterzoo endgültig verlassen werden. Vorführungen im Delphinarium finden täglich statt. Im Westfälischen Pferdemuseum sind derzeit die besten Wildlife-Fotografien des Jahres ausgestellt. Und wir laden in den Weihnachtsferien zu speziellen Kinder-Führungen ein.

Zoo Münster

Die Fütterung der Raubtiere ist immer ein Spektakel – Foto Allwetterzoo Münster

Eine weitere Attraktion im Zoo Münster ist das Westfälische Pferdemuseum. Der Eintritt in das Museum ist für die Besucher des Zoos kostenlos, da im Zooeintritt mit inbegriffen. Hauptgesellschafter der gGmbH ist der Verein zur Förderung des Westfälischen Pferdemuseums e.V., dessen erster Vorsitzender Rudolf von Croÿ ist, die stellvertretenden Vorsitzenden sind Otto Becker und Martin Plewa. Derzeit ist Sybill Ebers Direktorin des Pferdemuseums.

Auf rund 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche widmet das Museum sich der Natur- und Kulturgeschichte des Pferdes in Westfalen und weiteren Themen rund um das Pferd. So können zum Beispiel die Besucher auf interaktiven Sattelstationen ausprobieren, wie es sich auf einem Galopp- oder Springsattel sitzt. Filme und Animationen sollen das Zusammenspiel von Pferd und Reiter und somit die Kunst des Reitens verständlich machen. Zum Museum gehört die Arena Hippomaxx. Hier finden regelmäßig Pferdeshows und andere Veranstaltungen statt. Im Kinder- und Pferdepark sind verschiedene Pferderassen wie Dülmener Wildpferde, Islandpferde und Mongolenponys untergebracht. Jedes Jahr ab etwa Mitte/Ende November bis Ende März/Anfang April zeigt das Westfälische Pferdemuseum als erstes Museum in Deutschland die Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ des National History Museums London.

Feiertags-Öffnungszeiten des Allwetterzoos:
24.12., 9-12 Uhr | 25. + 26.12., 9-16 Uhr | 31.12., 9-12 Uhr | 1.1., 9-16 Uhr
Die Tierhäuser schließen ½ Stunde später.

Öffnungszeiten des Pferdemuseums:
24.12., 9-12.30 Uhr | 25. + 26.12., 9-16.30 Uhr | 31.12., 9-12.30 Uhr | 1.1., 9-16.30 Uhr

Die Zeiten im Delphinarium:
24.12., 10-12.30 Uhr, eine Vorführung um 11.30 Uhr
25. + 26.12., 10-16.30 Uhr, Vorführungen um 12, 13.30 + 15 Uhr
31.12., 10-12.30 Uhr, eine Vorführung um 11.30 Uhr
1.1., 10-16.30 Uhr, Vorführungen um 12, 13.30 + 15 Uhr

Zooführungen für Kinder in den Weihnachtsferien:
25.12., 10.30 Uhr | Die Affen im Allwetterzoo
27.12., 10.30 Uhr | Wie funktioniert ein Zoo?
1.1., 10.30 Uhr | Die Tiere Asiens
3.1., 10.30 Uhr | Tiere im Winter

Allwetterzoo Münster / Sentruper Straße 315  / 48161 Münster
Telefon 0251 – 89040

Speak Your Mind

*