Hoffest bei GartenBaumschule Giesebrecht

Print Friendly, PDF & Email

Die GartenBaumschule Giesebrecht in Lünen lädt am Samstag, 7. Oktober 2017 von neun bis 18 Uhr wieder zum traditionellen Niederadener Obst- und Markttag. Die Besucher erwartet ein umfassendes Angebot rund um die Themen Garten und Obst: Wertvolle Information für alle Garteninteressierten, ein liebevoller Markt und kulinarische Gaumenfreuden inmitten eines herbstlichen Hof-Ambientes.

Am Samstag, 7. Oktober, lädt die GartenBaumschule Giesebrecht in Lünen zu einem großen Hoffest – Fotos: GartenBaumschule Giesebrecht

Die Gäste kommen längst nicht nur aus der engeren Umgebung zum Niederadener Obst- und Markttag. „Wir sind Stammgäste und kommen jedes Jahr, um den Pomologen bei der Bestimmung der Äpfel zu beobachten“, so Erika Lönnemann aus Münster. Der Pomologe bestimmt die Apfelsorten, die Besucher mitbringen. Wer also schon immer neugierig darauf war, die genaue Sorte des alten Apfelbaums im eigenen Garten zu erfahren, der sollte beim Hoffest zwischen 10 und 18 Uhr mit drei bis fünf madenfreien Früchten den Stand des Pomologen aufsuchen.

Natürlich steht auch das Gärtnerteam aus der GartenBaumschule Giesebrecht bereit und verspricht eine kompetente Beratung zu allen Fragen rund ums Obst: Welche Sorten sind für meinen Garten zu empfehlen? Was ist bei den Obst-Unterlagen zu beachten? Welcher Standort ist geeignet? Was muss in Sachen Schnitt, Pflege und Pflanzenschutz beachtet werden, um gesundes und leckeres Obst zu ernten? Des Weiteren haben die Besucher die Chance, in die gärtnerische Kunst der Veredlung von Obstbäumen eingeweiht zu werden.

Beim Obst- und Markttag der GartenBaumschule Giesebrecht in Lünen treffen die Besucher auch auf Pomologen, die Apfelsorten bestimmen

Mittlerweile fest im Sortiment und jederzeit ein Blickfang im Garten: in Form eines U oder als Doppel-U gezogene Spaliere. „Auch in diesem Jahr bieten wir wieder eine große Auswahl an Säulenobst sowie schwachwüchsige Wuchsformen, die sich besonders für kleine Gärten eignen“, so Wolf-Dieter Giesebrecht. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht nur auf den guten historischen Sorten, sondern auch auf resistenten Neuzüchtungen wie Re-Sorten und Pi-Sorten. Natürlich wird auch über leckeres Beerenobst und heimisches Wildobst informiert. Wer sich nicht für eine bestimmte Obstsorte entscheiden kann, dem hilft ein Besuch der umfangreichen Obstsorten-Ausstellung oder des Probierobst-Standes weiter. Eine Besonderheit ist die Verkostung sortenreiner Säfte. Hier können die Besucher testen und sich überraschen lassen, wie unterschiedlich die Säfte von verschiedenen Apfelsorten schmecken.

Ein vollständiges Pflanzensortiment für den Garten, inklusive der fachlichen Beratung, ergänzt das Angebot am Obst- und Markttag. Der Gartenmarkt mit schönen Ständen lädt zum Schlendern und Stöbern ein. Hier findet sich Floristik und Gartendeko für jeden Geschmack. Auch Kunsthandwerk kann bestaunt werden. Außerdem können die Besucher nostalgische Trecker bewundern. Das Kinderprogramm ist bunt: Baumklettern, Kürbisschnitzen und im Apfelexpress durch die Baumschule flitzen – das macht Groß und Klein Spaß.

Wem das nun Appetit auf mehr gemacht hat, der kann sich etwas Leckeres aus dem Hofladen, der Käserei oder frisch gebackenes Brot und Kuchen aus der Backstube schmecken lassen. Dazu genießt, wer möchte, ein leckeres, selbst gebrautes Bier oder einen Apfelpunsch mit und ohne Alkohol.

Der Eintritt zum Obst- und Markttag ist wie immer frei, ausreichend Parkplätze für Besucher sind vorhanden.

21. Obst- und Markttag , 7. Okt. 2017, 9:00-18:00 Uhr, Giesebrecht Garten & Pflanzen, Im Dorf 23, 44532 Lünen, Tel. 02306/40515, www.giesebrecht.de

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*