Mahnmal am Phönixsee eingeweiht

Bis zu 80.000 ausländische Zwangsarbeiter*innen wurden während des Zweiten Weltkriegs in der Industriestadt Dortmund ausgebeutet. Fast ein Viertel dieser Männer und Frauen musste allein für den Dortmund Hörder Hüttenverein (DHHV) arbeiten, dessen Werk („Phoenix“) an der Stelle des heute gleichnamigen Sees lag. Der Rat der Stadt Dortmund hat im Jahr 2014 beschlossen, ein Mahnmal am Phönixsee für die in Dortmund zwangsarbeitenden Kriegsgefangenen … [Weiterlesen...]

Fund aus dem Ahauser Stausee wird Museumsstück

Westfalen - Bombenalarm gab es bei den Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Olpe. Direkt vor die Tür der Wissenschaftler wurde der vermutete Sprengkörper geliefert, nachdem er im Schlamm des abgelassenen Ahauser Stausees zwischen Attendorn und Olpe aufgetaucht war. Was zunächst für hochexplosives Fundgut gehalten wurde, stellte sich als weniger gefährlich heraus - dafür als umso geschichtsträchtiger: Tatsächlich handelte … [Weiterlesen...]