Fund aus dem Ahauser Stausee wird Museumsstück

Westfalen - Bombenalarm gab es bei den Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Olpe. Direkt vor die Tür der Wissenschaftler wurde der vermutete Sprengkörper geliefert, nachdem er im Schlamm des abgelassenen Ahauser Stausees zwischen Attendorn und Olpe aufgetaucht war. Was zunächst für hochexplosives Fundgut gehalten wurde, stellte sich als weniger gefährlich heraus - dafür als umso geschichtsträchtiger: Tatsächlich handelte … [Weiterlesen...]