Kiepenkerl-Blog: Von Managern und Versagern

Die gute Nachricht von Prof. Dr. Sebastian Hakelmacher lautet: Manager kann jeder werden; entweder durch eigene Leistung oder die Dummheit anderer. Auch nach dem Peterprinzip und mit Hilfe von Management-Development erreichen Mittelfeldspieler die Stufe der Unfähigkeit. Der Aufstieg zum Top-Manager deutet sich an, wenn ein Manager zunehmend in der Ichform spricht und das Geltungsbedürfnis unübersehbar in den Vordergrund rückt. Der Drang … [Weiterlesen...]

Kiepenkerl-Blog: Betriebsklima-Doping

Humor war für mich immer ein guter Türöffner. Humor hebt das Arbeitsklima, entschärft angespannte Situationen, peppt langweilige Konferenzen auf, senkt den Krankenstand und erhöht die Leistung zum Nulltarif. Humor hat einen hohen Anti-Stressfaktor, voller positiver Nebenwirkungen, den man täglich hoch dosiert selbst anwenden und verordnen kann. Humor ist eine der knappsten und deshalb wertvollsten Ressourcen. Nichts verbindet Menschen mehr … [Weiterlesen...]

Der Kiepenkerl: Management by Reorganisation

Die Hobbyjäger Hubertus und Joachim unterhalten sich bei einer Revierbegehung über moderne Methoden der Unternehmensführung. Nach Ansicht von Hubertus verleihen Reorganisationsmaßnahmen dem Unternehmen eine gewisse schöpferische Unruhe. Die wiederum verhindert die institutionelle Erstarrung der Zuständigkeiten und sorgt für notwendige Anpassungen an die Dynamik im Markt.   Als Beweis für die These, hebt Hubertus seine Schrotflinte … [Weiterlesen...]

Der Kiepenkerl bloggt: Management by Potemkin

Thyssen-Krupp, Karstadt, Deutsche Bank, General Motors und Schlecker lieferten spektakuläre Beweise für die Erkenntnis: Die Wahrung des schönen Scheins führt bei Fehlverhalten im Management leicht zu Problemen in Geschäftsabläufen – und umgekehrt. In den angeschlagenen Unternehmen fehlten Whistleblower, die sich mit ihren Informationen gegen den Gruppenzwang entschieden. Wehrbeauftragte oder Hofnarren, die unbequeme Wahrheiten aussprachen, waren … [Weiterlesen...]

Management-Wissen für Praktiker

Westfalen – Kurz, praxisorientiert, am Samstag: Die Unternehmerschule des Netzwerks Integrative Wirtschaftsförderung ist ganz gezielt auf Führungskräfte zugeschnitten, die ihr Grundlagenwissen in Sachen Management verbessern wollen, sich in ihrer Firma aber keine Fehlzeiten leisten können. Netzwerk-Chef Peter Müller hat darauf geachtet, praxiserfahrene, gestandene Experten zu verpflichten, die Unternehmersorgen und -schwierigkeiten nicht nur … [Weiterlesen...]