Letzte Glücksmomente: Malteser schenken

Print Friendly, PDF & Email

Letzte Glücksmomente: Malteser schenken Glücksmomente. Träume und Wünsche bekommen eine ganz andere Dimension, wenn Menschen wissen, dass sie nicht mehr lange zu leben haben. Diese letzten Wünsche, die den Menschen oft alles bedeuten, wollen die Malteser ihnen erfüllen. Ihre Devise: Letzte Glücksmomente: Malteser schenken.

Letzte Glücksmomente schenken: Speziell ausgebildete Malteser sind bereit, Herzenswünsche zu erfüllen. – Foto: Malteser/Dr. Michael Lukas

Noch einmal die salzige Brise der See einatmen, die wunderbaren Berglandschaften sehen oder besonders geliebte Menschen treffen. Einmal noch etwas tun, was man sich nie traute oder der Besuch eines besonderen Ortes aus der eigenen Lebensgeschichte. Angesichts des gesundheitlichen Zustands scheinen manche Wünsche unerreichbar – doch mit einem besonderen Projekt können die meisten Reisewünsche jetzt umgesetzt werden: der Herzenswunsch-Krankenwagen von den Maltesern geht dazu im Bistum Münster an den Start. Dieser Herzenswunsch-Krankenwagen bringt Menschen, ausgestattet und fachlich besetzt wie jeder andere Krankenwagen, dorthin, wo sie alleine nicht mehr hinkommen. „Die schwer kranken Menschen können Abschied nehmen, noch einmal genießen oder sich einfach noch einmal wie früher fühlen.“ erklärt der ehrenamtliche Projektleiter Christoph Reulen von den Maltesern.

Begleitet werden sie von speziell geschulten Maltesern, die als Rettungs- oder Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, Ärzte oder Palliativ-Mediziner bei den Maltesern tätig sind. Für den Herzenswunsch-Krankenwagen stellen sie ihre Freizeit zur Verfügung, um Menschen ihre letzten Herzenswünsche zu erfüllen. Es geht dabei darum: Letzte Glücksmomente: Malteser schenken. Dies gilt vor allem für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer Schwersterkrankung und oft verkürzter Lebenserwartung und ihre unmittelbar betroffenen Angehörigen, welche aus eigener Kraft und eigenen finanziellen Mitteln diese Wünsche nicht realisieren können. Das alles kostet den Patienten oder seine Familie nichts, der Herzenswunsch-Krankenwagen wird komplett aus Spenden finanziert und lebt vom Engagement der beteiligten Malteser.

Das zehnköpfige Projektteam, welches in der Diözese gut verteilt ist, übernimmt die Organisation und Koordinierung der Anfragen und ist wie die 50 speziell geschulten Malteser, ehrenamtlich im Einsatz. Das Motto lautet: Letzte Glücksmomente: Malteser schenken. „Unsere Ehrenamtlichen sind vom Münsterland bis zum Niederrhein aktiv und gut vernetzt“ so Projektleiter Reulen. Zum Einsatz kommen sechs organisationseigene Fahrzeuge (Kranken- und Rettungswagen) aus fünf Ortgliederungen, welche je nach Bedarf und Anforderung umgerüstet werden können.

Bei den Maltesern im Bistum Münster wurde der Herzenswunsch-Krankenwagen am 2. November in den Dienst übergeben. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider ohne feierliche Zeremonie. Nichtsdestotrotz stellt Dr. Gabrielle von Schierstaedt, Diözesanleiterin der Malteser im Bistum Münster heraus: „Wir möchten mit diesem Projekt, Menschen an ihrem Lebensende in Würde, unvergessliche und wertvolle Glücksmomente schenken.“ Das entspricht auch genau dem Leitsatz der Malteser: „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen.“ Die erste Fahrt ist für den 28. November geplant.

Kontakt zu den Maltesern, Telefon 0800/1401678

herzenswunsch.muenster@malteser.org

https://www.malteser-muenster.de/herzenswunsch.html

Letzte Glücksmomente: Malteser schenken – Wer dieses Projekt finanziell unterstützen möchte:

Malteser Hilfsdienst e. V., Pax-Bank, IBAN DE83  3706 0120 1201 2144 12, Stichwort: „Herzenswunsch-Krankenwagen“

Speak Your Mind

*