Auf dem Ems Radweg entspannen

Print Friendly, PDF & Email

Ems-Radweg – das ist Fahrradtour auf die entspannte Art. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, einem kompletten Flusslauf von den Quellen bis zur Mündung zu folgen. Dieses bietet der EmsRadweg, der 375 Kilometer von Hövelhof in der Senne bis zur Mündung der Ems in die Nordsee nach Emden führt. Inzwischen gehört er zu den beliebtesten und am besten bewerteten Radwanderwege in Deutschland. Man kann den Radweg entlang der Ems in einzelnen Etappen fahren oder als ein großes Urlaubserlebnis. Das lohnt auch für Familien mit Kinder, den die Streckenführung ist einfach und ermöglicht ein gemütliches Fahren.

Ems Radweg

Es geht durch idyllische Landschaften – meistens an der Ems enlang – Fotos EmsRadweg

Sie erleben hautnah, wie die Ems auf ihrem Weg zur Nordsee von einem schmalen Flüsschen zu einem stattlichen Strom heranwächst. Dabei führt der EmsRadweg immer wieder direkt am Wasser entlang, aber auch in die historischen Städte und idyllischen Landschaften links und rechts der Ems. Das Kartenmaterial ist hervorragend und die Informationen auf der Homepage umfangreich, so dass man sich sehr gut auf die Tour vorbereiten kann, denn links und rechts des Weges gibt es viel zu entdecken, was einen kleinen Abstecher lohnt.

Ems Radweg

Jede Region präsentiert sich mit eigenen Eindrücken

Auch die Quartiere sind in allen Kategorien auf Reisende mit Drahtesel vorbereitet – man ist kein Exot, sondern ein gerne willkommen geheißener Gast. Gastlichkeit wird hier Groß geschrieben und dabei gibt es auch manche kulinarische Entdeckungt zu machen. Denn die Gastgeber empfehlen ihren Gästen regionale Besonderheiten und Spezialitäten. Einfach köstlich!

Als einer der wenigen Radfernwege führt der EmsRadweg das Prädikat „ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs.

Ems Radweg

Sofort zu erkennen: Der Radweg ist perfekt ausgeschildert

Der EmsRadweg ist durchgängig in beide Richtungen ausgeschildert. Er ist Bestandteil der überregionalen Radwegenetze, die in Nordrhein-Westfalen rot-weiß und in Niedersachsen grün-weiß beschildert sind. Wie man mit dem Auto möglichst sicher unterwegs ist, erfahren Sie hier.

Dabei kommt es häufig vor, dass verschiedene Themenrouten sich den gleichen Wegabschnitt teilen. Die unterschiedlichen Themenrouten erkennen Sie anhand ihrer Symbole – beim EmsRadweg handelt es sich um das grüne Doppel-E mit blauer Welle.

Unterwegs begegnen Ihnen zwei unterschiedliche Schildertypen:

Zwischenwegweiser:  Dort wo alle Radrouten gemeinsam einer Wegstrecke folgen, finden Sie quadratische Zwischenwegweiser mit einem Fahrradsymbol und Richtungspfeil, der Auskunft über die Fahrtrichtung gibt.  Da sich diese Schilder auf alle Radrouten eines Wegabschnittes beziehen, sind an diesen keine Symbole der einzelnen Routen ausgewiesen. Auf dem Bild unten führt der Weg für alle Themenroute zum Beispiel nach rechts.

Pfeilwegweiser: An sogenannten Knotenpunkten, wo sich bislang parallel verlaufene Radrouten trennen und in verschiedene Richtungen gelenkt werden (z. B. an Kreuzungen), weisen Pfeilwegweiser in die unterschiedliche Richtungen.  An ihrer Unterkante sind die Symbole der betreffenden Themenroute eingehängt. Die Schilder enthalten zudem Orts- und Kilometerangaben für die unterschiedlichen Richtungen.

Da zwei Themenrouten auf unterschiedlichen Wegen zu demselben Ort führen können, dort aber nicht zwingend wieder auf einander treffen, sollten Sie bei Pfeilwegweisern stets auf das Symbol des EmsRadweges achten und diesem folgen.

Die Schilderpfosten der Pfeilwegweiser können aus Platz- und Sicherheitsgründen sowohl am rechten als auch am linken Wegesrand stehen, also auch auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Bitte achten Sie insbesondere beim Durchfahren von Ortschaften hierauf.

Sollten Sie an einer Kreuzung oder einem Abzweig weder Zwischenwegweiser noch Pfeilwegweiser finden, geht es geradeaus.

Ems Radweg

Unterwegs gibt es mannigfache Fotomotive – Foto Osnabrücker Land Tourismus

Mit den EmsRadweg-Pauschalen ist die Radtour entlang der Ems besonders einfach zu organisieren. Egal, ob die Radler gemütliche 40 bis 60 Kilometer oder sportliche 75 bis 90 Kilometer am Tag schaffen möchten, mit den Paketen „Gemütlich“, „Klassisch“ und „Sportlich“  lernen sie die Ems von ihren Quellen ganz nach Gusto bis zur Mündung kennen.

Die Pauschalangebote können Sie bei den folgenden Partnern des EmsRadweges buchen:

Touristik GmbH Südliches Ostfriesland / Ledastr. 10 / 26789 Leer
Telefon 04 91 – 91 96 96 – 20
www.suedliches-ostfriesland.de

Flora Westfalica GmbH / Mittelhegge 11 / 33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon 0 52 42 – 93 01 16
www.flora-westfalica.de

Touristikzentrale Paderborner Land e.V. / Königstr. 16 / 33142 Büren
Telefon  0 29 51 – 97 03 00
www.paderborner-land.de

Emsland Touristik GmbH / Ordeniederung 2/ 49716 Meppen
Telefon 0 59 31 – 44 22 66
www.emsland.com

Münsterland e. V.  / Airportallee 1 / 48268 Greven
Telefon 0 25 71 – 94 93 92
www.muensterland-tourismus.de

Für alle diejenigen, die gerne ein verlängertes Wochenende nutzen möchten, den Ems-Radweg einfach nach und nach erleben möchten, oder ein besonderes Interesse an einem Teilabschnitt haben, bieten sich die Kurzreisen mit drei charakterlich sehr unterschiedliche Routenabschnitten an.

PS: Einen Westfalium-Artikel zum zehnjährigen Jubiläum des Ems-Radwegs gibt es hier

Interessengemeinschaft Emsradweg, Schloßstr. 14, 33161 Hövelhof, Tel. 05257/5009124

Speak Your Mind

*