Studierende bei Münsteraner Familien zu Gast

Print Friendly, PDF & Email

Mit ihrer Initiative„Dine with us“ lädt die Stiftung Bürger für Münster regelmäßig internationale Studierende zum Essen ein.

Sie heißen Tatjana Rojc, João Anaruma, Amanda Yashuai Liu und Ana Alfradique. Die vier jungen Leute kommen aus Slowenien, Brasilien und China. Es sind vier der internationalen Studierenden, die sich gerade unter anderem mit einem ERASMUS-Stipendium für ein oder gleich zwei Semester in Deutschland aufhalten und an der WWU Münster studieren. Am vergangenen Mittwochabend waren sie als Gäste in Münsteraner Familien eingeladen, um sich in einem privaten Rahmen bei einem gemeinsamen Abendessen auszutauschen und das Leben in einer deutschen Familie kennenzulernen.

“Dine with us” als Willkommensgeste: In Münsteraner Familien waren internationale Studierende zu einem Abendessen eingeladen. Foto: Stiftung Bürger für Münster

„Dine with us“ nennt sich die Initiative der Stiftung Bürger für Münster, die seit fünf Jahren als Willkommensgeste von Münsteraner Bürgerinnen und Bürgern organisiert wird. In diesem Jahr haben sich 15 Münsteraner Familien bereiterklärt, die insgesamt 36 Studierenden zu bewirten und mit einem mehrgängigen Essen zu verwöhnen. Projektleiterin Friederike Schulze Schwienhorst, die selber gemeinsam mit ihrem Mann und Tochter für zwei Studierende gekocht hat, erklärt: „Wir freuen uns jedes Mal wieder, Gastgeber für junge Leute aus aller Herren Länder zu sein und mit ihnen bei einem gemeinsamen Essen ins Gespräch zu kommen.“

Austausch von Erfahrungen bei “Dine with us”: In Münsteraner Familien waren internationale Studierende zu einem Abendessen eingeladen. Foto: Stiftung Bürger für Münster

Bereits bei ihrer Ankunft in Münster werden die Studierendes des internationalen Austauschprogramms angesprochen und von Münsteraner Familien zu „Dine with us“ eingeladen. Ein Teil der Neuankömmlinge nimmt diese Gelegenheit wahr und meldet sich voller Neugier zu dem Abend an. Der Erkenntnisgewinn ist erfahrungsgemäß auf beiden Seiten enorm. „Die Studierenden berichten mit persönlichen Erlebnissen aus ihren Herkunftsländer und vermitteln ihre eigenen Lebensperspektiven. Im Gegenzug erfahren sie viel über das Leben und die Kultur in Deutschland und über das Lebensgefühl in unserer Stadt“, erklärt Jörg Bockow, Vorstand der Stiftung Bürger für Münster.

Ein kleines Dankeschön für alle Gastfamilien: Jeder Gastgeber bekam ein extra besticktes Geschirrtrockentuch. Gespendet wurden die Giveaways von Beate und Norbert Ackermann vom Restaurant Ackermann in Roxel. Foto: Stiftung Bürger für Münster

Friederike Schulze Schwienhost weiß, dass sich die Gastgeber immer sehr viel Mühe geben, um den Studierenden einen schönen Abend zu bereiten: „Im Gegenzug werden sie mit wundervollen und inspirierenden Begegnungen belohnt, so dass sich gar mancher am Ende des Tages fragt, wer den mehr von diesem Abend hatte – die jungen Leute oder wir, die wir an so vielen interessanten Erfahrungen teilhaben konnten.“ Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Initiative „Dine with us“ engagieren sich rein ehrenamtlich, so wie das in Projekten der Stiftung Bürger für Münster üblich ist. „Als kleinen Dank und nette Erinnerung bekommt jede der Familien ein eigens für uns besticktes Geschirrhandtuch, das uns von den Restaurantbetreibern Beate und Norbert Ackermann aus Roxel gesponsort worden ist.“

Die nächste Veranstaltung von „Dine with us“ soll im kommenden Jahr stattfinden. Die Stiftung Bürger für Münster sucht bereits jetzt weitere interessierte Gastgeber.

Stiftung Bürger für Münster / Bogenstraße 11-12 / 48143 Münster

Tel. 0251/9876483

www.buerger-fuer-muenster.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*