Oldtimertreffen NRW im Freilichtmuseum Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Hagen – Oldtimertreffen NRW am Sonntag (25.8.) mit etwa 50 Ford-Oldtimern als “rollendem Museum”, im LWL Freilichtmuseum Hagen. Die umfangreiche Ausstellung historischer Ford-Fahrzeuge ist von 11 bis 18 Uhr auf dem oberen Platz des LWL-Freilichtmuseums zu sehen.

Oldtimertreffen NRW im Freilichtmuseum Hagen

Fordparade mit vielen Modellen im Freilichtmuseum Hagen – Foto: LWL

Die Mitglieder der Alt-Ford-Freunde e.V. (AFF) möchten die Fans alter Technik mit auf eine automobile Zeitreise nehmen. Vom Vorkriegsmodell über die Wirtschaftswunderjahre bis hin zu Youngtimern, US- und Europa-Modellen – die Ausstellung im LWL-Freilichtmuseum Hagen bietet für die technisch interessierten Besucher einige Lieblingsmodelle.

Oldtimertreffen NRW im Freilichtmuseum Hagen - Ford Model T von 1915

Ein ganz feines “heiliges Blechle” von 1915. – Foto: LWL

Eine Attraktion ist ein originales Filmauto, der Ford Gran Torino aus der Fernsehserie “Starsky und Hutch”. Die beiden Polizisten gingen in den 1970er Jahren mit ihrem Dienstwagen, einem stromlinienförmigen rotweiß lackiertem Ford Gran Torino Coupé, im Film auf Verbrecherjagd. Noch berühmter wurde der Gran Torino später durch den gleichnamigen Spielfilm. Das Ausstellungsfahrzeug im LWL-Freilichtmuseum ist handsigniert. Die Fans wissen, dass die Kultserie momentan im ZDF wiederholt wird.

Da im Museum nur Fahrzeuge eines Herstellers zu sehen sind, ist die Weiterentwicklung sehr anschaulich nach zu vollziehen. Es ist deutlich erkennbar wie die technischen Änderungen zwischen den einzelnen Modellen und Baujahren ablief. Dazu gibt es bei der internationalen Marke Ford auch noch die Unterschiede in Technik und Design für Deutschland, Europa und USA.

Natürlich lohnt das Freilichtmuseum Hagen nicht nur wegen dem Oldtimertreffen NRW einen Besuch: Auf dem etwa 42 Hektar großen Gelände sind rund sechzig wiederaufgebaute oder rekonstruierte historische Handwerksbetriebe zu besichtigen. Die meisten sind betriebsbereit und es wird zum Teil auch regelmäßig zu Vorführungszwecken darin produziert oder es werden Workshops angeboten. Die Besucher bekommen so einen Einblick in den Werdegang von Handwerk und Gewerbe in der Region vom ausgehenden 18. Jahrhundert über die frühindustrielle Produktion bis hin zur Hochindustrialisierung zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sehr beliebt ist auch der “Weihnachtsmarkt Freilichtmuseum Hagen“, der traditionell am 1. Adventswochenende statfindet.

Seit Mai 2012 wird die Brauerei wieder aktiv betrieben, in der die Eigenmarke Mäckinger entsteht. Es gibt auch eine traditionelle Museumsbäckerei, wo zu einem geringen Preis Brot und (Rosinen-)Stuten erhältlich ist. In dem Freilichtmuseum befindet sich ebenfalls das Deutsche Schmiedemuseum.

LWL-Freilichtmuseum Hagen

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*