Oldtimer im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Hagen – Am Sonntag (25.8.) treffen sich etwa 50 Ford-Oldtimer, als “rollendes Museum”, im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Die umfangreiche Ausstellung historischer Ford-Fahrzeuge ist von 11 bis 18 Uhr auf dem oberen Platz des LWL-Freilichtmuseums zu sehen.

Fordparade mit vielen Modellen. – Foto: LWL

Die Mitglieder der Alt-Ford-Freunde e.V. (AFF) möchten die Fans alter Technik mit auf eine automobile Zeitreise nehmen. Vom Vorkriegsmodell über die Wirtschaftswunderjahre bis hin zu Youngtimern, US- und Europa-Modellen – die Ausstellung im LWL-Freilichtmuseum Hagen bietet für die technisch interessierten Besucher einige Lieblingsmodelle.

Ein ganz feines “heiliges Blechle” von 1915. – Foto: LWL

Eine Attraktion ist ein originales Filmauto, der Ford Gran Torino aus der Fernsehserie “Starsky und Hutch”. Die beiden Polizisten gingen in den 1970er Jahren mit ihrem Dienstwagen, einem stromlinienförmigen rotweiß lackiertem Ford Gran Torino Coupé, im Film auf Verbrecherjagd. Noch berühmter wurde der Gran Torino später durch den gleichnamigen Spielfilm. Das Ausstellungsfahrzeug im LWL-Freilichtmuseum ist handsigniert. Die Fans wissen, dass die Kultserie momentan im ZDF wiederholt wird.

Da im Museum nur Fahrzeuge eines Herstellers zu sehen sind, ist die Weiterentwicklung sehr anschaulich nach zu vollziehen. Es ist deutlich erkennbar wie die technischen Änderungen zwischen den einzelnen Modellen und Baujahren ablief. Dazu gibt es bei der internationalen Marke Ford auch noch die Unterschiede in Technik und Design für Deutschland, Europa und USA.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*