Mit dem Wohnmobil durchs Münsterland: Wasserschlösser und Burgen der besonderen Art

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das Münsterland liegt im beschaulichen, dafür landschaftlich überzeugenden Westfalen. Mit der Großstadt Münster bietet die idyllische Region nicht nur weite Grünflächen und Wälder, sondern auch ein wahres Paradies für Großstadtfans und Shopping-Liebhaber. Auch in Sachen Kultur und Bildung bietet die Region im Westen Deutschlands einige Besonderheiten. Was Sie bei Ihrer Tour durch das Münsterland auf keinen Fall verpassen sollten, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Die schönsten Schlösser und Burgen im Münsterland

Das Münsterland ist bekannt für die Vielfalt seiner Schlösser und Burgen. Mit der sogenannten 100-Schlösser-Route können Sie die schönsten sowie geschichtsträchtigsten Bauwerke noch heute bestaunen. Von der Burg Anholt und der Burg Vischering bis hin zum sogenannten „Westfälischen Versailles“ sind alle denkbaren Ruinen sowie noch gut erhaltene Gebäude zu sehen. Das Besondere daran ist, dass Sie die komplette Tour mit dem Fahrrad durchführen können, da die westfälische Region sehr flach und damit auch gut für ungeübte Radler geeignet ist. Zudem werden Sie die Schönheit der romantischen Wasserburgen in Erinnerung behalten. Eine kleine Übersicht der schönsten Plätze der 100-Schlösser-Route haben wir nachstehend für Sie zusammengetragen:

Wasserburg Anholt

Die Wasserburg Anholt befindet sich – wie der Name bereits vermuten lässt – inmitten eines großen Wassergrabens. Das Bauwerk zählt zu den größten Wasserschlössern im Münsterland und bezaubert an schönen Sommertagen durch ein einzigartiges Flair. Erbaut wurde das Schloss einst zur Verteidigung der Bistumsterritorien und befindet sich noch heute in Privatbesitz. Besichtigen können Sie Teile des Gebäudes, in denen die Eigentümer ein Museum eröffneten.

Foto: pixabay

Schloss von Münster

Hierbei handelt es sich um ein fürstbischöfliches Schloss, welches von 1767 bis 1787 erbaut wurde. Dieser doch recht langwierige Bauprozess ist auf die vielen Details zurückzuführen, die dem barocken Schloss noch heute einen herrschaftlichen Glanz geben. Heute befindet sich in der einstigen Residenz der Bischöfe die Westfälische Wilhelms Universität.

Burg Vischering

Die Burg Vischering sollte auf Ihrer Wohnmobil-Tour durch das Münsterland auf keinen Fall fehlen. Bereits im Jahr 1271 vom Fürstbischof erbaut, erglänzt die kreisrund gebaute Burg noch heute in vollem Glanz. Eine Zugbrücke führt über den Wassergraben zum Inneren der Burg, wo sich ein Café im alten Reitstall befindet. Auch der angelegte Park erstrahlt jedes Jahr aufs Neue in prächtigen Farben.

Schloss Nordkirchen

Wie beim Schloss von Münster handelt es sich auch beim Schloss Nordkirchen um eine barocke Anlage. Ein quadratischer Wassergraben umgibt das Bauwerk inklusive Innenhof und Garten großzügig. Über drei fest erbaute Brücken gelangen Sie ins Innere des denkmalgeschützten Schlosses. Bezeichnet wird dieses majestätische Bauwerk als das „Westfälische Versailles“. Eine Führung durch die Innenräume ist ganzjährig möglich.

Für alltägliche Erledigungen sowie ein breit gefächertes Shopping-Erlebnis ist in Münster selbst gesorgt. Dort können Sie in der Altstadt gemütlich einen Kaffee mit einem Stück Kuchen genießen und so den Urlaub entspannt ausklingen lassen.

Wohnmobilvermietungen im Münsterland

Einmal mit einem richtigen VW Oldtimer durch die Gegend brausen? Wie wäre es mit einem T1 für Ihren Ausflug an den See? Für alle, die gerne Retro unterwegs sein wollen, vermietet VW Nutzfahrzeuge Oldtimer im besten Zustand. Von T1 bis T4 ist alles dabei (mehr dazu hier).

Wohnmobil-Sharing: Erento (www.erento.com) ist eine Plattform für Wohnmobil Vermietungen, quasi das Booking.com der Wohnmobilszene. Einfach Abfahrtsort und Reisedaten eingeben, Wohnmobil reservieren und die Reise kann beginnen.

Campingplätze im Münsterland

Sind Sie mit dem Wohnmobil durchs Münsterland unterwegs, stellt sich unweigerlich die Frage, wo Sie übernachten können. Aufgrund der vielen touristischen Sehenswürdigkeiten sind auch die Stellplätze für Wohnmobile in der kompletten Region verbreitet. Über 100 Campingplätze bieten Ihnen gegen eine kleine Gebühr von im Schnitt 9 Euro pro Nacht einen Stellplatz inklusive Grundversorgung. Kleinere Wirtshäuser befinden sich entweder direkt auf dem Platz oder in näherer Umgebung und auch die geliebten Vierbeiner sind auf den meisten Campingplätzen gern gesehen. Eine Auswahl finden Sie auf der offiziellen Website des Münsterlandes.

Für Pferdefans das reinste Paradies

Foto: pixabay

Nicht nur geschichtsinteressierte Touristen kommen bei einer Tour durchs Münsterland voll auf ihre Kosten. Auch Pferdefans sind hier genau richtig. In Warendorf, welches östlich von Münster liegt, findet sich eines der bekanntesten Landgestüte der Pferdeszene. Zeitweise sind dort 100 Zuchthengste bester Klasse untergebracht, die stets neue Gewinner im Springreiten, in der Dressur oder auch im Vielseitigkeitsreiten hervorbringen. Einmal jährlich findet die Hengstparade statt, die für Pferdefans ein echtes Spektakel darstellt. In der Deutschen Reitschule können Anfänger wie Fortgeschrittene Unterrichtsstunden auf einem der 50 Pferde nehmen. Möchten Sie die Vierbeiner lieber aus der Ferne bewundern, ist ein Besuch des Merfelder Bruch genau das Richtige, denn dort findet sich eine komplette Herde aus Wildpferden.

 


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*