Coesfeld: Glasmuseum feiert Jubiläum

Print Friendly, PDF & Email

Coesfeld-Lette – Mit einem Plakat fing alles an: Eigentlich sind Kurt (1929-2011) und Lilly Ernsting Ende der 1970er Jahre in den Bayrischen Wald zum Wandern gefahren. Ein Blick  auf ein Plakat mit Glasobjekten machte dem ursprünglichen Vorhaben jedoch Konkurrenz. Ohne die Folgen dieses Besuches zu erahnen, sahen sie sich eine Glasausstellung an. Spontan stellten beide fest, dass sie mehr als nur neugie­rig und interessiert an dieser speziellen Kunstrichtung waren. Man möchte es als den besonderen Funken bezeichnen, der auf beide beim Betrachten der Vasen, Schalen oder auch Skulpturen übersprang.

Eines der spektakulären Kunstwerke

Eines der spektakulären Kunstwerke

Lilly Ernsting erwarb ihr erstes Objekt – eine Schale vom Künstler Willi Pistor – und weitere Glasobjekte folgten. Bereits zu Beginn der 1990er Jahre blickte sie auf eine beachtlich gewachsene Glassamm­lung. Der Wunsch, diese auszustellen und die Freude am Glas auch mit anderen zu teilen, festigte sich. Den gewünschten Ausstellungsort fand sie im Alten Hof Herding, den sie mit ihrem Mann in den 1970er Jahre gekauft und vor dem Abbruch gerettet hatte. So eröffneten Kurt und Lilly Ernsting vor 20 Jahren das Glasmuseum Alter Hof Herding in Coesfeld-Lette.

Viele tolle Glasobjekte sind zu sehen

Viele tolle Glasobjekte sind zu sehen

Vieles ist in den zwei Jahrzehnten geschehen: 79 Ausstellungen präsentierten die Kunst aus Glas von Künstlern, Studenten und Schülern aus Europa, viele Reisen
zu Ausstellungen, Messen und Künstlerateliers führten quer durchs In- und Ausland, und viele Glas­objekte (bis dato rund 1.822) fanden ihre Heimat in der beachtlichen und sehens­werten Glassammlung des Museums. Dabei wird an der Maxime fest gehalten, nur aktuelles, zeitgenössisches Glas zu sammeln. Nicht zurückzuschauen, son­dern nach vorne, wird bis heute in der Museumsarbeit und seiner Kernaufgabe des Sammelns beherzigt.

Zu seinem Geburtstag schenkt sich das Glasmuseum eine große Jubiläumsausstel­lung mit einem umfangreichen Katalog. Gezeigt und publiziert sind die
Neuer­werbungen der letzten 10 Jahre, also von 2006 bis 2015. Die Glasobjekte  aus den Jahren von 1996 bis 2005 sind bereits in Katalogen publiziert, so dass
auf eine erneute Veröffentlichung verzichtet wur­de.

Zugänglich sind die Kunstwerke aus der ersten Dekade in der Tenne im Alten Hof Herding und im Glasdepot im Höl­tingshof. Das Glasdepot mit seiner Schausammlung im benachbarten Höl­tingshof feiert ebenfalls Geburtstag. 2006 eröffneten Kurt und Lilly Ernsting erneut zur Förderung der Glaskunst diese zweite Einrichtung, die bislang in Deutschland noch immer einmalig ist.

Aus einer zufälligen Begegnung mit dem Glas ist eine Lebensaufgabe geworden. Mit einer bescheidenen Zahl von Kunst­werken aus Glas begann Lilly Ernsting, sich mehr und mehr mit dem künstleri­schen Glas auseinanderzusetzen. Heute blickt sie auf ein etabliertes Glasmuseum mit einer fundierten Glassammlung.

Glasdepot Höltingshof

Seit Frühjahr 2006 können die Besucher des Glasmuseums Alter Hof Herding auch das offene Glasdepot besichtigen. Außergewöhnlich in der deutschen Museenlandschaft ist, dass ein Museumsdepot öffentlich und dauerhaft für Besucher zugänglich gemacht wird. Gezeigt wird die chronologische Entstehung der Sammlung, die inzwischen aus weit über 1700 Glasobjekten besteht. Das Glasdepot befindet sich im benachbarten Höltingshof.

Glasmuseum Alter Hof Herding / Letter Berg 38 / 48653 Coesfeld

Telefon 02546 – 930511
www.ernsting-stiftung.de

 

Öffnungszeiten Glasmuseum + Glasdepot: Mi + Sa 14 – 17 Uhr, So 11 -17 Uhr

Führungen auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*