Das Kälkenfest: Wahre Warburger

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Seit 40 Jahren kommen zum Kälkenfest in Warburg Menschen auf dem historischen Altstädter Marktplatz zusammen. Sie feiern die Geschichte der alten Hansestadt, unter anderem mit den beliebten Bürgerspielen.

Ritter Bercule von Holthusen wird festgesetzt

Die Bürgerspiele sind in jedem Jahr der Höhepunkt des Kälkenfestes. Sie zeigen Episoden aus der Stadtgeschichte – Foto: HVV Warburg

Dort, wo im Mittelalter die Gerber an der Diemel Kalkgruben zum Gerben von Fellen und Häuten angelegt hatten, am sogenannten Kälken, findet seit nunmehr 40 Jahren das Warburger Kälkenfest statt. Dieses wiederum hat seinen Ursprung eher in der jüngeren Vergangenheit, nämlich im Jahr 1976. Damals kamen viele Besucher zu einem Tag des Denkmals in die alte Hansestadt an der Diemel. Höhepunkt des Programms war ein Fest auf dem Altstädter Marktplatz vor dem historischen Rathaus, umgeben von alten Bürgerhäusern.

Zum Auftakt des Festes wurde ein 100-Liter-Holzbierfass angeschlagen, es folgte die Aufführung der „Warburger Bierprobe“. Man munkelt, dass die Güte des Gerstensaftes durch das Kleben einer Bank an den Hosenböden der Brauknechte bewiesen wird … Jedenfalls kam das damalige festliche Treiben im historischen Ambiente so gut an, dass der Warburger Heimat- und Verkehrsverein fortan jedes Jahr das nach den Kalkgruben der Gerber benannte Kälkenfest veranstaltet.

So auch in diesem Jahr vom 12. bis zum 14. August. Heute zählt das Kälkenfest zu den wichtigen Veranstaltungen in Stadt und Umland. Bürger und Nachbarn, besonders Familien, treffen sich im August auf dem Altstädter Marktplatz zu einem dreitägigen vielfältigen Festprogramm. Höhepunkt sind dabei jedes Mal die wechselnden Bürgerspiele.

Gut besuchtes Kälkenfest

Jedes Jahr gut besucht: Das Kälkenfest in Warburg – Foto: HVV Warburg

Veranstalter und Akteure sind der Heimat- und Verkehrsverein und seine ehrenamtlichen engagierten Mitglieder, von denen circa 50 Aktive bei den Bürgerspielen auftreten – in selbst gestalteten Kostümen, passend zu den Bürgerspielen. Die Bürgerspiele erzählen traditionell Episoden aus der Geschichte und den Wechselfällen der Stadt seit ihrer Gründung 1036 bis hin zu aktuellen Geschehnissen in Bürgerschaft und Politik. Zum Kälkenfest 2016 feiert ein neues Bürgerspiel Premiere: „Die Warburger Wasserkunst“, ein Streit um die Versorgung mit reinem, gesundem Trinkwasser, angesiedelt in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Doch auch das restliche Programm des Festes bietet beste Unterhaltung, insbesondere für Familien mit Kindern. Traditionell beginnen die Festtage mit einem Gerberumzug in Begleitung des Musikvereins Ossendorf. Darüber hinaus gibt es Volkstänze und Gitarrenmusik, Ulkgeschichten und Märchenstunden. So wird Stadtgeschichte lebendig – und vor allen Dingen auf unterhaltsame Weise von Generation zu Generation weitergetragen.

Das genaue Programm wird auf der Internetseite des Heimat- und Verkehrsvereins bekannt gegeben. Für drei Tage im August wird der Altstädter Markt zum Mittelpunkt der tausendjährigen Bergstadt, ist Stadtgeschichte erlebbar, nachbarschaftlich, gastfreundlich, familiär und geschichtsbewusst, für Jung und Alt.

Kälkenfest, 12. bis 14. August 2016, im historischen Stadtkern Warburgs, Veranstalter: Warburger Heimat und Verkehrsverein e. V., Tel. 05641/8275, www.heimat-und-verkehrsverein-warburg.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*