Betreten der Grünfläche auf eigene Gefahr

Print Friendly, PDF & Email

Rheda-Wiedenbrück – Ab Sonntag, den 19. Juni ab 11.30 Uhr die Galerie Hoffmann in Rheda-Wiedenbrück die neue Ausstellung  „Betreten der Grünfläche auf eigene Gefahr“ mit Arbeiten von Anna Fiegen und Sandra Lange.

Sandra Lange: Prinzenbad, 2013, 60 x 70 cm

Sandra Lange: Prinzenbad, 2013, 60 x 70 cm

Sandra Lange war Meisterschülerin bei Prof. Frank Badur an der UdK Berlin und hat die Geometrie der Farbe für sich entdeckt. Die Auflösung von Architektur und Raum ist ihr Thema. Die Geometrie wird zu kaskadenhafter Farbfläche und Linienkonstruktion transformiert. Tiefe, Weite, Raum lösen sich auf und es entstehen unbekannte Galaxien.

Anna Fiegen, Trotz, 2016, 40 x 50 cm

Anna Fiegen: Trotz, 2016, 40 x 50 cm

Anna Fiegen, war Meisterschülerin von Prof. H.-J. Kuhna in Münster, und ist seit 2011 als freischaffende Künstlerin in Berlin tätig. Klare Linien und Kubaturen, die durch ihre Menschenleere und Klarheit offen und bedrohlich wirken, sind ihr Thema. Hilflos, ästhetisch, frei von Benutzung und alterslos perfekt und auch wieder nicht. Fiegen und Lange loten gemeinsam die sichtbaren und polydimensionalen Qualitäten von Geometrie aus und kommen auf völlig unterschiedliche malerische Lösungen. Hier geht was ab, aber eben auf eigene Gefahr.

Die Ausstellung „Betreten der Grünfläche auf eigene Gefahr“ wird am Sonntag, den 19. Juni um 11.30 Uhr in der Galerie Hoffmann Contemporary Art im Beisein der Künstlerinnen eröffnet.

Laufzeit: 19. Juni bis 3. September 2016

Öffnungszeiten: Di-Fr 11-17 Uhr, Sa 10-14 Uhr und nach Vereinbarung

Galerie Hoffmann Contemporary Art/ Im COR HausHauptstraße 74 / 33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel: 05242/400 623

www.kunstagentur-hoffmann.de

Speak Your Mind

*