Mit dem Wanderpass unterwegs

Print Friendly, PDF & Email

Wanderpass für Genuss: Der 97 Kilometer lange „Weg für Genießer“ führt Wanderer immer entlang des Höhenzugs des Teutoburger Waldes von Borgholzhausen östlich von Bielefeld über Halle/Westfalen, das Wacholderschnaps-Mekka Steinhagen und den wegen seiner vielen Metzgereien auch „westfälischer Fettfleck“ genannten Stadt Versmold bis ins idyllische Werther und dann wieder nach Borgholzhausen führt. Ab sofort haben Wanderer auf dem „Weg für Genießer“ die Möglichkeit, sieben gesammelte Stempel gegen eine Wanderurkunde und den „Weg für Genießer-Pin“ einzutauschen. Dazu befindet sich auf jeder der sechs Etappen mindestens ein sogenannter Stempelkasten, in dem die Wanderer einen Stempel und ein Stempelkissen finden.

Wanderpass

Wanderer beim Abstempeln der Wanderpässe an einem Stempelkasten.

Im Wanderpass für Genuss kann dann das entsprechende Feld abgestempelt werden. Nachdem der Wanderweg im vergangenen Jahr eröffnet wurde, kommen die Verantwortlichen den bereits zahlreichen Anfragen nach einem Wanderpass gerne nach.

Der Wanderpass ist in allen Bürgerbüros der Stadt- und Gemeindeverwaltungen Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Versmold und Werther erhältlich. Auch in den Stempelkästen entlang des Weges werden Wanderpässe zu finden sein.

Der Weg für Genießer bietet Wanderern nicht nur tolle Ausblicke in die westfälische Bucht und die norddeutsche Tiefebene, sondern auch viele Sinnesüberraschungen am Wegesrand. Die Rastplätze entlang des Weges bieten jeweils spezielle Angebote zu den fünf Sinnen „Fühlen“, „Riechen“, „Schmecken“, „Hören“ und „Sehen“. In den gastronomischen Partnerbetrieben des Genießerwegs können sich Wanderer mit besondere Essen- und Trinken-Angebote stärken und teilweise auch übernachten.

Aufgeteilt ist der Weg für Genießer in sechs Etappen, die zwischen elf und 22 Kilometer lang sind. So haben Wanderer die Möglichkeit, den kompletten Weg am Stück auf einer mehrtägigen Wanderung oder aber auch etappenweise in Ganztages- oder Halbtageswanderungen kennen zu lernen.

Der Genießer-Rundwanderweg im Norden Westfalens bietet eine optimale Ergänzung zum Strecken- und Qualitätswanderweg „Hermannshöhen“, der die Traditionsrouten „Herrmannsweg“ und „Eggeweg“ zusammenbindet. Alle drei Wanderwege bieten herrliche Naturerlebnisse für kurze oder längere Auszeiten im Teutoburger Wald.

www.geniesserweg.de

Comments

  1. Wolfgang Draegert meint

    Wir sind gestern bei dem schönen Wetter den Genießerweg von Werther nach Halle gewandert.
    Leider haben wir keinen Stempelkasten gefunden.
    Die Beschilderung finden wir auch nicht optimal, vor allem im Bereich Golfplatz.
    Sonst hat uns der Weg gut gefallen.

Speak Your Mind

*