Gelsenkirchen lässt die Puppen tanzen

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – In Gelsenkirchen tanzen die Puppen: In diesem Jahr geben sich deutsche und internationale Figurentheater vom 25. Januar bis zum 1. Februar ein Stelldichein in Gelsenkirchen.

Die Figurentheaterwoche präsentiert in diesem Jahr zum dritten Mal ausgezeichnete Produktionen an. - Foto: Figurentheaterwoche Gelsenkirchen

Dornröschen: Die Figurentheaterwoche präsentiert in diesem Jahr zum dritten Mal ausgezeichnete Produktionen an. – Foto: Figurentheaterwoche Gelsenkirchen

Seit 1976 wird Figurentheater regelmäßig in Gelsenkirchen präsentiert – bis 2008 als „Tage des deutschen Puppenspiels“, seit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 als „FigurenTheaterWoche Gelsenkirchen“ – 2014 dank der Unterstützung der Bürgerstiftung Gelsenkirchen bereits zum dritten Mal.

Das Logo in diesem Jahr

Das Logo in diesem Jahr

Das im zweijährigen Rhythmus präsentierte Festival zeigt die ganze Bandbreite des modernen Puppenspiels, von der traditionellen Marionette über Handpuppen, Stab- und Klappmalfiguren, Tischtheater, offen und verdeckt geführte Figuren zum Teil unter Beteiligung von Schauspielern oder auch komplett als Schattentheater.

Wunderbar verspielt und phantastisch: Die Produktionen deutscher und internationaler Figurentheater - Foto: Figurentheaterwoche Gelsenkirchen

Wunderbar verspielt und phantastisch: Die Produktionen deutscher und internationaler Figurentheater – Foto: Figurentheaterwoche Gelsenkirchen

12 Bühnen präsentieren insgesamt 15 Inszenierungen- von den traditionellen Grimms Märchen in entstaubter Version über die Kinderbuchklassiker der Neuzeit wie Jim Knopf oder „Freunde“ bis hin zu spannenden Abendinszenierungen für Erwachsene.

Allerliebste Figuren stehen im Mittelpunkt der Aufführungen. - Foto: Figurentheaterwoche Gelsenkirchen

Allerliebste Figuren stehen im Mittelpunkt der Aufführungen. – Foto: Figurentheaterwoche Gelsenkirchen

Besonders erwähnenswert ist dabei der Auftritt des Großmeisters des Puppentheaters, des Australiers Neville Tranter, der seine neueste Produktion „Mathilde“ vorstellt – aber auch die „Berliner Stadtmusikanten“, eine Neuinterpretation der „Bremer Stadtmusikanten“ des Berliner Theaters auf der Zitadelle, versprechen einen komödiantischen Abend.

Das Programmheft ist bereits erschienen und liegt in vielen öffentlichen Gebäuden zur kostenlosen Mitnahme aus.

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen findet beim Consol Theater unter Telefon (0209) 9 88 22 82 oder per Mail unter figurentheater@consoltheater.de statt.

Weitere Informationen erteilt Hans-Joachim Siebel, (0209) 169 – 9184 oder hans-joachim.siebel@gelsenkirchen.de.

Consol Theater / Bismarckstr. 240 /45889 Gelsenkirchen
www.consoltheater.de

Speak Your Mind

*