Krisenfrei entgiften mit der Jentschura BasenKur

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Dr. Peter Jentschura erforscht seit mehr als drei Jahrzehnten den Säure-Basen-Haushalt und die Zivilisationskrankheiten als Symptome einer Übersäuerung und Verschlackung. Auf Basis seiner Forschungsergebnisse hat er den „Dreisprung der Entschlackung“ entwickelt. Lösen, Neutralisieren und Ausscheiden sind hier die Grundprinzipien. Die „BasenKur“ aus dem Hause Jentschura unterstützt diesen Prozess.

Jentschura

„Lösen, Neutralisieren und Ausscheiden“ – so lautet der Dreisprung der Entschlackung nach Dr. Peter Jentschura – Foto: Jentschura International GmbH

Müde und antriebslos? Hautprobleme? Muskel und Gelenkbeschwerden? Das werden viele kennen. Und all das sind Symptome von Übersäuerung. Doch was bedeutet das eigentlich? Dr. Peter Jentschura ist Gründer der Jentschura International GmbH in Münster, mit der er Produkte der basischen Körperpflege und der natürlichen Ernährung vertreibt. Der gelernte Drogist beschäftigt sich schon seit über 30 Jahren mit dem menschlichen Säure-Basen-Haushalt und den Auswirkungen seines Ungleichgewichts. Er weiß: „Unser Blut arbeitet nur in einem basischen pH-Bereich von 7,35 bis 7,45. Ein Absinken in Übersäuerung kann zu Aderverschluss, Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen Zivilisationskrankheiten führen.“

Damit dieser lebensentscheidende pH-Wert in seinen engen Grenzen gehalten wird, hat das Blut verschiedene Puffersysteme entwickelt. Diese sollen permanent dafür sorgen, den Blut-pH-Wert aufrechtzuerhalten. So verfügt der Organismus über verschiedene Ausscheidungsorgane wie Nieren, Darm und Lunge sowie die Haut und die Schleimhäute, worüber Säuren und Gifte bis zu einem gewissen Maße ausgeschieden werden können.

Doch dieses Maß wird oft weit überschritten: Wir verzehren heute zu viel tierisches Eiweiß, zu viele verarbeitete Fette, zu viele Fertigprodukte mit Zusatzstoffen, zu viel Salz und Zucker, zu viele Weißmehlprodukte und so weiter. Wir bewegen uns im Vergleich zu früher sehr wenig oder betreiben im Gegensatz dazu extremen Sport. Stress ist eine permanente Belastung. Unsere Puffersysteme und Ausscheidungsorgane sind mit einer Flut von Säuren und Giften überfordert. Gleichzeitig werden mit der heutigen Ernährung zu wenige ausgleichende Vitalstoffe gegessen, beispielsweise durch Gemüse, Salate, Sprossen und Obst. Dabei ist die Ernährung die einzige Möglichkeit, unserem Organismus regenerative Vitalstoffe zuzuführen.

BasenKur Jentschura International GmbH

Die Basenkur unterstützt den Prozess des Entschlackens – Foto: Jentschura International GmbH

„Säuren und Gifte, die nicht über Nieren, Darm, Lunge und auch nicht über die Haut und die Schleimhäute ausgeschieden werden können, neutralisiert unser Organismus mit Vitalstoffen zu neutralen Salzen“, erläutert Jentschura. „Da er auch diese nur begrenzt ausscheiden kann, muss er sie, gebunden an Wasser und Fett, als Schlacken ablagern.“ Entschlackung – also die Entfernung von Schlackenablagerungen aus der Haut und den Schleimhäuten, aus den Zellen, Geweben, Drüsen, Gelenken und Organen des Körpers – vollzieht sich in drei Schritten, die Jentschura sich
zunutze macht: mit Lösen, Neutralisieren und Ausscheiden.

Das hört sich kompliziert an, klappt aber schon mithilfe einfacher Mittel. „Zur sanften Auflösung der abgelagerten Schlacken in ihre Bestandteile bieten sich Kräutertees aus vielen verschiedenen Kräutern an, so wie der 7×7 Bio-Kräutertee aus unserer BasenKur“, weiß Jentschura. Er erklärt das Prinzip dahinter: „Gleiches löst Gleiches. Die verschiedenen Elemente jedes einzelnen Teekrautes sprechen bestimmte Schlacken an und lösen diese in ihre Bestandteile auf.“ Schlackenlösung ist die Aufspaltung einer Schlacke, das heißt, eines abgelagerten Salzes in seinen mineralischen Teil und in den Säure- beziehungsweise Giftrest. „Das bedeutet, dass durch die Spaltung der Schlacken bislang neutralisierte Säuren und Gifte wieder ,zum Leben erweckt‘ werden.“ Diese belasten den Organismus mit ihrer Aggressivität erneut und müssen im zweiten Schritt neutralisiert werden.

Eine gezielte Neutralisierung und ein sicherer Abtransport von Säuren und Giften erfolgen durch basenbildende Vitalstoffe aus einer basenüberschüssigen Ernährung. Diese sollte reich an lebensnotwendigen Vitalstoffen wie Mengen- und Spurenelementen, Vitaminen, Antioxidantien, sekundären Pflanzenstoffen, hochwertigen pflanzliche Eiweißen und Ölen sein. Der Verzehr von säureüberschüssigen Nahrungsmitteln wird hingegen eingeschränkt. Doch Dr. Jentschura warnt: „Aufgrund der Doppelbelastung des Organismus – durch die täglich hinzukommenden Säuren und Gifte einerseits und die reaktivierten Schadstoffe durch die Schlackenlösung andererseits – reicht eine alleinige Ernährungsumstellung nicht aus, um diese Säure- und Giftflut zu bewältigen!“ Ergänzend empfiehlt er deswegen die Einnahme eines hochwertigen pflanzlichen Granulats, wie etwa die in der BasenKur enthaltene WurzelKraft.

Der dritte und letzte Schritt ist die Ausscheidung der Schadstoffe über Haut und Schleimhäute. Aber auch hier bedarf der Körper der Unterstützung: „Die Haut transportiert nur so lange Säuren und andere Schadstoffe aus dem Körper, bis sie so sauer ist, dass dieser Mechanismus automatisch gestoppt wird, damit die Haut nicht verätzt wird“, erklärt der Experte. Die Anwendung von basischer Körperpflege befreit die Haut von bereits ausgeschiedenen Schadstoffen. „Die nun wieder basische Haut signalisiert dem Körper dann, dass weitere Säuren ,nachgeschoben‘ werden können.“ Dadurch werden andere Ausscheidungsorgane wie Nieren, Darm und Lunge erheblich entlastet.

Basische Körperpflege hat einen pH-Wert von 8 bis 8,5 und optimiert die Selbstfettung und die Regeneration und entzieht Pilzen und Warzen ihre Lebensgrundlage. Ein solches Körperpflegeprodukt ist das basisch-mineralische Körperpflegesalz MeineBase, das die BasenKur aus dem Hause Jentschura komplettiert. „Ein basisches Badesalz ist dann besonders wertvoll, wenn die Rezeptur zusätzlich ein ausgewähltes Edelsteingemisch für die energetische Regeneration von Körper, Geist und Seele enthält“, schließt Jentschura.

Befolgt man diesen Dreisprung der Entschlackung, so ist sich Jentschura sicher, kann ganz ohne Krise der Übergang in ein gesünderes Leben bereitet werden. Und ist der Säure-Basen-Haushalt erst wieder im Gleichgewicht, fühlt man sich schöner, gesünder und leistungsfähiger.

Jentschura International GmbH, Tel. 02536/33100, www.p-jentschura.com


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*