Ruhrtriennale: Die Fremden verstehen

„Marl - Der Spielort ist von beeindruckender Monstrosität, unwirtlich, intensiv und trist zugleich. Eine gigantische Projektionsfläche für Träume, Visionen und aktuelle Befürchtungen. „Die Fremden“, die neue Musiktheaterproduktion des Festivalintendanten Johan Simons, geht in diesem  Industriedenkmal der ausgehenden Kohle- und Stahlzeit im Ruhrgebiet über die Bühne. Ein einzelner Mensch fühlt sich darin winzig klein und hilflos, die Gruppe von … [Weiterlesen...]