Der Kiepenkerl: Rhenania darf im Rathaus feiern

Die Bezirksregierung hat als Aufsichtsbehörde über die Stadt Münster den Ratsbeschluss der linken „Gestaltungsmehrheit“ (Aussperrung von Studentenverbindungen aus dem Rathaussaal) als sachlich unbegründet aufgehoben. Damit folgte Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke dem Antrag von Oberbürgermeister Markus Lewe, der von CDU und FDP unterstützt worden war.   Die Landsmannschaft Rhenania, der Akademische Ruderverein und die … [Weiterlesen...]

Münster-OB Leve: Rhenania-Absage “fatales Signal”

Westfalen - Die Weigerung des rot-grün beherrschten Stadtrats in Münster, den Festsaal des Rathauses für die Feier des 165. Stiftungsfests der Studentenverbindung Rhenania zur Verfügung zu stellen, sorgt weiter für Aufregung. Anderen Vereinen und gesellschaftlichen Gruppen öffnet die Stadt nämlich unverändert die Türen des prächtigen Saals im historischen Rathaus der Domstadt.  www.westfalium.de kritisierte die willkürliche Diskriminierung der … [Weiterlesen...]

Der Kiepenkerl bloggt: Mit dem Durchblick eines balzenden Auerhahns

Die Landsmannschaft Rhenania Münster darf ihren Stiftungsfestkommers 2016 nicht im Rathausfestsaal der Universitätsstadt feiern. Eine Allianz aus SPD, Grünen, Linken, Piraten und ÖDP hat im Haupt- und Finanzausschuss (HFA) der Studentenverbindung eine Absage mit folgender Begründung erteilt: Eine schlagende Verbindung, die traditionell keine Frauen als Mitglieder aufnimmt, sei nicht unterstützungswürdig. Wie aus der Presse zu erfahren war, haben … [Weiterlesen...]