Simon Nolte – Aktuelle Kunst am Spiekerhof

Münster – Die Galerie Simon Nolte zwischen Prinzipalmarkt und Überwasserkirche ist eine Galerie für zeitgenössische Künstler , die sich einem Namen gemacht haben oder auf dem Weg sind , sogenannte „Emerging Artists“. Diese werden in Einzel- und Gruppenausstellungen Vorgestellt und gefördert. Die Galerie besteht seit 2012.

Ein Schwerpunkt der Galerie am Spiekerhof in Münster sind “Emerging Artists” – Foto Galerie Simon Nolte

Simon Nolte betreibt zwei Galerien. Die eine hat ihren Sitz auf Mallorca in dem idyllischen Ort Portocolom, die andere befindet sich am Spiekerhof im Herzen der Stadt Münster.

Die heutige Straße Spiekerhof folgt dem Verlauf eines ehemals Friesische Straße genannten mittelalterlichen Handelsweges. Der namensgebende Kornspeicher, nordwestlich vom Horstebergtor der Domburg gelegen, stand ungefähr an der Stelle des heutigen Kiepenkerldenkmals. Von dort verlief (beziehungsweise verläuft) die Straße in westlicher Richtung über die Münstersche Aa. Sie geht auf Höhe der Überwasserkirche in die Rosenstraße über. Der ehemalige Kornspeicher bestand von der Mitte des 13. Jahrhunderts bis zu seinem Abriss im Jahre 1711. Angeschlossen waren eine Mühle und die Domherren-Bäckerei. Nach dem Abbruch hieß der entstandene Platz bis ins 19. Jahrhundert “Neuer Fischmarkt.” Es münden heute fünf Straßen beziehungsweise Gassen in den Platz. Auf ihm ist vor allem die Außengastronomie zweier Restaurants zu finden. Rund um den Spiekerhof sind eine ganze Reihe von Galerien, Antiquitätengeschäfte und Antiquariate zu finden.

Bei der Galerie Nolte wird Internationalität von jeher groß geschrieben; konnte Simon Nolte bei seiner Arbeit doch auf die langjährige Erfahrung seines Vaters aufbauen, der im internationalen Kunsthandel über 45 Jahre weit über die Grenzen Deutschlands tätig war.

In seinen beiden Galerien bietet Simon Nolte in entspannter, familiärer Atmosphäre ein abwechslungsreiches Ausstellungsprogramm. Neben bereits etablierten Malern und Bildhauern der modernen und zeitgenössischen Kunst fördern die Galerien vor allem neue und innovative Kunstpositionen junger, vielversprechender Künstler, deren Herkunft ebenso international ist wie die Arbeitsweise der beiden Galeristen selbst.

Galerie Simon Nolte, www.muenster.nolteart.com