Marienthal: Weltstadt-Kultur auf dem Dorfe

Print Friendly, PDF & Email

Weltstadt-Kultur auf dem Dorfe: Das neue Programm für die Marienthaler Abende steht fest! Die 38. Marienthaler Abende bieten vom 29. Juni bis zum 25. August 2021 hochkarätige Kulturveranstaltungen  in dem pittoresken Klosterdorf Marienthal.

Weltstadt-Kultur in Marienthal

Das Vierköpfiges Trio ZELIGS präsentiert französische Chansons und andere Leidenschaften – Foto Kulturkreis Marienthal e.V.

Die Marienthaler Abende zelebrieren eine Konzert- und Kabarettreihe von höchster Qualität – eben Weltstadt-Kultur auf dem Dorfe. Das Format hat auch überregional einen hervorragenden Ruf. Viele GBesucherinnen und Besucher reisen von weither an, um dieses Event zu erleben.

Den Rahmen für die Weltstadt-Kultur bildet die Kulturwiese, eingebettet in einem Maisfeld, umgeben von einem Wildblumen Blühstreifen und auf zwei Hügeln großzügig angelegten Staudenbeeten. Die Reihe beginnt am Dienstag, dem 29. Juni 2021 mit der Zusatzveranstaltung der bekannten Kabarettgruppe „Storno“. Wie auch in den vergangenen Jahren ist das Programm an Vielseitigkeit kaum zu übertreffen.

Marienthaler Abende bringen mal wieder STORNO

Wie immer sehr gefragt: STORNO sind schnell ausgebucht – Foto Achim Hennecke

29./30. Juni –  Storno: „Die CORONA-Sonderinventur 2021“

Das Trio aus Münster zeigt, wie man krisengeschüttelte Zeiten mit donnerndem Gelächter übersteht. Mit ihren STORNO-Jahresrückblicken spielen Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther seit inzwischen mehr als einem Dutzend Jahren vor ausverkauften Häusern – und vor Publikum, das sich vor Lachen kaum auf den Stühlen halten kann.

8. Juli, 20.00 Uhr – Christian Behrens: „Kleine Welten am Niederrhein“

Am 8. Juli 2021, fußballbedingt ein Donnerstag, gastiert Christian Behrens mit dem Sonderprogramm zu seinem 25-jährigen Jubiläum unter dem Motto „Kleine Welten am Niederrhein“.
Weltstadt-Kultur auf dem Dorfe

Der aktuelle Vorstand des Kulturkreis Marienthal e.V. – v.l. Theo Büning, Karl-Heinz Elmer, Mareike Paic, Simon Kleine-Besten und Pia Sondermann – Foto Kulturkreis Marienthal e.V.

14. Juli, 20.00 Uhr – Gankino Circus: „Irrsinn und Idyll“

„Irrsinn und Idyll“ heißt das Bühnenprogramm, mit dem die Gruppe „Gankino Circus“ landauf, landab für Furore sorgt. Der Titel trifft den Nagel auf den Kopf: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn.

18. Juli, 17.00 Uhr – Café del Mundo: „guitarize the world“

Das poetisch-virtuose Gitarrenduo Café del Mundo, Deutschlands angesagteste Flamenco-Gitarristen auf die Fahne geschrieben.

21. Juli, 20.00 Uhr – Frank Breburda

Auf der Kulturwiese, inmitten des Maisfeldes begleitet sich der Songpoet und Liedermacher Frank Breburda selbst auf der Gitarre und erzählt in seinen Liedern von den kleinen und bedeutsamen Ereignissen im Leben.
Weltstadt-Kultur mit viel Musik

Jörg Seidel Trio & Sabine Kühlich, Chris Hopkins, Jean-Philip Wadle präsentieren ihr Programm: Viva Valente!- Foto Kulturkreis Marienthal e.V.

28. Juli, 20.00 Uhr – Glas Blas Sing: „Happy Hour“

Scherben bringen Glück, heißt es. Doch wer auf ’ne richtige Portion Glück aus ist, lässt die Flaschen ganz. Und macht damit Musik. Flaschenmusik.

4. August, 20.00 Uhr – Michael Krebs, Musik-Kabarett: #BeYourSelfie

Im Jahr 2021 also wird Michael Krebs mit neuer Show auf Tour gehen. Es kommt nicht überraschend. »Wir alle haben es kommen sehen, aber keiner hat etwas getan!«, rufen die Mahner.

11. August, 20.00 Uhr – Albers Ahoi: „Musik in Matrosenhosen“

Diese Band macht mächtig Spaß und strotzt vor guter Laune. Mit Albers Ahoi! kommt frischer Wind aus dem Hafen Hamburgs. Das Quintett interpretiert in ungewöhnlicher Besetzung maritime Lieder, alte Gassenhauer und Chansons ganz neu.

18. August, 20.00 Uhr – Vierköpfiges Trio ZELIGS: Französische Chansons & andere Leidenschaften

Ein Spaziergang durch das sommerliche Paris, Straßenmusik an allen Ecken und Enden, verträumt daher flanierende Pärchen in der Stadt der Liebe, Straßenmaler und Clowns, Menschen aus aller Welt, gefangen vom unvergleichlichen Charme und Charisma einer Weltmetropole, die Träume, Sehnsüchte und Melancholie versprüht …

20. August, 20.00 Uhr – Crosswind: Young irish folk music

Crosswind – das junge Erfolgsquartett aus Deutschland hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer der aktivsten und meistgefragten Bands der hiesigen Folkszene entwickelt. Diesen Ruf hält Crosswind seit nunmehr acht Jahren und konnte 2018 mit der Veröffentlichung des zweiten Studioalbums erneut beweisen, dass ihnen dieser Ruf zu Recht anhaftet.

22. August, 17.00 Uhr – Jörg Seidel Trio & Sabine Kühlich, Chris Hopkins, Jean-Philip Wadle: Viva Valente!

Im Januar 2021 feierte die Sängerin und Entertainerin Caterina Valente ihren 90. Geburtstag….und das bei guter Gesundheit. Für den renommierten Sänger und Gitarristen Jörg Seidel war dies als langjährigem Fan der finale Anlass, dieser mit so vielen herausragenden Talenten gesegneten Musikerin ein Programm zu widmen.

25. August, 20.00 Uhr – NINIWE á capella: Rhymes of an hour

Bekannt für ihre innovative Vokalmusik auf höchstem Niveau, beweisen die vier Berliner Sängerinnen von NINIWE in ihrem Programm „Rhymes of an hour“ einmal mehr, dass sie sich durch kein Genre limitieren lassen.

Die 38. Marienthaler Abende, also Weltstadt-Kultur auf dem Dorfe, starten am 29. Juni und die Veranstalter hoffen sie unter Corona-Bedingungen in gleicher Form wie 2020 durchführen zu können. Noch gibt es keine konkreten Vorgaben aber nach den guten Erfahrungen im Vorjahr sind die Veranstalter gut vorbereitet. Das Programm steht und der Kulturkreis Marienthal e.V. als Veranstalter steht in den Startlöchern.

Manches wird – Corona geschuldet – vermutlich wie im Jahr zuvor sein: Es gibt kein Zelt als Ausweichquartier bei Regen, aber Petrus ist anscheinend ein Kulturfreund und hat die Veranstaltungen im vergangenen Jahr mit schlechtem Wetter weitestgehend verschont. Das gibt Hoffnung auch für den Sommer 2021. Wie viele Besucher die Behörden zulassen werden wissen die Veranstalter allerdings noch nicht.

Wie dem auch sei, hohe Hygienestandarts sind vorgegeben und Mindestabstände sind einzuhalten. Die Platzreservierung müssen die Besucherinnen und Besucher nicht mehr selbst vornehmen. Ihre Platznummern findet man auf der Rückseite der Eintrittskarten und die Plätze werden vor Ort zugewiesen. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl läuft der Weltsstadt-Kultur-Vorverkauf ausschließlich (per Internet oder postalisch) über den Kulturkreis Marienthal e.V.

Die schon geplanten „Winterabende“ mussten leider ausfallen. Einige der für den Winter gebuchten Künstler kann man nun im Sommer auf der Bühne erleben. Der Kulturkreis wünscht sich: „Freuen Sie sich auf tolle Sommer-Abende immer im Freien auf unserer Kulturwiese. Achtung! In diesem Jahr finden vier Veranstaltungen nicht an einem Mittwoch statt.“

Eines jedoch blieb und bleibt: Die Vielseitigkeit der Veranstaltungen und die hohe Qualität der Künstler. Die Marienthaler Abende sind Weltstadt-Kultur auf dem Dorfe. „Verbinden Sie den Besuch eines Marienthaler Abends mit einem Kennenlern-Programm Marienthals und erleben Sie das pittoreske Issel- und Klosterdorf zwischen Westfalen und Niederrhein als Gesamt-Kunstwerk“ rät Karl-Heinz Elmer, Ur-Marienthaler und Organisator der dörflichen Weltstadt-Kultur. „Stöbern Sie in den hübschen kleinen Geschäften, wandern oder radeln Sie in idyllischer Landschaft auf dem Weg der Poesie oder dem Balladenweg und genießen Sie die verlockenden Angebote unserer Cafés und Restaurants. Wer über Nacht bleiben möchte, dem stehen in Marienthal gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.“

Speak Your Mind

*