Stadtradeln – Zum Beispiel im Ennepe-Ruhr-Kreis

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen/Ennepe-Ruhr-Kreis – Viele Radlerinnen und Radler stehen fürs Stadtradeln 2021 in den Startlöchern. In den kommenden Monaten gilt es, für die jeweils heimische Kommune oder den heimischen Kreis Kilometer zu erradeln. Am Samstag, 1. Mai, startet die erste Runde.

dass sich bis zum Start am 1. Mai viele weitere Kreisbewohner anschließen Foto UvK Ennepe-Ruhr-Kreis

Olaf Schade, Landrat im Ennepe-Ruhr-Kreis, tritt als Stadtradler in die Pedale. Er hofft, dass sich bis zum Start am 1. Mai viele weitere Kreisbewohner anschließen – Foto UvK Ennepe-Ruhr-Kreis

Aus Westfalen ist dann zum Beispiel der Ennepe-Ruhr-Kreis dabei. Drei Wochen sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen für den Klimaschutz in die Pedale zu treten. Wer im Kreisgebiet wohnt, arbeitet oder zur Schule geht, kann sich noch anmelden und Fahrradkilometer sammeln, so die Mitteilung aus dem dortigen Kreishaus.

Wer zählbar mitmachen will, muss sich online registrieren, unter der Adresse www.stadtradeln.de/ennepe-ruhr-kreis. Bei der Anmeldung muss jeder Stadtradler und jede Stadtradlerin entweder einem Team beitreten oder selbst eines gründen. Schon zwei Personen reichen um ein Team zu bilden, zum Beispiel in Firmen, Vereinen, Schulen oder Familien.

204 Teams, so die Information aus dem Kreishaus, gibt es bereits im Kreisgebiet, darunter zum Beispiel die Uni Witten-Herdecke, das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, die Sekundarstufen 1 und 2 der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule des Ennepe-Ruhr-Kreises in Sprockhövel, die Feuerwehr in Hattingen, die Kita St. Marien in Schwelm, die Grünen in Breckerfeld und die Sparkasse Gevelsberg-Wetter. Auch Mitarbeiter der Kreisverwaltung werden ab Samstag Fahrradkilometer sammeln. Teamkapitän ist, nicht ganz überraschend, Landrat Olaf Schade.

Welche Teams während der Wettbewerbswochen jeweils vorne liegen und zusammen besonders weite Strecken radelnd zurücklegen, ist ab Samstag online zu verfolgen. Auch die positiven Auswirkungen die Radfahren in Sachen Klimaschutz haben kann, ist nachzulesen. Auf der Stadtradel-Homepage wird die Vermeidung von klimaschädlichem CO2 – im Vergleich zur Autonutzung – vorgerechnet.

Ausführlich Informationen rund ums Stadtradeln finden sich auf www.stadtradeln.de. Dort finden auch Stadtradel-Interessierte aus anderen Kreisen eine Deutschlandkarte und eine lange, nach Bundesländern sortierbare Liste mit den 2021 teilnehmenden Kommunen und Hinweisen, wann in diesem Jahr dort die jeweils dreiwöchige Stadtradelzeit stattfindet.

Speak Your Mind

*