Rektoratspreise 2020 für exzellente Forschung

Print Friendly, PDF & Email

Rektoratspreise 2020 für exzellente Forschung und studentisches Engagement: Hochschulleitung der Universität Münster vergibt Preise.

Rektoratspreise vergeben

WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (r.) überreicht Prof. Dr. Eugen Hellmann die Urkunde für den Forschungspreis 2020 – Foto WWU – Peter Leßmann

Die Entscheidung über die Vergabe der Rektoratspreise 2020 der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster ist gefallen: Das Rektorat der WWU hat den Mathematiker Prof. Dr. Eugen Hellmann mit dem Forschungs- und die studentische Hochschulgruppe „Global Brigades Münster“ mit dem Studierenden-Preis ausgezeichnet.

Rektoratspreise vergeben

Luissa Olschewski (l.) und Elisa Colombo nehmen die Urkunde für den Studierendenpreis 2020 von WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels entgegen – Foto WWU – Peter Leßmann

Aufgrund der Corona-Pandemie verzichtete die Hochschulleitung auf die übliche Auszeichnung im Rahmen des Neujahrsempfangs. Stattdessen übergab Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels die Urkunden im kleinen Kreis – und würdigte die Preisträger mit seinen Rektoratskollegen zusätzlich in der Video-Neujahrsbegrüßung (https://go.wwu.de/neujahrsempfang). „Eugen Hellmanns wissenschaftliche Leistungen ragen heraus – seine Forschung in der arithmetischen Geometrie liefert wertvolle Erkenntnisse für die Mathematik weltweit“, betonte Johannes Wessels. „Ebenso sehr sind wir vom großen Engagement der Studierenden der ,Global Brigades‘ beeindruckt, das sie neben ihrem Studium aufbringen und sich für Menschen in Not einsetzen.“

WWU-Forschungspreis: Prof. Dr. Eugen Hellmann

Der WWU-Forschungspreis, mit dem exzellente und international anerkannte Forschungsleistungen ausgezeichnet werden, ist mit 30.000 Euro dotiert. Das Preisgeld dient der Förderung weiterer profilbildender Forschungsaktivitäten des Preisträgers. Der Forschungspreis wird alle zwei Jahre vergeben.

Eugen Hellmann, seit 2016 Professor am Mathematischen Institut der WWU, gehört bereits mit 34 Jahren zu den weltweit führenden Wissenschaftlern auf seinem Gebiet, der arithmetischen Geometrie. Ziel seiner Arbeiten über Lösungsmengen von Polynomgleichungssystemen in rationalen oder ganzen Zahlen ist es nicht, eine konkrete, gegebene Gleichung zu lösen, sondern Strukturen und konzeptionelle Zusammenhänge zu erkennen. Konkret beschäftigt er sich mit p-adischen Grenzwerten von automorphen Formen und von Galoisdarstellungen sowie mit dem Zusammenhang zwischen diesen geometrischen Objekten.

Er kombiniert verschiedene Techniken aus unterschiedlichen mathematischen Gebieten auf eine kreative Art und Weise. So identifiziert und bearbeitet er immer wieder neue relevante Forschungsfragen. Einige seiner Ergebnisse erwiesen sich als bahnbrechend für die arithmetische Geometrie und wurden in wissenschaftlichen Top-Journalen veröffentlicht. Mit seiner innovativen Forschung stärkt Eugen Hellmann sowohl den Exzellenzcluster „Mathematik Münster“ als auch den neuen Sonderforschungsbereich „Geometry: Deformations and Rigidity“ – und somit den gesamten Mathematik-Standort Münster.

WWU-Studierendenpreis: Global Brigades Münster

Der WWU-Studierendenpreis ist mit 7.500 Euro dotiert. Mit der Auszeichnung unterstützt das Rektorat das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement der Studierenden. Der Vorstand der Hochschulgruppe, Luissa Olschewski und Elisa Colombo, nahm den Preis stellvertretend für das Team entgegen. Der Studierendenpreis wurde bereits zum 15. Mal vergeben.

Die Hochschulgruppe organisiert seit 2014 Aktionen zur Förderung der globalen Gerechtigkeit, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Jährlich führen die rund 30 Freiwilligen der münsterschen Brigade, die aus unterschiedlichen WWU-Fachbereichen kommen, Projekte im Ausland durch. Die Studierenden setzen sich dabei während eines mehrtägigen Projekts mit den Bewohnern vor Ort für eine positive soziale Veränderung einer Gemeinschaft ein. Aktuell unterstützt die münstersche Gruppe die medizinische Versorgung in griechischen Flüchtlingscamps. Zuvor hatten sie sich zugunsten der Wasserversorgung in Ghana und der öffentlichen Gesundheit in Nicaragua engagiert.

Global Brigades ist die weltweit größte studentisch geführte Organisation für Entwicklungszusammenarbeit. Zielgerichtete Projekte in den Partnerländern sollen die Lebensumstände und die allgemeine Chancengleichheit verbessern helfen.

Digitaler Neujahrsempfang der WWU

Der diesjährige Neujahrsempfang der WWU findet erstmals als „YouTube-Premiere“ statt (go.wwu.de/neujahrsempfang). Neben dem Grußwort von WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels ehren die Prorektorin für Forschung, Prof. Dr. Monika Stoll, und der Prorektor für Internationales und Transfer, Prof. Dr. Michael Quante, die Gewinner der Rektoratspreise mit Laudationen. Darüber hinaus geben die Gewinner-Videos Einblicke in die Forschung von Eugen Hellmann und die Arbeit der Hochschulgruppe Global Brigades Münster. Studierende der Musikhochschule begleiten den digitalen Neujahrsempfang musikalisch.

Speak Your Mind

*