Herausragende Architekturbeispiele in Westfalen

Print Friendly, PDF & Email

Herausragende Architekturbeispiele in Westfalen: Die Region Westfalen hat viele Besonderheiten zu bieten, darunter auch eine große architektonische Vielfalt mit zahlreichen herausragenden Bauten. Es sind herausragende Architekturbeispiele. Wer mit offenen Augen durch die Städte geht, wird entdecken, dass nicht nur in alten Zeiten eifrige und begabte Baumeister am Werk waren. Auch die moderne Formensprache findet ihren Platz zum Beispiel am Museum für zeitgenössische in Herford.

MARTa, Museum für zeitgenössische Kunst in Herford

Das MARTa in Herford setzt weithin sichtbar ein ästhetisches Zeichen. Seine äußere Hülle stammt von dem Architekten Frank Gehry. Im Jahr 2005 fand die feierliche Eröffnung statt. Der ungewöhnliche klingende Name MARTa steht für Kunst (= art) und einem kleinen a für Ambiente / Architektur. 2015 erfolgte eine behutsame Überarbeitung der Fassade, um die Leitideen dieser künstlerischen Stätte noch besser ins Bild zu fassen.

Der Bau besteht aus roten Klinkern mit Elementen aus Edelstahl und erscheint wie eine gigantische Skulptur. Die asymmetrische Konzeption fällt besonders ins Auge – und die Tatsache, dass es zur Straßenseite keine Fenster gibt, regt zum genauen Hinsehen an. Konkave und konvexe Teilstücke wechseln sich ab, im Dach sind Lichtschächte eingelassen. Im Zentrum des Komplexes erhebt sich ein 22 Meter hoher Dom, von dem 5 unterschiedlich hohe Galerien ausgehen. Wendet der Besucher den Blick zur Decke, dann sieht er wellige, schräg verlaufenden Flächen. Die Holztreppen verfügen über eine sanfte Schwingung, sie harmonieren mit den warmen Holzvertäfelungen. Alles in allem ein klar gegliedertes und doch immer wieder überraschendes architektonisches Meisterwerk, das seinem Schöpfer alle Ehre macht.

Casino Hohensyburg, moderner Prachtbau in Dortmund

Auch Dortmund hat eine spezielle Wohltat fürs Auge zu bieten, insofern sich der Besitzer des Sehorgans für die Reize zeitgenössischer Architektur interessiert. Über der Stadt und mitten im Grünen thront hier ein Gebäude, welches man in dieser Umgebung kaum vermuten würde – allein aufgrund seiner modernen Bauweise. Es beheimatet das Casino Hohensyburg, eine prominente Spielbank, die nicht nur die benachbarten Dortmunder und Westfalen mit den mondänen Spieleklassikern der Branche versorgt.

Das Gebäude stammt von Architekt Harald Deilmann und bietet etwas, was der Online Casino Welt fehlt: reale, anfassbare Casino-Atmosphäre. Während Online-Riesen wie das PokerStars Vegas Casino mit einem enorm umfangreichen Angebot trumpfen, kommt hier ein mondänes Flair zur Geltung, das im Netz leider verloren geht. Das altbekannte klassische Ambiente, das an spannende James-Bond-Filme erinnert, erzeugte der Architekt erstaunlich geschickt mit modernen Stilmitteln. Wen wundert es, dass Deilmann sogleich Aufträge für drei weitere Spielbanken erhielten? Eine davon liegt ebenfalls in Westfalen, im Kurort Bad Oeynhausen.

Folkwang-Museum, architektonisches Kleinod in Essen

In Essen rief man 2008 den Stararchitekten David Chipperfield aus Großbritannien herbei, um das berühmte Folkwang Museum neu zu errichten. Zwei Jahre dauerte es bis zur Eröffnung am 28. Januar 2010 – pünktlich zum großen Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010. Chipperfield widmet sich mit Vorliebe der filigranen Arbeit und setzt dabei gern auf neueste Technologien.

Das gesamte Bauwerk ist aus einem Guss geschmiedet, ohne dass bei seiner Betrachtung auch nur eine Spur Langeweile aufkommt. Der Ausstellungsort präsentiert sich insgesamt eher kühl, ähnlich eines modernen Wohnzimmers. Heute gilt das Gebäude als ein herausragendes Stück Weltarchitektur, das es nicht darauf anlegt, jedem zu gefallen. Dem Architekten gelang es, die Architektur des Altbaus auf eigene Weise zu wiederholen: Ein Ensemble aus sechs Baukörpern hält vier Innenhöfe für die Besucher bereit, die mit Gärten und Wandelhallen gefüllt sind. Eine imposante Freitreppe verbindet den Museumsplatz mit dem Eingangsportal, das mit einem Café und einem Restaurant zum Verweilen einlädt.

Herausragende Architekturbeispiele in Westfalen

Folkwang Museum – wikipedia.org/wiki/Museum_Folkwang#/media/Datei:Besucher vorm Museum Foto Julius 1990, CC BY-SA 3.0

Kunstmuseum Kolumba, ein lebendes Museum in Köln

In Köln findet man ebenfalls ein Exempel für herausragende Architekturbeispiele. Dort hat sich der Schweizer Architektur Peter Zumthor auf faszinierende Art verewigt. Dort steht das Kunstmuseum Kolumba an prominenter Stelle mitten in der Innenstadt, am bekannten Roncalliplatz. Die Grundsteinlegung erfolgte 2003, die Fertigstellung im Jahr 2007.

Herausragende Architekturbeispiele in Westfalen

Kolumba-Museum Foto wikipedia.org/wiki/Kolumba (Museum) Foto Raimond Spekking (Author), CC BY-SA 4.0

Zumthor setzte das Präsentationskonzept des „lebenden Museums“ in die Tat um, kombinierte geschickt Altes mit Neuem, um dem historischen Ort gerecht zu werden. Er bezog die Reste des sakralen Baus, der sich am selben Platz befand, in sein Konzept mit ein.

Die alten Natursteinmauern sind innerhalb des modernen Backsteinbaus sichtbar, ebenso wie die Zementsteine eines jüngeren Nachkriegsbaus. Hier wird tatsächlich Geschichte lebendig, visuell erlebbar und haptisch spürbar. Die Innenräume nutzen gezielt die Dynamik des Tageslichts, die Sonne scheint durch bodentiefe Fenster herein. Innen und Außen erfahren keine klare Trennung, es entsteht ein befreiender Eindruck von Grenzenlosigkeit.

Die emotionale Wirkung meisterhafter Architektur

Architektur kann verzaubern und begeistern – wenn Menschen dafür offen sind. Herausragende Architekturbeispiele tragen dazu bei, dass sich die moderne Formensprache in Westfalen weiter entfaltet und zu ihrem Publikum findet. Die Städte dieser Region zeigen sich als pulsierende, lebendige Orte, die sich weiterentwickeln und dabei ihre teils uralten Wurzeln nicht vergessen. Dabei geht es im Inneren der architektonischen Perlen nicht nur um die hehre Kunst, sondern auch um ganz schlichte Spielfreude. Denn: Architektur ist für alle da – zum Genießen, Bestaunen und entspanntem Begehen.

Speak Your Mind

*