GOP Theater bietet pure Unterhaltung

Print Friendly, PDF & Email

Das GOP Varieté Theater Münster zeigt wie man es macht: Man nehme einen spritzigen Moderator und Entertainer, der auch noch singen und zaubern kann, dazu anmutig anzusehende Artisten und faszinierende Top-Akrobaten und mische das Ganze mit fetziger Musik und einer bunten Light-Show. Dann heißt es: Eine Show ist eine Show ist eine Show. Hinter den Kulissen haben mit Knut Gminder und Detlef Winterberg zwei erfahrene Profis des GOP die Regie geführt. Heraus kommt nämlich ein abendfüllendes Programm.

„Keine halben Sachen“ heißt es seit dem 6. November 2019 bis zum 5. Januar 2020 im GOP Münster. Der Titel ist Programm. Die Show ist pures Entertainment, denn Moderator Marcel Kösling geht aufs Ganze und macht keine halben Sachen. Mit viel Witz und Esprit führt Kösling durch den kurzweiligen Abend, rasant wechselt er von einem Act zum nächsten, so dass man mitunter aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Witzig wird es immer, wenn Kösling Gäste aus dem Publikum als Assistenten auf die Bühne holt. Alleine bei der Auswahl der passenden Protagonisten gibt es viel zu Lachen.

Auch wenn man meint, vieles schon einmal gesehen zu haben, die in der Show auftretenden Künstlerinnen und Künstler haben dennoch alle ihre ganz eigenen Fähigkeiten und liefern zudem tolle Höhepunkte und Tricks, die man dann doch noch nie gesehen hat oder für möglich gehalten hätte. Da bleibt einem mitunter der Mund offen stehen, ob der Körperbeherrschung und den erstaunlichen Fertigkeiten. Rollschuhakrobatik auf einem kaum mehr als einer Handteller großen Scheibe, das habe ich wirklich noch nie gesehen. Da rotiert eine der Tänzerinnen durch die Lüfte, dass man darum bangt, dass sie nicht urplötzlich wie ein Geschoss abhebt und mitten hinein ins Publikum segelt.

Laut und leise wechseln sich ab. Die Mischung stimmt. Da ist Silent Rocco, der wie kaum ein anderer die Kunst ohne Worte, also allein durch die Sprache des Körpers, magische Geschichten zu erzählen, beherrscht. Ihm ist es gelungen, die Pantomime aus ihrem etwas angestaubten Image in eine poetische, moderne Kunstform zu überführen. Silent Rocco als Taucher unter Wasser und von quicklebendigen Tintenfischen begleitet ist einfach nur sensationell.

Die artistischen Tugenden Tempo, Niveau und Eleganz hat das Duo Twin Spin in seinen Disziplinen nochmal neu definiert: Das Duo arbeitet ständig an innovativen Tricks mit dem Diabolo und den Bouncing-Bällen. Was die beiden mit ein paar Bällen und zwei Stühlen anstellen, ist voller Anmut und Präzision. Man mag gar nicht daran denken, wie viel Vorarbeit und wie lange die Proben für eine solche Nummer sind. Da heißt es üben, üben und bloß nicht aufgeben. Wenn sich am Ende fünf leuchtende Diabolos über einer stockfinsteren Bühne durch die Luft bewegen, hält es das begeisterte Publikum kaum mehr in den Sitzen.

Jessica Savalla präsentiert mit ihrer Hula Hoop-Darbietung eine feurige Mischung aus akrobatischen Elementen, dynamischen Tricks, tänzerischer Begabung und einem eindeutig im Karneval von Rio de Janeiro beheimateten Hüftschwung.

Blindes Vertrauen muss man dem Partner bei dieser ganz besonderen Form der akrobatischen Hochleistungsdarbietung schenken: Rollschuhakrobatik. Maryna und Chris präsentieren mit dieser Nummer eine brandneue Kreation, die sie erst im Laufe des vergangenen Jahres einstudiert haben. Darüber hinaus weiß Maryna auch solistisch mit einem Equilibristik-Act zu begeistern. Was sie mit ihrem Körper anstellt, welche Verbiegungen überhaupt möglich sind, erinnert einen peinlich daran, wie man sich am Morgen aus dem Bett heraus gequält und seine ersten Schritte des Tages gemacht hat.

Die traditionsreiche und klassische Kunst der Kontorsion hat Sheyen Caroli von Kindesbeinen an erlernt. Mit ihrer Darbietung interpretiert die passionierte Akrobatin das Genre auf moderne Art und Weise neu, ohne dabei jedoch ihre Wurzeln zu verleugnen oder gar zu verstecken. Darüber hinaus zeigt sie, dass die „Guinness-World-Records“-Jury ihr 2017 verdientermaßen den Titel in der Kategorie „foot archery“ – Bogenschießen mit den Füßen – verlieh. Wie das geht? Sehen Sie in der Show „Keine halben Sachen“! Auch diese Nummer hat man sicherlich noch nie gesehen. Faszinierend.

Last, but not least bringt das Duo El Beso mit seiner romantisch angehauchten und gleichzeitig bemerkenswert kraftvollen Duo-Darbietung am Vertical Pole eine hinreißende Geschichte von Zweisamkeit, Nähe, Hingabe und Vertrautheit auf die Bühne. Akrobatik an der Pole-Stange, das war gestern: El Beso machen daraus eine anmutige Ballettdarstellung in der Vertikalen. In keiner Sekunde dieser Nummer denkt man an die ungeheure Kraft und vollkommene Körperbeherrschung, die dafür aufgewandt werden müssen. Das ist kraftvolle Akrobatik, die sich zur puren Poesie verwandelt.

Kurzum: „Keine halben Sachen“ ist eine Varieté-Show für die ganze Familie, in der das Lachen und Staunen garantiert nicht zu kurz kommen. Die Show dauert mit einer Pause etwa zwei Stunden. Jörg Bockow

Eintrittskarten für „Keine halben Sachen“, die Show vom 6. November 2019 bis 5. Januar 2020 im GOP Varieté-Theater Münster, sind schon ab 32 Euro erhältlich, ergänzt um ein köstliches Drei-Gänge-Menü bereits ab 61 Euro.

Kinder (bis 14 Jahre) erhalten 50 Prozent, Schüler und Studenten (bis jeweils 27 Jahre bei Vorlage eines gültigen Ausweises) 25 Ermäßigung auf den Eintrittspreis.

Mittwochs ist Schüler- und Studententag: Schüler und Studenten (bis 27 Jahre) erhalten mittwochs 50 Prozent Ermäßigung auf den Kartenpreis.

Informationen und Buchungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr über die GOP Tickethotline: 0251-490 90 90 oder im Internet unter www.variete.de

GOP Varieté Münster GmbH & Co. KG , Bahnhofstraße 20-22, 48143 Münster, Tel. 0251-490 90 14, www.variete.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*