Teutoburger Wald – Wandern im Halbtagesformat

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Ein halber Tag im Teutoburger Wald: Wandern geht hier auch mal zwischendurch – die Halbtages-Rundwege „Dörenther Klippen“ und „Heiliges Meer“ im Tecklenburger Land ergänzen seit 2015 die bestehenden fünf erlebnisreichen Premiumwege im Teutoburger Wald, die sich wie eine Perlenkette am Hermannsweg zwischen Hörstel und Lienen aufreihen.

Teutoburger Wald Wandern: Naturschutzgebiet Heiliges Meer

Wanderwege führen an den Sehenswürdigkeiten des Landes vorbei: Naturschutzgebiet Heiliges Meer

Die Dörenther Klippen zwischen Ibbenbüren und Brochterbeck begeistern mit einer eindrucksvollen Felslandschaft und traumhaften Panoramen inmitten herrlicher Wälder. Höhepunkt der aussichtsreichen Tour ist neben dem Königstein das sagenumwobene „Hockende Weib“, das etwa 40 Meter in die Höhe ragt und einen umwerfenden Blick über das ganze Münsterland bietet. Zu den schroffen Felsformationen und herrlichen Mischwäldern gesellen sich malerische Hügellandschaften und ein Obstlehrpfad.

Teutoburger Wald Wandern: Unterwegs zu den imposanten Dörenther Klippen bei Ibbenbüren

Unterwegs zu den imposanten Dörenther Klippen bei Ibbenbüren

Vom Mittellandkanal nördlich von Hörstel bis zum Naturschutzgebiet Heiliges Meer lässt sich eine wunderschöne Mischung aus Wasser, Wald, Moor, Feuchtwiesen und Heidelandschaft erleben. Besonders die Erdfallseen, allen voran das Heilige Meer verleihen dieser Tour nicht nur ihren Namen, sondern auch ihren einzigartigen Charakter.

Die Entstehung der zahlreichen Erfallseen ist auf Salinen im Erdinneren zurückzuführen, die vom Grundwasser ausgewaschen wurden und dann einbrachen. Die daraus entstandene Seenlandschaft umgeben von unberührter Natur ist heute ein Paradies für Wanderer und bietet die viele Möglichkeit zu Naturbeobachtungen.

Alle Teutoschleifen sind vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumwege ausgezeichnet worden und versprechen damit Wandererlebnisse auf höchstem Niveau. Solche Auszeichnungen sind viel wert, denn Wanderer achten zunehmend auf die Qualität der Wege. Und die stimmt bei den Teutoschleifen. Sie garantieren naturbelassene Wegeführung, die Einbindung von landschaftlichen Höhepunkten und kulturellen Sehenswürdigkeiten sowie eine perfekte Markierung in beide Wegrichtungen. Auf den zwischen 6,5 und 13 Kilometer langen Rundwegen zeigt sich das Tecklenburger Land in all seinen Facetten.

Grandiose Felsformationen, idyllische Pfade, dichte Wälder, traumhafte Ausblicke und geschichtsträchtige Orte am Wegesrand sind nur einige Merkmale der Touren. „Wer sich auf den Teutoschleifen auf den Weg durchs Tecklenburger Land macht, kann sich auf ein beeindruckendes Naturerlebnis freuen“, betont Alexia Finkeldei, Geschäftsführerin des Tecklenburger Land Tourismus e.V.. Mit den Teutoschleifen wird in Verbindung mit den Hermannshöhen ein regionales zertifiziertes Wanderwegnetz geschaffen, was in einer solch flächendeckenden Form im Bereich des Teutoburger Waldes und nördlichen NRWs noch nicht existiert. Die Halbtages- und Tagestouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden streifen alle den Kamm des Teutoburger Waldes und führen in die schönsten Landschaften der Region. Teutoburger Wald-Wandern wird damit noch attraktiver. Wanderprofi und Buchautor Manuel Andrack hat die Strecken bereits getestet und war begeistert. „Die Teutoschleifen sind spannende Wege, überraschend und voller Neuigkeitswert“, lautet sein Urteil.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*