Gurken – grüne Geschmacksexplosionen

Print Friendly, PDF & Email

Kalorienarm und mit hohem Wassergehalt – Gurken sind das ideale Sommergemüse und in diesem jahr übrigens “Gemüse des Jahres”. Die Gurken-Rezepte der Köche von Westfälisch Genießen zeigen, wie vielseitig das grüne Sommergemüse sein kann. Mitte Juli demonstrierten Federico Schimmenti (Hotel Im Engel, Warendorf), Arno Wienecke (Bistro Engelchen, Warendorf), Sascha Hoffmann (Gut Kump, Hamm-Kump) und Günther Overkamp (Restaurant Overkamp, Dortmund) das auf Hof Austermann bei Warendorf, wo Gurken auf über acht Hektar angebaut werden.

Im Juli läuft die Gurkenernte auf Hochtouren

Im Juli werden auf Hof Austermann bei Warendorf die Gurken geerntet – Foto Westfalium

„Mit unseren Aktionen möchten wir aufmerksam machen auf die Vielfalt an Rezepten und Produkten, die unsere Region zu bieten hat und nicht zuletzt auch auf die hochmotivierten Köche und Gastgeber, die jeden Tag mit viel Engagement und neuen Ideen dafür sorgen, dass die westfälische Küche nie langweilig wird“, so Friedrich Wilhelm Krüger, Geschäftsführer der Initiative Westfälisch Genießen. Im Fokus der Gurken-Aktion von Westfälisch Genießen stand die Schlangengurke, auch Salatgurke genannt. Sie gehört hierzulande zu den prominentesten Sorten und ist auch für Hobbyköche überall gut erhältlich. Weil der Hof Austermann auch für seine Einlegegurken bekannt ist, banden die Westfälisch Genießen-Köche aus dem Hotel Im Engel, dem Bistro Engelchen, dem Gut Kump und dem Restaurant Overkamp in einige Rezepte außerdem verschiedene Spezialitäten von der Einlegegurke ein. Nachdem Kostproben unter dem Motto „Flying Gurke“ den Gaumen kitzelten, kam der erste Höhepunkt der köstlichen Gurkerei:

Carpaccio von der Schlangengurke

Gurken-Carpaccio mit Wildkräutern. Rezept: Federico Schimmenti vom Hotel Im Engel, Warendorf – Foto Westfalium

Carpaccio von Schlangengurke mit Wildkräutersalat
Zutaten für 10 Personen:
4 Schlangengurken
450 g Wildkräutersalat
Bärlauchpesto
300 ml Öl
70 ml weißer Balsamessig
20 g Senf
60 g Zucker
120 ml Orangensaft
Zubereitung:
Für das Carpaccio die Schlangengurken in dünne Scheiben hobeln. Auf Teller anrichten, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Weißen Balsamessig, Senf, Zucker, Orangensaft in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer verschlagen. Nach und nach das Öl einfließen lassen. Wildkräutersalat putzen und waschen und mit dem Dressing marinieren. Auf das Gurken-Carpaccio  ein kleines Salatbouquet anrichten und etwas Bärlauchpesto auf und um den Salat verteilen.

Entwickelt hat dieses Rezept Federico Schimmenti vom Hotel Im Engel, Warendorf. Von Ihm kommt auch die „geeiste Gurkenkaltschale“ mit Buttermilch, verfeinert mit Minze, Dill, Limettensaft und fein gehackter roter Zwiebel. Arno Wienecke vom Bistro „Engelchen“ in Warendorf präsentierte bei der Gurken-Rezepte-Aktion auf Hof Austermann eine „Tranche vom Bachsaibling mit Süßkartoffelcreme, Chili & Gurke“,  Sascha Hoffmann von Gut Kump bei Hamm zauberte „Streifen von der Sous vide gegarten Ochsenbrust mit marinierter Gurke, Radieschen und Basilikum“ auf die Teller, und Günther Overkamp vom Restaurant Overkamp in Dortmund verwöhnte die Gurkerei-Teilnehmer mit „Geflämmter Lachsforelle an Gurkennudeln und Gin Tonic-Granitée“. Der Dessert kam wieder von „Engelchen“-Koch Arno Wienecke: „Halbgefrorenes von Gurke und Ananas“ – lecker! Gerhard Leve, Inhaber des Hotel Im Engel in Warendorf und anerkannter Weinexperte, zeigte mit einer begleitenden „deutschen Weinreise“, dass Traube und Gurke prima harmonieren.

Lachsforelle mit Nudeln aus Gurken

Aus der Küche vom Restaurant Overkamp in Dortmund: Lachsforelle mit Gurkennudeln und Gin Tonic granitée – Foto Westfalium

Gurken sind übrigens nicht nur sehr vielseitig, wie die Gurken-Rezepte der Westfälisch Genießen-Köche zeigen, sondern auch richtig gesund. Sie enthalten wertvolle Antioxidantien und Bitterstoffe und können durch ihren Vitamingehalt zur Stärkung von Haut, Haaren und Abwehrkräften beitragen. Ein echtes Beauty- und Powerfood. Als wasserreichstes Gemüse spenden sie reichlich Flüssigkeit und das macht sie gerade im Sommer so wertvoll. Übrigens auch für Menschen, die zu geschwollenen Beinen und Füßen neigen. Denn Gurken sollen außerdem helfen, überflüssige Wassereinlagerungen sanft abzutransportieren. Sogar bei der Senkung des Blutzuckerspiegels können sie förderlich sein, wie Studien ergaben.

Gurkenernte auf Hof Austermann bei Warendorf

Gurken satt! – Foto Westfalium

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Schale schön fest, glatt und unverletzt ist. Dann steht einem ausgiebigen Gurkengenuss nichts im Wege. Und mag die Gurke noch so krumm sein. Denn die frühere EU-Verordnung, die festlegte, wie stark eine Gurke gekrümmt sein darf, ist längst abgeschafft. Die Initiative Westfälisch Genießen setzt sich für die Pflege und Weiterentwicklung einer frischen, kreativen und qualitativ hochwertigen westfälischen Küche ein und wird gefördert von der Großbäckerei Mestemacher, dem Fleischwarenhersteller Marten sowie der Warsteiner Brauerei und dem Carolinen Brunnen. Köche und Gastronomen aus 25 Restaurants in Westfalen gehören zu der kulinarischen Initiative und führen das Gütesiegel Westfälisch Genießen in ihren Häusern.

Weitere Informationen und Rezepte:

www.westfaelisch-geniessen.de

www.hofladen-austermann.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*