Augsburger Puppenkiste zu Gast in Münster

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Sie waren die Helden unserer Kindheit: Kalle Wirsch, Urmel und Jim Knopf. Seit mehreren Generationen verzaubern die Figuren der Augsburger Puppenkiste Besucher, Fernseh- und Kinozuschauer.

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer – Foto: WPM

Los ging alles am 26. Februar 1948, als Puppenkisten-Gründer Walter Oehmichen im zerbombten Augsburg das Stück „Der gestiefelte Kater“ in seinem provisorischen Theater aufführte. Dies war der Start einer unglaublichen Erfolgsgeschichte.

Urmel – Foto: Augsburger Puppenkiste/Elmar Herr

1953 begann mit einer Liveübertragung von „Peter und der Wolf“ die Fernsehkarriere der Puppenkiste – nur vier Wochen nach der ersten Tagesschau. In den 1960er und 1970er Jahren entstanden legendäre TV-Serien wie „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ oder „Urmel aus dem Eis“, die ein Millionen-Publikum fesselten. Die Puppenkiste ging auf Welttournee und begeisterte selbst in Japan und den USA unzählige Menschen. Bis heute haben Millionen von Zuschauern das kleine, familiengeführte Marionettentheater in der Spitalgasse in Augsburg besucht.

2018 feierte die Augsburger Puppenkiste ihr 70-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass zeigt das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster vom 11. Mai bis zum 6. Oktober 2019 eine kleine Ausstellung mit vielen Helden und Geschichten rund um das berühmte Marionettentheater sowie das Originalmodell der Lummerland-Insel aus den 1970er Jahren.

Die Ausstellung ist vom 11. Mai 2019 bis zum 6. Oktober 2019 zu sehen.

Das Museum ist täglich, d. h. an Werk-, Sonn- und Feiertagen geöffnet:

April bis September 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Oktober und März 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr

November bis Februar 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Westfälisches Pferdemuseum Münster gGmbH / Sentruper Straße 311 / 48161 Münster

 www.pferdemuseum.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*